• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: MP3-​Player
Lauf­zeit: 30 h
Gewicht: 23 g
Schnitt­stel­len: 3,5 mm Klinke
Aus­stat­tung: Dis­play, Hal­te­clip
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt A12

A12

Für wen eignet sich das Produkt?

Klein, einfach und mit allem Wichtigen ausgestattet: Damit ist der MP3-Player AGPtek A12 bestens beschrieben. Mit der Option einer Speichererweiterung und der Unterstützung unterschiedlicher Dateiformate sowie dem analogen Radioempfang zeigt er sich variabel einsetzbar. Er ist beispielsweise für das unkomplizierte und anspruchslose Musikhören beim Sport mit einem Clip ausgestattet und gefällt in diesem Zusammenhang auch mit einem niedrigen Gewicht.

Stärken und Schwächen

Die 8 Gigabyte Speicherplatz lassen sich per Micro-SD-Karte erweitern. Ohne diesen Schritt reicht die Kapazität bereits für circa 100 Stunden Musik, stark abhängig von der gewählten Qualität der Komprimierung. Bei Flac-Datei, die der MP3-Spieler ebenfalls wiedergeben kann, beträgt die Spieldauer noch knapp 20 Stunden. Der Akku hält am Stück ungefähr 30 Stunden. Unter anderem liegt das daran, dass lediglich ein zweifarbiges, 1 Zoll großes Display verwendet wird. Mehr braucht es für die Ansteuerung von Musikdateien jedoch ohnehin nicht. Das Gewicht von 23 Gramm und die Größe, die ungefähr der einer Streichholzschachtel entspricht, machen den Player zu einem unauffälligen und schnell verstauten Begleiter. Gewöhnungsbedürftig und weniger handlich ist die Menüführung, wenn man zahlreichen Kundenmeinungen folgt.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Weil jedes Smartphone in ansprechender Weise MP3s und andere Musikquellen mühelos wiedergeben kann, schlägt das Modell A12 von AGPtek in eine eigene Kerbe. Es ist ziemlich klein, sehr leicht und ausdauernd, gerade im Vergleich mit dem Mobiltelefon. Vor allem kann es aber mit der geringen finanziellen Forderung von 25 Euro, die bei Amazon genannt werden, überzeugen. In diesem Rahmen erledigt es seine Aufgaben anständig und lässt keinerlei essentielle Wünsche offen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AGPtek A12

Typ MP3-Player
Speichermedium
  • Flash-Speicher
  • Speicherkarte
Laufzeit 30 h
Gewicht 23 g
Schnittstellen 3,5 mm Klinke
Ausstattung
  • Halteclip
  • Display
Speicherkapazität 8 GB
Farbe Schwarz
Abmessungen B x T x H 32 x 12 x 52 mm
Wiedergabeformate
  • WAV
  • WMA
  • FLAC
Displaygröße 1,1"

Weiterführende Informationen zum Thema AGPtek A 12 können Sie direkt beim Hersteller unter agptek.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kleine Begleiter

Stiftung Warentest - Schnittstelle zum Anschluss an den PC. Wav: Audioformat, meist für nichtkomprimierte Audiodaten. WMA: Windows Media Audio. Audioformat von Microsoft. Klingt bei gleicher Datenrate besser als MP3. Insgesamt bester Spieler im Test ist der vielseitige SanDisk Sansa e250 für 119 Euro. …weiterlesen

Let's Porty

AUDIO - Auffällig auch die geringe Maximal-Lautstärke. Im Outdoor-Einsatz stört die billig wirkende Hülle, die noch dazu die Bedienbarkeit stark beeinträchtigt. Apple iPod 15 GB Zum Joggen oder Biken ist er eigentlich viel zu schade, der neue iPod. Dennoch: Sieht man einmal vom kratzanfälligen Display und dem zerbrechlich anmutenden Gürtelclip ab, taugt er auch abseits der Erste-Klasse-Abteile des ICE zum treuen Begleiter. …weiterlesen

Back to the roots

MP3 flash - Daher konnten wir unsere üblichen Messungen nicht durchführen und widmen ihm stattdessen einen Extra-Text. Wie der iPod Shuffle kommt auch der Trekstor ohne Display, sodass ein direkter Titelzugriff mit diesen Playern nicht möglich ist. Immerhin lassen sich auf 2 GB etwa 400 Musikstücke speichern, die am besten per Zufallswiedergabe gehört werden (shuffle play). …weiterlesen

Toller Klang für wenig Geld

MP3 flash - Als einziger der Testkandidaten erlaubt der Trekstor die Musik-Direktaufnahme per Line-Eingang. Die lückenlose Wiedergabe bei Titelwechseln von Live-Aufnahmen wird vom Testfeld nicht beherrscht. Bezüglich der maximalen Lautstärke über Kopfhörer ist für die Player von Sandisk und Samsung Vorsicht geboten. Während alle Kandidaten über die HiFi-Anlage sehr gut klingen, bringen MP Man und Teac mit Ohrhörer zu wenig Bass. …weiterlesen

Zieleinlauf zum richtigen Player

Stiftung Warentest - Das vom Packard Bell ist zum Beispiel zu blass und zeigt so wenig an, dass es Minuspunkte bei der Handhabung gab. Wichtig ist auch die einfache Navigation durch die gespeicherten Medien. Hier gibt es zwei grundlegende Bedienkonzepte: Bei dem einen gibt das Menü des Players einfach die Ordnerstruktur wieder, in der die Musikdaten im Speicher abgelegt sind. Um einen Song zu finden, muss der Nutzer also wissen, in welchem Ordner der Musiktitel liegt. …weiterlesen