Creative Suite 4 Production Premium Produktbild
  • Sehr gut 1,5
  • 4 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
4 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Mul­ti­me­dia-​Suite, Video­be­ar­bei­tung
Betriebssystem: Mac OS X, Win
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Adobe Creative Suite 4 Production Premium im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2009
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (86 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Dank der Fehlerbeseitigungen und neuen Funktionen hat Adobe ein gelungenes Produkt am Start. Der Anwender bekommt ein Komplettpaket für alle Bereiche der Videoproduktion für HD bis hin zu mobilen Endgeräten. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... die Übergabe von Timelines zwischen After Effects und Premiere klappt nun in beide Richtungen einwandfrei. Zudem lassen sich beide Zeitleisten jetzt in die Audio-Software ‚Soundbooth‘ und ins Authoring-Programm ‚Encore‘ einbinden. ...“

    • Erschienen: November 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Das CS4 Production Premium für 2099 Euro dürfte sich vor allem wegen After Effects lohnen - Premiere Pro und Soundbooth sind für Profis weiterhin nicht erste Wahl.“

    • Erschienen: Februar 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Dennoch bekommt man mit der CS4 einen Funktionsumfang auf seinen Rechner gespielt, der wirklich fast jeden Aspekt der visuellen Medienbearbeitung abdeckt. ...“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Adobe Creative Suite 4 Production Premium

Typ
  • Videobearbeitung
  • Multimedia-Suite
Betriebssystem
  • Win
  • Mac OS X
Arbeitsspeicher 2048 MB
Systemanforderungen 2GHz
HDD 16,3 GB
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Adobe CS4 Production Premium können Sie direkt beim Hersteller unter adobe.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Einstiegshilfe

HiFi einsnull 1/2010 - Wenn wir also in unseren Artikeln diesen Namen erwähnen heißt das, dass iTunes unterstützt wird. SqueezeCenter Die recht weit verbreiteten Streaming-Clients von Logitech kommunizieren bevorzugt über den eigenen Server namens SqueezeCenter. Das erforderliche Programm kann man kostenlos im Internet herunterladen. Es unterstützt nahezu alle Betriebssysteme und durchforstet die Festplatte, sucht nach Musik und stellt sie den Logitech-Clients zur Verfügung. …weiterlesen

News

Music & PC 3/2008 - Insgesamt konnten die Veranstalter einen neuen Optimismus und eine neue Aufbruchstimmung erkennen. Das Konzept mit vier Ausstellungsbereichen (Business Solutions, Public Sector Solutions, Home & Mobile Solutions und Technology & Infrastructure) wurde sehr gut angenommen, die Besucher konnten die gewünschten Bereiche schneller und besser finden. Besonders erfolgreich waren die Aktivitäten im Bereich Nachwuchsförderung. …weiterlesen

Software für Videoschnitt

Die Redakteure der Zeitschrift „PC News“ haben mehrere Programme für den digitalen Videoschnitt genauer untersucht. Die Software kostet zwischen 50 und 130 Euro und viel versprechen tun eigentlich alle Hersteller. Doch bei der Ausstattung stimmen offensichtlich Preis und Umfang weitestgehend überein: Die teuren Programme erhalten fast alle die Testnote „sehr gut“; das preiswerteste Programm im Test erreichte nur die Note „befriedigend“.

Filmemacher

PC Magazin 12/2008 - Die Creative Suite Production Premium richtet sich an Filmproduktionsteams wie besonders anspruchsvolle Amateur-Cutter. Doch noch klaffen Lücken im Angebot. …weiterlesen

Adobe CS4 Production Premium

PCgo 5/2009 - Die Creative Suite für Videobearbeitung von Adobe startet in die vierte Runde. Das Paket soll wie der Vorgänger alle Bereiche für Video abdecken: TV, Film, HD, Web und mobile Endgeräte. ... …weiterlesen

Adobe, die Vierte

Video Kamera objektiv 3-4/2009 - Nachdem Adobe wieder mal alle Programme für die Viedeobearbeitung in der Versionsnummer erhöht hat, wollen Anwender aus dem Videobereich wissen, ob sich das Update denn auch lohnt. Wir haben uns die Production-Version genauer angesehen. …weiterlesen

Gemeinsam stark

VIDEOAKTIV 1/2009 - Zudem lassen sich beide Zeitleisten jetzt in die Audio-Software „Soundbooth” und ins Authoring-Programm „Encore” einbinden. Die Betaversion von „Bridge” zeigte keine AVCHD-Videos, was angesichts der Mediaverwaltung, die das Tool der Suite bringen soll, schlecht wäre. Offiziell soll Bridge alle Ausgabeformate der CS4-Suite anzeigen können, und damit bleibt AVCHD außen vor. …weiterlesen