Ainol Novo 7 Venus 2 Tests

(Tablet PC bis 7")
Novo 7 Venus Produktbild
  • Befriedigend 3,2
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 7"
Arbeitsspeicher: 1 GB
Betriebssystem: Android
Gewicht: 320 g
Mehr Daten zum Produkt

Ainol Novo 7 Venus im Test der Fachmagazine

    • Android User

    • Ausgabe: 4/2013
    • Erschienen: 03/2013
    • Seiten: 2

    2,8 von 5 Punkten

    „Neben dem günstigeren Preis gibt es ein paar Argumente, die für das Ainol-Tablet sprechen. Der interne Speicher lässt sich erweitern, und das Ainol novo7 besitzt einen HDMI-Ausgang. Bei der Verarbeitungsqualität und der Abstimmung von Hard- und Software müssen Sie jedoch deutliche Abstriche gegenüber dem Nexus 7 in Kauf nehmen. ...“  Mehr Details

    • PC Praxis

    • Ausgabe: 5/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • 4 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Schnäppchentipp“

    „Das Novo 7 punktet mit einem ordentlichen Display und hervorragendem Preis, die Leistung ist aber nur durchschnittlich.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

Ainol NOVO7 Venus

Ein Nexus 7 für unter 100 Euro...

Das Unternehmen Ainol gehört nicht gerade zu den aktivsten Herstellern auf dem Tablet-Markt. Auch konnten die Produkte, die auch hierzulande erhältlich sind, bislang nicht wirklich überzeugen. Sie sind allesamt extrem billig und schlecht ausgestattet. Dementsprechend skeptisch dürften die meisten bei der Ankündigung eines neuen Ainol-Tablets reagieren. Doch das Ainol Novo 7 Venus überrascht positiv: Erstmals bietet Ainol eine richtig starke Ausstattung, bleibt dabei aber seinem Preissegment treu.

Quad-Core-Prozessor...

Ein Widerspruch? Definitiv! Denn was da geboten wird, zählt zur Oberklasse der 7-Zoll-Tablets. So findet sich in der Ausstattungsliste ein Quad-Core-Prozessor, der zudem von einer Quad-Core-Grafikeinheit unterstützt wird, die 3D-Berechnungen beherrscht. Der Arbeitsspeicher ist nicht bekannt, er dürfte aber in er der Region von 1 Gigabyte liegen, viel weniger würde kaum zu einem Vierkernprozessor passen. Ab Werk soll das Tablet mit Android 4.1 Jelly Bean laufen, ebenfalls bemerkenswert für diese Klasse.

...und gutes IPS-Panel

Und auch das Display kann sich sehen lassen. So ist die Rede von einem 7-Zoll-Bildschirm mit IPS-Panel, was für eine gute Blickwinkelstabilität und ordentliche Kontraste sorgen sollte. Die Auflösung fällt mit 1.280 x 800 Pixeln sehr gut aus – insgesamt bewegt sich das Novo 7 Venus damit auf Augenhöhe mit dem Asus Nexus 7, das derzeit den Standard in der 7-Zoll-Klasse definiert. Und es ist stellenweise sogar besser ausgestattet: So gibt es zwei Kameras vorne und hinten und 16 Gigabyte internen Speicher, der zudem per microSD-Karte erweitert werden kann.

Und das alles gibt es für 85 Euro

Und all das wird jetzt in China für 700 Yuan angeboten. Das entspricht einem sensationell niedrigen Preis von 85 Euro. Das ist schier unglaublich viel Leistung für so wenig Geld. Und da Ainol seine Tablets auch in Europa verkauft, darf man hoffen, dass auch das Novo 7 Venus seinen Weg in den hiesigen Internethandel findet. Allerdings fällt dann hoffentlich auch die Verarbeitungsqualität hochwertig aus, denn damit hatte Ainol bislang so seine Probleme – zumindest gibt es zu Vorgängermodellen zahlreiche kritische Kommentare von Besitzern zu lesen. Sollten sie das aber beim Novo 7 Venus im Griff haben, könnte das Tablet einschlagen wie eine Bombe.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ainol Novo 7 Venus

Display
Displaygröße 7"
Displayauflösung (px) 1280 x 800 (8:5 / WXGA)
Speicher
Arbeitsspeicher 1 GB
Speicherkapazität 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 4
Prozessorleistung 1,5 GHz
Prozessortyp Quad Core Atm7029
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 320 g

Weiterführende Informationen zum Thema Ainol NOVO7 Venus können Sie direkt beim Hersteller unter ainol-novo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

China-Flachmänner

PC Praxis 5/2013 - Android-Tablets haben schon lange den Schatten des iPads verlassen, sind aber in aller Regel nicht gerade günstig zu haben. Wie bei den Smartphones wollen die chinesischen Hersteller auch hierfür Alternativen anbieten, die für kleines Geld mit den Großen der Branche mithalten sollen - wir prüfen, ob das wirklich gelingt.Testumfeld:Im Vergleichstest waren vier Android-Tablet-PCs, darunter zwei Marken-Tablets für den deutschen Markt und zwei weitere, aus China importierte, Tablets. Endnoten wurden nicht vergeben. …weiterlesen