AKG C1000 S MKIV Test

(Mikrofon)
Merken & Vergleichen
AKG C1000 S MKIV
Sehr gut 1,0 1 Test 08/2013
6 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Reportermikrofon
  • Technologie: Kondensator
  • Anschluss: XLR
  • Richtcharakteristik: Hyperniere, Niere
  • Gewicht: 320 g
  • Frequenzbereich: 50 Hz - 20 kHz
  • Mehr Daten zum Produkt

Test mit der Durchschnittsnote Sehr gut (1,0)

Beat

Ausgabe: 9 Erschienen: 08/2013
3 Produkte im Test Seiten: 1 mehr Details

6 von 6 Punkten
„Empfehlung der Redaktion“

„Die vierte Generation des C1000 S bringt vielleicht keine überragenden Neuerungen, macht ein exzellentes Mikrofon aber noch ein Stückchen besser. Der Sound ist vielen ähnlich teuren Konkurrenten nach wie vor ein gutes Stück voraus. Kurz: ein toller Allrounder, der auch weiterhin viele Musiker und Tontechniker begeistern wird.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu AKG C1000 S MKIV

AKG C1000S Kondensatormikrofon

AKG C1000 S - Bereits die Vorgängermodelle des C1000 S überzeugten als Allrounder für Reportage, Bühne oder Studio. ,...

AKG C1000s MKIV B-Stock

B - Stock, AKG C1000s MKIV, Kondensator Mikrofon, Niere / Hyperniere (wechselbar durch PPC) , via 48V Phantom, ,...

AKG - C1000 S Kondensator Mikrofon

Ein Allround Mikrofon für viele EinsatzgebieteBereits die Vorgängermodelle des C1000 S überzeugten als Allrounder für ,...

AKG C1000S Kondensatormikrofon

AKG C1000 S - Bereits die Vorgängermodelle des C1000 S überzeugten als Allrounder für Reportage, Bühne oder Studio. ,...

AKG C1000 S Mk Iv

AKG C1000 S Mk Iv

AKG Hand Sprach-Mikrofon C1000SMKIV Übertragungsart:Kabelgebunden inkl.

Das AKG C1000S ist das Allzweck - Mikrofon für Aufnahmen von Gesang und Instrumenten. Es lässt sich im Studio, ,...

Hilfreichste Meinungen (6) von Nutzern bewertet

AKG - Aufnahmen klingen genial
Barnybaer2 schreibt am :
  (Sehr gut)

Vorteile: klarer Sound, kräftiger Sound, einfache Bedienung, sehr vielseitig, warm ohne schönzufärben oder einzudicken Geeignet für: Zu Hause, Studio/Profibereich Ich bin: Einsteiger

War schon länger auf der Suche nach einem guten, aber nicht allzu teuren Mikro, das ich an einer externen Terratec 6fire-Soundkarte betreiben wollte, wobei ich zum Abmischen und zum Optimieren Musik Maker Professional verwende; schon etwas älter, aber gut! Nachdem ich zunächst erst mit dem Shure Lenshopper und danach kurzzeitig mit dem Blue Yeti Professional geliebäugelt hatte, kam unlängst (durch einen glücklichen Zufall) das MXL R144 ins Spiel. Hätte es fast gekauft - da stieß ich auf das AKG 1000 IV. Den Kick bekam ich dann durch Hörproben bei Thomann.de, die sowohl das MXL als auch das AKG mit fast identischen Audioclips anbieten (im Grunde genommen ein Glücksfall). Ergebnis: Das MXL klingt schön warm und rund, doch das AKG ist - bei einem ähnlichen Grundsound - deutlich präsenter und differenzierter (hört man besonders an den in den Democlips zu findenden Griffgeräuschen). Klare Entscheidung: Shure Lenshopper sehr teuer und ohne USB; Blue Yeti Professional hat (laut Kritiken) offenbar Produktionsmängel (z.B. schiefe Bohrung) und ist relativ groß (daher braucht es angeblich eine Spezialspinne); MXL R144 etwas zu weich (ist aber Geschmackssache und bei sehr hellen Stimmen evtl. von Vorteil) Letztlich brachte auch testberichte.de eine deutlich bessere Wertung (1,0). Das Mikro klingt an meiner 6fire am XLR-Eingang exzellent - weder Verfärbungen noch Rauschen. Unbedingter Kauftipp für alle, denen ein sehr gutes Sprachmikrofon vorschwebt, das aber auch für Instrumentalaufnahmen mehr als gut geeignet ist. Klare Empfehlung.

Antworten
Neue Meinung schreiben

Datenblatt zu AKG C1000 S MKIV

Anschluss
XLR
Frequenzbereich
50 Hz - 20 kHz
Gewicht
320 g
Impedanz
200 Ohm
Richtcharakteristik
Niere, Hyperniere
Technologie
Kondensator
Typ
Reportermikrofon