Gut (2,3)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Bau­art: Desktop-​PC
Ver­wen­dungs­zweck: Gaming
Sys­tem­kom­po­nen­ten: SSD, Nvi­dia-​Gra­fik, Intel-​CPU
Pro­zes­sor­mo­dell: Intel Core i7-​10700
Gra­fik­chip­satz: NVI­DIA GeForce RTX 2060
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Predator Orion 3000 PO3-620

  • Predator Orion 3000 PO3-620 (DG.E21EG.00R) Predator Orion 3000 PO3-620 (DG.E21EG.00R)

Acer Predator Orion 3000 PO3-620 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,40)

    Platz 4 von 5
    Getestet wurde: Predator Orion 3000 PO3-620 (DG.E21EG.00R)

    Pro: hervorragende 4K-Gaming-Performance; große SSD-/HDD-Speicherkombi; WLAN-6-Support.
    Contra: fehlender Kartenleser; starke Geräuschentwicklung unter Volllast; wenige Erweiterungsmöglichkeiten; keine Eingabegeräte im Lieferumfang. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (2,20)

    Getestet wurde: Predator Orion 3000 PO3-620 (DG.E21EG.00R)

    Pro: starke (Gaming-)Performance; schneller WLAN-ax-Standard; praktische Headset-Halterung.
    Contra: starke Geräuschentwicklung unter Last; eingeschränkte Aufrüstmöglichkeiten; kein Maus-Tastatur-Set im Lieferumfang. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Acer Predator Orion 3000 PO3-620

  • Predator Orion 3000 (PO3-620) Intel Core i7-
  • ACER Predator Orion 3000 (PO3-620) mit Seitenfenster, Gaming PC Core-
  • Acer Predator Orion 3000 (PO3-620) Gaming-PC (Intel® 10700 Core i7, RTX 2060,
  • ACER Predator Orion 3000 (PO3-620) mit Seitenfenster, Gaming PC Core-
  • Acer Predator Orion 3000 P03-620 i7-10700/16/1T/512SSD/RTX2060/W10
  • Acer Predator Orion 3000 PO3-620 - Intel Core i7, 16GB, 512GB SSD, 1TB HDD, R...
  • Acer Predator Orion 3000 PC [Intel i7-10700, 16GB RAM, 512GB SSD + 1TB HDD,
  • Acer Predator Orion 3000 (DG.E21EG.00R) (Schwarz)
  • Acer Predator Orion 3000 (PO3-620) - Schwarz
  • Acer Predator Orion 3000 Ci7 16GB 512GB SSD 1TB RTX2060
  • Predator Orion 3000 (PO3-620) Intel Core i7-

Einschätzung unserer Autoren

Predator Orion 3000 PO3-620

Über­zeugt mit soli­der Aus­stat­tung

Stärken
  1. auch für anspruchsvolle Spiele
  2. großer Speicher
  3. dezente Beleuchtung
Schwächen
  1. kleines Netzteil
  2. nur einmal USB-C

Für anspruchsvollste Spieletitel in 4K reicht die gebotene Leistung nicht. Mit WQHD dagegen kommt der PC von Acer insbesondere dank der Nvidia GeForce RTX 2070 und dem Intel i7 bestens zurecht. Das schließt auch spielen auf 144 Hertz mit ein. Mit der 1 Terabyte großen SSD steht ausreichend Platz für eine Vielzahl von Spielen zur Verfügung. In der maximal ausgestatteten Version wirkt das Netzteil jedoch etwas knapp kalkuliert. Ein weiteres Aufrüsten oder sogar Übertakten sind da ausgeschlossen. Ganz interessant für Gelegenheitsspieler, denen Full-HD genügt und die neusten Titel nicht zwangsläufig maximaler Detailstufe spielen müssen, stellt die Kombination aus i5-10400 und der Nvidia GeForce GTX 1660 SUPER eine gute Wahl dar. Bei der weiteren Ausstattung fehlen Highlight, einmal abgesehen von der obligatorischen Beleuchtung. Thunderbolt 3 oder einen LAN-Anschluss mit mehr als 1 Gigabit sucht man vergebens. An einem Gaming-PC, der nicht das Maximum leisten muss, stört dies aber nicht.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Acer Predator Orion 3000 PO3-620

Geräteklasse
Bauart Desktop-PC
Verwendungszweck Gaming
Hardware & Betriebssystem
System PC
Systemkomponenten
  • Intel-CPU
  • Nvidia-Grafik
  • SSD
Ausstattungsmerkmale
  • Gehäusebeleuchtung
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke DVD-Brenner
Schnittstellen 1x USB-C 3.1, 3x USB-A 3.1, 2x USB-A 3.0, 2x USB-A 2.0, 1x Gb LAN, 5x Klinke
Abmessungen & Gewicht
Breite 17,5 cm
Tiefe 38,6 cm
Höhe 39,2 cm
Gewicht 10000 g

Weitere Tests & Produktwissen

Gaming-Rechner für jedermann

PC Magazin - Tatsächlich sind alle Kabel erstklassig verlegt, alle Bereiche des Innenraums sind problemlos erreichbar und weitere Komponenten lassen sich im Handumdrehen ins System integrieren. Einen etwas anderen Weg als Wortmann und Medion beschreitet Dell beim von uns getesteten Inspiron Gaming Desktop. In diesem Rechner, der preislich ganz knapp oberhalb des Wortmann Terra platziert ist, kommt nämlich keine Intel-CPU, sondern ein AMD Ryzen 7 zum Einsatz. …weiterlesen

Turbo-Kuchen

HiFi einsnull - Im Prinzip machen wir in dem Moment, in dem wir einen Raspberry Pi für die Wiedergabe von Medien aller Art einsetzen, so etwas wie Computer-HiFi, auch wenn's auf den ersten Blick kaum danach aussieht. Das heißt aber, dass alles, was wir über dieses Thema wissen, auch auf diese Anwendung übertragbar ist. …weiterlesen

Pimp my Mini

Macwelt - Denn Apple baut bei aktuellen Mac Minis die Festplatte in manchen Fällen anders ein als bisher. Während früher die Platte unten im Rechner ihren Platz hatte, ist sie nun bei manchen Minis oben eingebaut. In den Systeminformationen findet man unter "SATA/SATA Express" die Angabe, in welchem Schacht ("Lower" beziehungsweise "Upper") das Standardlaufwerk verbaut ist. Die Position wirkt sic h sowohl auf den Austausch der Festplatte als auch auf den Einbau eines zusätzlic hen Laufwerk s aus. …weiterlesen

Bringt's diese Kiste?

Computer Bild - Von einem PC dieser Preisklasse kann man das aber auch erwarten. Schnelles WLAN: Viele Hersteller verzichten bei Schreibtisch-PCs auf WLAN* für den drahtlosen Internetzugang. Der Microstar hat's. Kein Bluetooth: Eine Bluetooth*-Verbindung, etwa mit drahtlosen Headsets, ist ab Werk nicht möglich. Nachbessern? Etwas eingeschränkt Bluetooth lässt sich einfach nachrüsten (ab 10 Euro). Doch wer die Grafikkarte gegen ein stärkeres Exemplar tauschen will, muss das Netzteil wechseln. …weiterlesen

Alle Daten überall

MAC LIFE - 5 Die Qual der Wahl: iPhone- und iPad-Backups auf dem Mac oder in der iCloud? Vorteil des iCloud-Backups: Ein neues Gerät kann komplett aus dieser Datensicherung wiederhergestellt werden, ohne dass es mit einem Computer verbunden werden muss. Weitere wichtige Sync-Einstellungen: Automatische Downloads In den "Store-Einstellungen" von iTunes findet sich die Option zum Aktivieren automatischer Downloads von Musik, Apps und Büchern. …weiterlesen

Unbeobachtet und sicher surfen

Macwelt - Eine weitere Schutzmaßnahme ist Gatekeeper. Der Wächter lässt standardmäßig nur den Start von Anwendungen zu, die entweder aus dem Mac App Store oder von einem durch Apple zertifizierten Entwickler stammen. Die Einstellungen hierfür nimmt man in der Systemeinstellung "Sicherheit" unter "Allgemein" vor. Startet man eine aus dem Web geladenen Anwendung, die nicht diesen Vorgaben entspricht, verweigert OS X die Aktivierung. …weiterlesen

PCGH baut: Mini-ITX-PC

PC Games Hardware - Damit ist ein derartiges System besonders gut für Personen geeignet, die immer mobil sein müssen und trotzdem viel Rechenleistung benötigen. Auch Spieler, die ihr System gern auf LAN-Partys mitnehmen, dürften mit einem PC im Mini-Format perfekt bedient sein. Zudem arbeiten die von uns verbauten Komponenten besonders effizient. Probleme bei Mini-PCs Neben der Problematik des Zusammenbaus gibt es bei Mini-PCs aber auch noch weitere Hürden. …weiterlesen

Netzschnipseleien

PC NEWS - Für jedes Projekt wird eine eigene URL angelegt. Mit dieser URL können Sie Ihr Video etwa auf Ihrer Webseite verlinken. Klicken Sie zunächst oben auf die Schaltfläche Save. Beachten Sie, dass Sie hierfür wie oben beschrieben angemeldet sein müssen. Der rechte Bereich ändert sich und stellt Ihnen die vorhandenen Speicheroptionen zur Verfügung. Im oberen Feld befindet sich die Speicher-URL. Diese brauchen Sie nicht zu ändern. …weiterlesen

Schritt für Schritt zum Multimedia-Mini

PC-WELT - Dafür verbraucht unser Eigenbau aber auch nur knapp ein Viertel der Energie, die sich der Aldi-PC unter Volllast genehmigt. Grafik-Benchmark: Im beliebten Spiele-Benchmark 3D-Mark 06 erreichte der Full-HD-Nettop solide 1422 Punkte und war damit um 10 Prozent schneller als das Acer-Modell. In den reinen Grafiktests liegen die beiden Nettops fast auf Augenhöhe, während unser Full-HD-Nettop dank des schnelleren Prozessors im „CPU Score“ kräftig punkten kann. …weiterlesen

Viel PC für wenig Geld

PC-WELT - In der Standardkonfiguration kommt der 320-Euro-PC ohne Betriebssystem, zum Aufpreis ab 70 Euro ist Vista oder XP vorinstalliert. Mit 2 GB Arbeitsspeicher und dem Prozessor AMD Athlon64 X2 5000+ erreicht der PC noch vergleichsweise gute Werte im PC-Mark-05-Benchmark. Zum Preis von 315 Euro legt der Hersteller Windows XP Home bei – das gibt es nicht bei allen PCs im Testfeld. Der Medion-Nettop überzeugt durch gute Ausstattung und eine saubere System-Dokumentation. …weiterlesen

Tipps-Marathon Vernetzt

MAC LIFE - Öffnen Sie dazu das Konfigurationsmenü Ihrer Fritz!Box, indem Sie im Browser eines damit verbundenen Computers die Adresse http://fritz.box eingeben. Schalten Sie über "System > Ansicht" die "Erweiterte Ansicht" ein, und klicken Sie auf "Übernehmen". Danach wählen Sie "Internet > Zugangsart > IPv6". Entfernen Sie dann den Haken bei "Unterstützung für IPv6 aktiv", und bestätigen Sie die Einstellung mit "Übernehmen". …weiterlesen

Fehlerquellen aufspüren

PC-WELT - Am Monitor wird dann angezeigt, wie oft Memtest86+ seine Prüfroutinen durchgeführt hat - mehrere Durchgänge helfen beim Aufspüren sporadisch auftretender Fehler. PC-Abstürze nach längerer Betriebsdauer beseitigen Stürzt Ihr Rechner nach längerer Betriebsdauer plötzlich ab, liegt in vielen Fällen ein klassisches Temperaturproblem vor. Der PC arbeitet so lange, bis die Verarbeitung der Signale in den Schaltkreisen von CPU, Arbeitsspeicher und/oder Festplatte nicht mehr funktioniert. …weiterlesen