zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

MOTORRAD prüft Motorradhelme (4/2020): „Der Geschmack von Freiheit und Abenteuer“

MOTORRAD

Inhalt

Komm ins Abenteuerland! Helm auf, und schon bist du Weltreisender, Entdecker, Lonesome Cowboy. Vielleicht aber auch nur GS-Fahrer, dessen Untersatz noch nie losen Untergrund gesehen hat? Egal, Hauptsache Adventure. Zehn Enduro-Helme im Vergleich.

Was wurde getestet?

Getestet wurden zehn Adventure-Motorradhelme. Zwei Modelle erhielten "sehr gute" Bewertungen. Sieben Helme erreichten "gute" Noten. Ein Produkt war "befriedigend".
Neben der Schlagdämpfungsprüfung wurden Ausstattung und Verarbeitung, Passform und Tragekomfort sowie Fahrpraxis und Gewicht untersucht.

  • Nishua Enduro Carbon

    • Typ: Crosshelm;
    • Werkstoff: Carbon;
    • Integrierte Sonnenblende: Nein;
    • Verschluss: Doppel-D-Verschluss

    „sehr gut“ (91 von 100 Punkten) – Testsieger

    „Plus: Einfaches Auf- und Absetzen; gute bis sehr gute Passform, klar definiert, trotzdem komfortabel; sehr gute Brillentauglichkeit; praxisgerechte Kinnriemen-Positionierung ...
    Minus: Visier-Belüftungsstellung etwas zu weit; Kinnriemenpolsterung etwas zu kurz; magere Ausstattung ...“

    Enduro Carbon

    1

  • Nolan N70-2 X

    • Typ: Modularhelm/Systemhelm;
    • Werkstoff: Thermoplaste;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    „sehr gut“ (88 von 100 Punkten)

    „Ein Multifunktionshelm im besten Sinne. Insgesamt stehen acht Umbauoptionen zur Wahl, der Nolan ist sowohl als Integral- wie auch als Jethelm zugelassen. Und auch im Detail richtig gut gemacht. Größter Verbesserungswunsch: Ein Sicherungsclip für die Helmbeutel-Kordel wäre nett ...“

    N70-2 X

    2

  • O'Neal Sierra II

    • Typ: Crosshelm;
    • Werkstoff: ABS;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Doppel-D-Verschluss

    „gut“ (84 von 100 Punkten) – Kauftipp

    „Fleißiges Punktesammeln zahlt sich aus, der Sierra 2 landet auf dem dritten Platz. Und das - von den hervorragenden Schlagdämpfungswerten abgesehen -, ohne dass der günstige Helm irgendwo besonders hervorstechen würde. Er erlaubt sich aber auch keine wirklich gravierenden Schwächen.“

    Sierra II

    3

  • Acerbis Reactive

    • Typ: Crosshelm;
    • Werkstoff: Fiberglas;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    „gut“ (79 von 100 Punkten)

    „Visier- und Sonnenblendenbedienung, Belüftungsschieber - alles ist etwas rustikal gemacht, aber meist durchaus funktionell. Die Passform geht in Ordnung, die Schlagdämpfungswerte stimmen auch. Unterm Strich keine dramatischen Schwächen - eine solide Leistung zum fairen Preis.“

    Reactive

    4

  • Bell MX-9 Adventure

    • Typ: Crosshelm;
    • Werkstoff: ABS;
    • Integrierte Sonnenblende: Nein;
    • Verschluss: Doppel-D-Verschluss

    „gut“ (79 von 100 Punkten)

    „Ein sehr solide und wertig gemachter Vertreter der ‚Puristen-Klasse‘. Wer keine Sonnenblende braucht, wird hier prima bedient. Das Gewicht fällt überraschend hoch aus, in der Praxis aber nicht störend auf. Hat die mit Abstand besten Schlagdämpfungswerte im Test ...“

    MX-9 Adventure

    4

  • LS2 Helmets MX436 Pioneer Evo

    • Typ: Crosshelm;
    • Werkstoff: Thermoplaste;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    „gut“ (79 von 100 Punkten) – Kauftipp

    „Sehr viel Helm für wenig Geld - das Preis-Leistungs-Verhältnis des leichten Chinesen ist hervorragend und liegt deutlich über dem einiger ‚Landsleute‘. Einige kleine Baustellen bleiben den rührigen LS2-Entwicklern aber noch. So geht in Sachen Schlagdämpfung sicher noch etwas mehr.“

    MX436 Pioneer Evo

    4

  • Nexx X.WED2

    • Typ: Crosshelm;
    • Werkstoff: Fiberglas;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Doppel-D-Verschluss

    „gut“ (79 von 100 Punkten)

    „Bereits in der Basisversion erreicht der Nexx das Preislimit dieses Tests, kann dafür in der Praxis durchaus überzeugen - auch in ansonsten oft stiefmütterlich behandelten Punkten wie Aerodynamik, Akustik und Belüftung. Entscheidend von Wettbewerb absetzen kann er sich dann aber nicht.“

    X.WED2

    4

  • Bogotto V331 Pro Tour

    • Typ: Crosshelm;
    • Werkstoff: Thermoplaste;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Doppel-D-Verschluss

    „gut“ (73 von 100 Punkten)

    „Eine eher grobe Visierrastung, eine laut krachende Sonnenblende und ein recht hohes Geräuschniveau - Entwicklungs- bzw. Fertigungs-Feinarbeit sieht etwas anders aus. Und trotzdem steht unterm Strich ein gutes Ergebnis; denn Schlagdämpfung, Ausstattung und Preis sind völlig okay.“

    V331 Pro Tour

    8

  • Icon Variant Pro

    • Typ: Integralhelm;
    • Werkstoff: Fiberglas;
    • Integrierte Sonnenblende: Nein;
    • Verschluss: Doppel-D-Verschluss

    „gut“ (73 von 100 Punkten)

    „Sehr solide, sehr knackig - Verarbeitungsqualität und Passform sind die Stärken des puristischen Icon. In den übrigen Kategorien bietet er ordentlichen Durchschnitt ohne auffällige Stärken oder Schwächen. Ob einem das den ambitionierten Preis wer ist, weiß man nach der Probefahrt.“

    Variant Pro

    8

  • Rocc 780

    • Typ: Crosshelm;
    • Werkstoff: ABS;
    • Integrierte Sonnenblende: Ja;
    • Verschluss: Ratschenverschluss

    „befriedigend“ (63 von 100 Punkten)

    „Plus: Auf- und Absetzen sehr einfach; sehr gute Brillentauglichkeit; großes Sichtfeld; einfacher Visierwechsel ...
    Minus: Kratziges Futter ... hohes Geräuschniveau; eher mäßige Schlagdämpfungswerte (aber noch im zulässigen Bereich).“

    780

    10

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorradhelme