Aldi / Medion Akoya P6624 (MD 98390) 2 Tests

(Notebook)
Akoya P6624 (MD 98390) Produktbild

Ø Gut (2,2)

Tests (2)

Ø Teilnote 2,2

Keine Meinungen

Produktdaten:
Displaygröße: 15,6"
Prozessor-Modell: Intel® Core™ i3-​370M
Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB
Mehr Daten zum Produkt

Aldi / Medion Akoya P6624 (MD 98390) im Test der Fachmagazine

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 23/2010
    • Erschienen: 10/2010
    • Seiten: 2

    „gut“ (1,71)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“, „Energieverbrauch: gut“

    „Für 699 Euro ist das Aldi-Angebot derzeit konkurrenzlos - vergleichbare Angebote kosten 50 bis 100 Euro mehr. Das Medion-Notebook ist gut ausgestattet, arbeitet schnell und weil ein TV-Empfänger zum Paket gehört, kann das Akoya auch gut unterhalten.“  Mehr Details

    • PC-WELT Online

    • Erschienen: 10/2010

    „befriedigend“ (2,79)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Das Medion Akoya P6624 ist ein leistungsfähiger Allrounder zum günstigen Preis. Das Tempo stimmt – bei Office, Multimedia und bei Spielen. Die üppige Ausstattung unterstreicht das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis des Aldi-Notebooks. Das Highlight ist der USB-3.0-Anschluss: Um seinen Tempovorteil zu nutzen, braucht man aber eine passende externe Festplatte. Immerhin kauft man sich mit der neuen Schnittstelle ein bisschen Zukunftssicherheit ein. ...“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Akoya P6624 (MD 98390)

Endlich mit USB 3.0

Nachdem das neue Multimedia-Notebook Akoya P6624 (MD 98390) von Medion beireits in den österreichischen Hofer-Filialen für 699 Euro erhältlich ist, erwartet man sehnsüchtig den Vertrieb in Deutschlands Aldi-Filialen. Als eines der ersten Notebooks im unteren Preissegment bietet Medion eine USB 3.0 Schnittstelle für das neue Gerät an.

Aber auch die restliche Ausstattung des Akoya P6624 (MD 98390) kann sich sehen lassen, denn schaut man auf letzten Modelle, sah es nicht so rosig aus. Jetzt findet man den schnellsten Intel Core i3 in der Version 370M mit 2,4 GHz als Rechenknecht im Inneren, flankiert von 4 GByte Arbeitsspeicher. Jetzt stehen dem Prozessor dank HyperThreading (HT) vier Kerne zur Verfügung, die ihre Daten auf einer 640 GByte großen Festplatte speichern können. Lange Akkulaufzeiten können durch den 8-Zellen-Akku und die Hybrid-Grafikeinheit erreicht werden. Durch die nVidia Optimus Technologie wird je nach Leistungsbedarf zwischen dem sparsamen Intel HD-Grafikchip und dem leistungsstarken GeForce GT 425M umgeschaltet. Da nicht jeder dauernd einen DVD-Brenner im Notebook nutzt, hat Medion an dieser Stelle einen einfachen Wechsel möglich gemacht. Mit einem Handgriff kann man den Brenner gegen eine zweite Festplatte oder den optional erhältlichen Subwoofer austauschen. Damit der Multimedia-GEnuss perfekt wird, leigt dem Akoya Notebook auch noch ein USB-DVB-T TV-Tuner Mini-Adapter bei, der für genügend Unterhaltung sorgen kann.

Endlich wird mal wieder für den Endverbraucher ein Notebook bei Aldi angeboten, dass einem das Gefühl vermittelt, einen besonderen Kauf getätigt zu haben. Also aufgepasst, sobald das Aldi/Medion Akoya P6624 (MD 98390) in den Prospekten angekündigt wird, in die Startlöcher gehen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Aldi / Medion Akoya P6624 (MD 98390)

Batterietechnologie Lithium-Ion
Bildseitenverhältnis 16:9
Bit (Betriebssystem) 64 Bit
Hardware Hybrid-Grafik
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook vorhanden
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell Intel® Core™ i3-370M
Prozessor-Kerne 2
Basistakt 2,4 GHz
Grafik
Grafikchipsatz NVIDIA® GeForce®GT
Speicher
Festplattenkapazität (gesamt) 640 GB
Arbeitsspeicher (RAM) 4096 MB
Ausstattung
Betriebssystem Windows 7
Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Abmessungen & Gewicht
Abmessungen 38 x 26 x 3,2 - 3,3 cm (B x T x H)
Gewicht 2900 g

Weitere Tests & Produktwissen

Showmaster

Computer Bild 23/2010 - der Intel GMA HD übernimmt die Bildwiedergabe bei Programmen wie Word und Excel oder beim Surfen im Internet. Für die ganz große Show – etwa ein aktuelles PC-Spiel – übernimmt die zweite GPU Ge-Force GT 425M die Bilddarstellung. Den Wechsel zwischen den GPUs erledigt die Optimus-Technik von Nvidia automatisch. Die Vorstellung Das Pflichtprogramm mit Bürosoftware wie Powerpoint und Outlook absolvierte der Akoya im Test sehr flott. …weiterlesen