CDE-111R Produktbild

Ø Gut (2,1)

Test (1)

Ø Teilnote 2,1

(3)

o.ohne Note

Alpine CDE-111R im Test der Fachmagazine

    • autohifi

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 03/2010
    • Produkt: Platz 3 von 5
    • Seiten: 4

    „Spitzenklasse“ (64 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

    „Top: guter CD-Klang; guter UKW-Empfang; USB-Anschluss; Hochpassfilter + Bass-Equalizer.
    Flop: Bedienungsanleitung auf CD.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (3) zu Alpine CDE-111R

3 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

CDE-111R

Bluetooth-ready

Das Alpine CDE-111R wird als Bluetooth-ready beworben. Soll heißen: Man braucht ein separat erhältliches Bluetooth-Interface, um über die Freisprecheinrichtung und ein Bluetooth-fähiges Handy zu telefonieren.

Das optionale Interface KCE-400BT bekommt man für 150 Euro. Mit der Erweiterung unterstützt das Radio eine Vielzahl an Bluetooth-fähigen Mobiltelefonen. Fortan kann man die Freisprecheinrichtung nutzen, auf das Telefonbuch zugreifen und Musik vom Handy abspielen. Das CDE-111R empfiehlt sich außerdem für iPod und iPhone. Allerdings braucht man auch hier ein separates Zubehörteil, sprich: ein Full-Speed-Kabel namens KCE-433iV (15 Euro), das hinten am Gerät angeschlossen wird. Nur mit diesem Kabel hat man direkten Zugriff auf die iPod-Steuerung. Über den Full-Speed-Anschluss und ein ebenfalls optionales Konversionskabel für Aux (10 Euro) finden auch andere externe Player Anschluss zur Headunit. An der Vorderseite hat der Hersteller eine USB-Schnittstelle integriert, die sich für alle mit FAT formatierten Massenspeicher eignet. Die USB-Schnittstelle unterstützt Musikdateien, die auf .mp3, .m4a oder .wma enden. Die Dateien können natürlich auch auf einen CD-Rohling (CD-R/CD-RW) gebrannt und über das Laufwerk abgespielt werden. Der integrierte Tuner ist RDS-fähig und hält 18 Stationsspeicher für FM-, sechs für MW- und sechs weitere für LW-Sender bereit. In Sachen Klang stehen ein Verstärker mit einer maximalen Ausgangsleistung von 4 x 50 Watt, ein Hochpassfilter und Regler für Bässe und Höhen bereit. Über einen Vorverstärkerausgang lässt sich eine zweite Endstufe anschließen.

Ohne Erweiterungen schlägt das Alpine CDE-111R mit 140 Euro zu Buche – allerdings muss man dann auf Bluetooth-Unterstützung, auf eine Anschlussmöglichkeit für Aux-Geräte und auf iPod- beziehungsweise iPhone-Direktzugriff verzichten. Wer ein Alpine-Radio mit integriertem Bluetooth sucht, der sollte einen Blick zum CDE-113BT oder zum CDE-114BT riskieren.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Alpine CDE-111R

Wiedergabeformate
  • MP3
  • WMA

Weiterführende Informationen zum Thema Alpine CDE-111R können Sie direkt beim Hersteller unter alpine.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Jede Menge Radio fürs Geld

autohifi 3/2010 - Die Bedientasten und der Lautstärkeregler auf dem abnehmbaren Frontteil links, Stationstasten, USB-Buchse und Display rechts: Alpine bleibt seinem legendären Look auch beim CDE- 111 R (140 Euro) treu. Die gut ablesbare Anzeige überzeugt ebenso wie der einrastende Lautstärke-Drehknopf; die Bedienung der um den Drehregler gruppierten Tasten ist allerdings etwas fummelig. Neben der grünen Illumination gibt’s die Beleuchtung auch in Amber, dann heißt das Radio CDE-111 RM. …weiterlesen