Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Korg Keyboards am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

38 Tests 600 Meinungen

Die besten Korg Keyboards

1-20 von 26 Ergebnissen
  • Korg EK-50 Limitless

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: EK-50 Limitless von Korg, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Korg Pa1000

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    • 13 Meinungen
    Keyboard im Test: Pa1000 von Korg, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • Korg Grandstage 73

    • Sehr gut 1,0
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: Grandstage 73 von Korg, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    3

  • Korg SV-2S 88

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: SV-2S 88 von Korg, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    4

  • Korg Havian 30

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: Havian 30 von Korg, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    5

  • Korg Pa4X 61 International

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: Pa4X 61 International von Korg, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    6

  • Korg PA3X

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: PA3X von Korg, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    7

  • Korg EK-50

    • Sehr gut 1,2
    • 2 Tests
    • 91 Meinungen
    Keyboard im Test: EK-50 von Korg, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    8

  • Korg SP-280

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 79 Meinungen
    Keyboard im Test: SP-280 von Korg, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    9

  • Korg B2

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: B2 von Korg, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    10

  • Korg D1

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: D1 von Korg, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    11

  • Unter unseren Top 11 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Korg Keyboards nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Korg G1 Air

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: G1 Air von Korg, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Korg Pa4X 61 Musikant

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: Pa4X 61 Musikant von Korg, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Korg Pa4X 76 International

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: Pa4X 76 International von Korg, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Korg Pa600

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 24 Meinungen
    Keyboard im Test: Pa600 von Korg, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Korg PA300

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 16 Meinungen
    Keyboard im Test: PA300 von Korg, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Korg Pa3XLe

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    • 3 Meinungen
    Keyboard im Test: Pa3XLe von Korg, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Korg LP-350

    • Befriedigend 2,8
    • 2 Tests
    • 31 Meinungen
    Keyboard im Test: LP-350 von Korg, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
  • Korg microArranger

    • Sehr gut 1,4
    • 2 Tests
    • 72 Meinungen
    Keyboard im Test: microArranger von Korg, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Korg PA900

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Keyboard im Test: PA900 von Korg, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
Neuester Test: 24.06.2020
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Korg Keyboards.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Korg Keyboards Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber

  • Physis Piano H1
    OKEY Nr. 112 (Mai/Juni 2013) Schon auf der Musikmesse 2012 zog das neue Physis Piano von Viscount die Aufmerksamkeit auf sich. Das besondere an diesem neuen Digital-Piano: Es erzeugt die Klavier- (und noch einige weitere) Klänge nicht durch Samples, sondern mittels Physical Modeling Technologie. Der interne Rechner spielt also nicht einfach Samples ab, sondern berechnet bei jedem Ton die klangerzeugenden Eigenschaften eines Pianos nach. Das Ergebnis soll nicht nur ein absolut authentischer Klavierklang, sondern außerdem die maximale Freiheit beim Gestalten eines persönlichen Klanges sein - mehr als das ein Sample zulassen würde. Wir haben das Physis Piano ausführlich angespielt. Es wurde ein Digital-Piano getestet, jedoch nicht benotet.
  • Casio Privia PX-150
    Beat 7/2013 Trotz gertenschlankem, leichtem Aufbau möchte Casios Privia PX-150 echtes Piano Feeling bieten. Kann man sein Klavier jetzt überall hin mitnehmen? Ein Keyboard wurde näher überprüft und mit 6 von 6 Punkten bewertet. Zur Urteilsfindung wurden die Kriterien Verarbeitung, Technik und Preisleistung herangezogen.
  • Nord C2D
    OKEY Nr. 107 (Juli/August 2012) Als Nachfolger der überaus erfolgreichen C2 tritt nun die C2D auf den Markt und präsentiert sich im komplett neuen und ungewohnten Gewand. Die Tüftler von Nord haben tatsächlich den Traum vieler ihrer Anhänger verwirklicht: die neue Orgel hat Zugriegel! Aber nicht nur optisch und in Sachen Bedienung wurde einiges verändert, sondern die C2D hat auch eine überarbeitete und deutlich verbesserte Tonewheel-Klangerzeugung an Bord. Geprüft wurde ein Klavier, das ohne Endnote blieb.
  • Begleittechniken am Keyboard Teil 4
    OKEY Nr. 108 (September/Oktober 2012) Herzlich willkommen zu einer weiteren Folge meines Workshops ‚Begleittechniken am Keyboard‘! In dieser Reihe möchte ich Ihnen praktische Anwendungen der Akkorde in Verbindung mit verschiedenen Begleittechniken am Keyboard vorstellen und erläutern. Auch auf einige Bedienungs-, Registrierungs- und Spieltipps möchte ich in diesem Zusammenhang eingehen, die Sie auf jedes Keyboard und sogar teilweise auf die E Orgel umsetzen und anwenden können. ...
  • Korrosion Teil 2
    OKEY Nr. 108 (September/Oktober 2012) Immer wieder erhalte ich elektronische Musikinstrumente zur Reparatur, bei welchen teure Platinen durch Korrosion schwer beschädigt sind. Diese Schäden entstehen meist durch das Auslaufen von Batterien oder Speicher-Akkus und - in den letzten Jahren immer öfter - auch durch ausgelaufenen Elektrolyt aus SMD-Elektrolytkondensatoren. In diesem Ratgeber präsentiert die Zeitschrift OKEY (Nr.108) den zweiten Teil ihres Workshops zum Thema Korrosion bei Musikiinstrumenten. Der Leser erhält auf zwei Seiten wichtige Informationen über die Merkmale und den Aufbau von Alkalibatterien, ihre Vorteile gegenüber konventionellen Batterien und warum sie trotz Schutzmaßnahmen auslaufen können.
  • Arrangements für E-Orgel selbst entwickeln Teil 2
    OKEY Nr. 107 (Juli/August 2012) Wir freuen uns, dass unsere Workshop-Idee, wie man Klavier- zu Orgelnoten umwandelt, gut angenommen wurde, die ersten Leserzuschriften haben uns bereits erreicht. Vielen Dank dafür! Gleichzeitig entschuldigen wir uns dafür, dass der Workshop in der vergangenen OKEY 106 pausieren musste, was mit Copyright-Fragen zusammenhing, die nicht zeitnah zu klären waren. Aber wie versprochen, setzen wir das Thema in dieser Ausgabe nun fort.
  • Nord Electro 3 HP
    OKEY Nr. 106 (Mai/Juni 2012) Wo und bei welcher Band auch immer man in ein Konzert geht: die quietschroten Schweden, sprich Instrumente von Clavia, sind allgegenwärtig. Kein Wunder, genießen die Nord Orgeln, Stage Pianos und Synthesizer doch mittlerweile einen legendären Ruf, was ihre klanglichen Möglichkeiten und die Features angeht. Der Nord electro 3 ist ebenfalls einer dieser Klassiker. In der neuen Version ‚HP‘ ist er jetzt nicht nur mit Hammer-Tastatur zu haben, sondern hat auch noch ein paar mehr Neuerungen ‚unter der Haube‘. Im Check war ein Keyboard. Das Produkt erhielt keine Endnote.
  • Clavia Nord Piano 2
    Beat 11/2012 Die überarbeitete Version von Clavias neuem Stage-Piano kommt mit zahlreichen neuen Features daher: neue Klänge, neues Spielgefühl, Splits und Layers. Doch lohnt das ‚Upgrade‘ wirklich? Ein Stage-Piano wurde getestet und mit 6 von 6 möglichen Punkten benotet. Als Testkriterien dienten Klang, Technik und Preisleistung.
  • Korrosion Teil 1
    OKEY Nr. 107 (Juli/August 2012) Immer wieder erhalte ich elektronische Musikinstrumente zur Reparatur, bei denen teure Platinen durch Korrosion schwer beschädigt sind. Diese Schäden entstehen meist durch das Auslaufen von Batterien oder Speicher-Akkus und – in den letzten Jahren leider auch immer öfter – durch ausgetretenen Elektrolyt aus SMD-Elkos. In einigen Geräten finden wir anstelle des Speicher-Akkus auch spezielle Kondensatoren mit einer sehr hohen Kapazität, welche manchmal ebenfalls zum Auslaufen neigen. Im neuen Workshop „Der Techniker-Tipp“ gibt die Zeitschrift OKEY auf 2 Seiten Hinweise, wie man Schäden an seinen Keyboard durch auslaufende Batterien oder Akkus verhindern kann. Des Weiteren erfährt man wie Batterien aufgebaut sind und welche chemischen Stoffe darin enthalten sind.
  • Kawai CL36
    OKEY Nr. 103 (November/Dezember 2011) Ein objektiver Vorteil von digitalen Pianos gegenüber ihren akustischen Pendants ist vor allem, dass sie in der Regel sowohl leichter als auch platzsparender dimensioniert sind. Bei Kawai repräsentiert die CL-Baureihe den Standard besonders kompakter Digital-Homepianos. Wir haben das neue Spitzenmodell der Reihe, das CL 36 angespielt. Es wurde ein digitales Piano getestet, das ohne Endnote blieb.
  • „Test: Kurzweil SP4-8
    Beat 10/2011 Das SP4-8 möchte typische Kurzweil-Qualität zum Schnäppchenpreis bieten – und damit nun auch den budgetorientierten Live-Musiker begeistern. Geht das Konzept auf?
  • Ketron GP1
    OKEY Nr. 116 (Januar/Februar 2014) Der italienische Hersteller Ketron hat sich besonders mit seinen Arrangerkeyboards und Sound-/Playermodulen seit vielen Jahren einen sehr guten Namen gemacht. Ketron steht dabei sowohl für Innovationen, denn beispielsweise Audio-Drumloops gab es dort bereits vor über 15 Jahren, als auch seit jeher für einen besonders lebendigen, ‚live‘-haftigen Klang. Dass man sein Know-how auch auf dem Sektor der Digital- bzw. Stagepianos zu nutzen weiß, ist dabei nur folgerichtig. Ketrons neuester Beitrag zum Thema Bühnenpiano, das GP1 steht vor uns im Testlabor. Hören wir mal rein! Ein Stage-Piano wurde geprüft, jedoch mit keiner Endnote versehen.
  • Funktionalität entscheidend
    Die Zeitschrift „Keyboards“ hat drei Stagepianos der Einsteigerklasse auf Hardware, Sound, Praxis und Spielgefühl geprüft. Im Test zeigte sich, dass alle Kandidaten auf hohem Niveau spielen. Unterschiede gab es vor allem in Sachen Klangcharakter und Ausstattung. Insofern bleibt es auch hier dem funktionellen Anspruch und Geschmack des Kunden überlassen, für welches Modell er sich letztlich entscheidet.
  • That's Understatement
    Keyboards 1/2009 Das ES6 gilt als der Nachfolger des Modells ES4 und ist gedacht für den pianistisch vorgebildeten Musiker, der einen im wahrsten Sinne des Wortes tragbaren Kompromiss sucht zwischen guter Klaviatur, gutem Sound und gutem Preis ...
  • Lernpartner
    Keyboards 3/2008 Was tut man, wenn man die eigenen Möglichkeiten ausgeschöpft hat, dennoch aber sein Produkt optimieren möchte? Richtig, man informiert sich bei den anderen Beteiligten im Wirtschaftskreislauf, zum Beispiel beim Kunden.
  • Clavia Nord Stage
    Beat 3/2006 Wer hinter dem Clavia Nord Stage lediglich ein Nord Electro 2 mit gewichteten Tasten und einer überarbeiteten Bedienung erwartet, wird eines Besseren belehrt. Im neuen Flaggschiff-Gerät der schwedischen Synthesizer-Schmiede Clavia verbergen sich gar zwei Electros mit frischen Samples, zwei Multimode-Synthesizer sowie ein Effektgerät mit Verstärker-Simulatoren.
  • Kühle Schönheit
    Keyboards 9/2006 Edel, edel, was ich da aus dem Karton schäle: silbernes Outfit, interessante Gehäuseform, denn für die Rückseite hat man sich mal etwas anderes als ‚flach‘ einfallen lassen. Insgesamt also chic - italienisch im besten Sinne eben. Und diese blauen LEDs nach dem Einschalten, auch unter dem Notenhalter aus Plexiglas, der dadurch geheimnisvoll blau leuchtet! Das schreit geradezu nach einer coolen Bar und einem Curacao Blue auf Eis ...
  • Update für die Rothaut
    Keyboards 6/2006 Nomen est omen: Das Nord Stage ist ein ultimatives Bühnen-Keyboard für alle, die Orgel. Piano und Synthesizer auf hohem Niveau und kleinem Raum einsetzen wollen. Mit neuer Software und abgespeckter Klaviatur soll das noch besser möglich sein.
  • Kawai MP8
    Beat 1/2006 Manche Produkte entbehren jeder Logik: Nachfolger der erfolgreichen MP9500 ist das MP8, das zunächst in homöopathischen Dosen an die Fachhändler ging.
  • Kawai CS 11
    OKEY Nr. 131 (Juli/August 2016) Sind wir mal ehrlich: viele Pianisten, die ein Digitalpiano für den Heimbereich kaufen, wollen in den meisten Fällen nicht auf das klassische Klavier-Design verzichten - jedoch sehr wohl von den Vorteilen eines Digitalpianos profitieren. Mit der erfolgreichen CS-Serie bedient Kawai bereits seit vielen Jahren genau diese Klientel. Das neue Flaggschiff der Serie, das CS 11 beerbt das CS-10 und wurde kräftig aufpoliert und auf den aktuellen Stand gebracht. Ausprobiert wurde ein Digitalpiano, das keine Endnote erhielt.
  • Blüthner Homeline HL-1
    OKEY Nr. 130 (Mai/Juni 2016) Mit der neuen Home Line geht der traditionsreiche Leipziger Klavier- und seit einigen Jahren auch Digitalpianohersteller Blüthner nicht nur im Design neue Wege. Auch unter der neuen schicken Haube hat sich eine Menge getan und die Blüthner e-Klaviere präsentieren sich ab der Musikmesse mit einer rundum erneuerten Technologie. Wir haben die neue Homeline getestet. Ein Digital-Piano befand sich auf dem Prüfstand, erhielt jedoch keine Endnote.
  • Nord Electro 5D
    OKEY Nr. 126 (September/Oktober 2015) Mit dem Nord Electro 5D präsentiert der schwedische Hersteller Clavia bereits die 5. Generation seines kompakten Allround-Keyboards. Die Idee hinter dem Electro: Alles an Sounds abdecken, was eben von elektr(on)ischen Tasten generiert wird, also diverse Orgeln, E-Pianos, Synthesizer, usw. Dass auch akustische Pianos und allerlei auf Samplebasis vorhandene ‚natürliche‘ Solo- und Ensemble-Instrumente mit enthalten sind, macht die quietschroten Electros natürlich noch vielseitiger. Und dann sind da noch die Effekte, mit denen sich die Klänge in Echtzeit intuitiv und vielfältig verändern lassen. Ein Stage-Piano wurde ausprobiert, jedoch nicht benotet.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Korg Keyboards sind die besten?

Die besten Korg Keyboards laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen