• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: MP3-​Player
Lauf­zeit: 30 h
Gewicht: 22,5 g
Schnitt­stel­len: 3,5 mm Klinke
Aus­stat­tung: Dis­play, Blue­tooth, Hal­te­clip, Mikro­fon, Radio­emp­fang
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt A26

A26

Für wen eignet sich das Produkt?

Sportlich aktive Menschen benötigen einen Klanggeber, der für harte Bedingungen gerüstet ist. Diesen trotzt der kleine Player AGPtek A26 bravourös. Mit einem praktischen Clip ausgestattet lässt er sich am T-Shirt, an der Hosentasche oder einem Armband befestigen – perfekt für Sportler, die beim Jogging Musik hören möchten. Außerdem ist er dank dem integrierten Bluetooth-Modul mit kabellosen Kopfhörern kompatibel und sorgt auf diese Weise für ein ungestörtes Musikerlebnis im Fitnessstudio.

Stärken und Schwächen

Die Akkulaufzeit von bis zu 30 Stunden ist eine von vielen Stärken dieses handlichen MP3-Players aus dem Hause AGPtek. Ist der Akku einmal leer, muss das Gerät nur 1,5 Stunden lang ans Stromnetz – schon ist das Gerät wieder einsatzbereit. Übrigens: Die Wiedergabezeit wird mit großer Wahrscheinlichkeit nur beim Abspielen von MP3- und WMA-Dateien erreicht. Wer FLAC- und WAV-Dateien hören möchte, sollte sich auf eine kürzere Akkulaufzeit einstellen. Außerdem wird der interne Speicher von acht Gigabyte nicht sonderlich viele verlustfreie Musikdateien beherbergen können. Mit einer microSD-Karte lässt sich der Speicher aber um weitere 64 Gigabyte erweitern. Das angesprochene Bluetoothmodul setzt auf das Protokoll der Version 4.0, um eine schnelle und vor allem stabile kabellose Verbindung zu garantieren. Eine wichtige Voraussetzung, damit es bei der Audioübertragung nicht zu Aussetzern kommt.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Für rund 33 Euro (Amazon) bekommen sportliche Verbraucher diesen 22,5 Gramm leichten Bluetooth-Audioplayer. Wer auf maximale Bewegungsfreiheit steht, sollte sich zusätzlich noch Bluetooth-Kopfhörer holen, zum Beispiel Mpow Swift. Einige Kunden beklagen sich leider über eine instabile Verbindung zu Bluetooth-Kopfhörern. Mit Verbindungsproblemen haben aber auch andere Geräte dieser Klasse zu kämpfen, darunter Trekstor i.Beat Jump BT.

Passende Bestenlisten: Mobile Audio-Player

Datenblatt zu AGPtek A26

Typ MP3-Player
Speichermedium
  • Flash-Speicher
  • Speicherkarte
Laufzeit 30 h
Gewicht 22,5 g
Schnittstellen 3,5 mm Klinke
Ausstattung
  • Radioempfang
  • Mikrofon
  • Halteclip
  • Bluetooth
  • Display
Speicherkapazität 8 GB
Aufnahmefunktionen Diktiergerät
Abmessungen B x T x H 34 x 13 x 54 mm
Wiedergabeformate
  • WAV
  • WMA
  • AAC
  • FLAC
Videofähig fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema AGPtek A26 können Sie direkt beim Hersteller unter agptek.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

The Upper Class

AUDIO - HiRes-Dateien mit ihren immensen Datenraten wachsen bei entsprechender Menge zu wahren Datenbollwerken. Hier entpuppte sich der Astell&Kern zu als blitzschnelles Sortier-Genie: Ordnerstrukturen lassen sich flüssig durchforsten, und selbst der Wiedergabe-Wechsel zwischen den unterschiedlichen Audio-Formaten (FLAC bis 192kHz, WAV, ALAC, AIFF und DSD64 / DSD128) funktioniert geschmeidig - allgemein gefällt die intuitive Bedienbarkeit des AK120 II. …weiterlesen

Tipps & Tricks für iPhone und iPod

iPhoneWelt - So kann die Option bedenkenlos angeschaltet werden, um Platz auf dem mobilen Gerät zu sparen. Zum Aktivieren markieren Sie in iTunes das angeschlossene iOS-Gerät und schalten die Einstellung unter "Optionen" ein. Dabei müssen Sie sich für eine Datenrate beim Umwandeln entscheiden. Seit Version 10.6 erlaubt iTunes das Konvertieren von Songs in drei Qualitätsstufen: 128 KBit/s, 192 KBit/s und 256 KBit/s. Vorher war nur das Konvertieren mit 128 KBit/s möglich. …weiterlesen

„Taschenspieler ohne Tricks“ - 4-8 GB

HiFi Test - Die Bedienung ist schon legendär einfach, und der Multifunktionsanschluss eröffnet weitere Möglichkeiten, wie die Integration an die heimische HiFi-Anlage oder das Auto. Hier sollte man ihn nicht unbeobachtet liegen lassen. Creative Zen Microphoto Micro statt nano und auch der Creative kann – der Name verrät es – Fotos verwalten. Er ist nicht ganz so flach wie der Apple-Player, hat aber dafür einen auswechselbaren Akku unter der Heckklappe. …weiterlesen