Koffer

432

Ratgeber zu Reisekoffer

Stiftung Warentest: Sind alle nicht ganz dicht

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. Koffer im Testumfeld: Auch günstige im Notenranking weit oben
  2. Häufigste Abwertungsgründe: mäßiger Regenschutz, zu laute Rollen, umständliches Handling sowie Schäden beim Falltest
  3. Hartschalenkoffer schützen den Inhalt besser; Textilkoffer sind beim Packen flexibler und besitzen oft praktische Außenfächer
  4. USA-Reisen: Koffer mit TSA-Schloss können vom Sicherheitspersonal ggf. per Generalschlüssel geöffnet werden

Koffer mit außenliegendem Ausziehgriff Besser bei Regen: Außenliegende Teleskopstangen verhindern, dass Nässe ins Innere dringt. (Bildquelle: samsonite.de)

Koffer im Test: Wie viel muss ein gutes Fabrikat kosten?

Vierzig Euro, wenn es nach dem letzten Check der Stiftung Warentest geht und ein einfacher Stoff-Trolley für die Gepäckablage im Urlaubsflieger gefragt ist. Überhaupt kommen Sie bei den Textilkoffern unterm Strich günstiger weg. Soll es ein Hartschalenmodell sein, muss für gute Qualität etwas mehr Geld in die Hand genommen werden. Überraschenderweise landete der teuerste Testkoffer, der Topas von Rimowa (Hartschale), unter den Letzten. Die Bestnote gab es für keines der getesteten Modelle. Selbst die Testsieger konnten den Warentestern bestenfalls ein „Gut” abringen.

Was trennt die guten Koffer aus Sicht der Tester von den schlechten?

Schadstoffe in den Griffen finden sich in allen Preisklassen, erhöhte Konzentrationen sind inzwischen aber die Ausnahme. Abwertungen hagelt es durch die Bank beim Gebrauch – viele schlagen sich in der Praxis nur mittelmäßig, meint die Stiftung Warentest. Zu laute Rollen hier, ein windiges Teleskopgestänge da, und Regen haben die meisten nur wenig entgegenzusetzen. Tipp: Haus & Garten Test prüft als einziges Testmagazin auch die Handhabung für Senioren.

Reißverschlüsse, Nähte und Kofferflächen hielten bei allen von den Warentestern geprüften Modellen stand, egal ob Weich- oder Hartschale. Das Blatt wendet sich beim Crashtest aus einem Meter Höhe: Bei etlichen wurden die Rollen beim Aufprall samt Aufhängung förmlich weggesprengt. Bei den Hartschalen hinterließen sie im schlimmsten Fall ein klaffendes Loch am Kofferboden.

Wie groß darf der Koffer maximal sein, um in die Handgepäckablage eines Flugzeuges zu dürfen?

Die Vorgaben der Airlines sind unterschiedlich, viele setzen das Limit bei 55 x 40 x 20 cm. Leider nehmen es nicht alle Hersteller und Anbieter mit ihren Maßangaben sehr genau, wie die Stiftung Warentest urteilt. Mitunter wird rigoros geschummelt. Originell: Beim U-Lite Classic von Delsey lassen sich die Rollen im Bedarfsfall abmontieren.

Koffer Innenansicht Tipp: Nur wenn die Packriemen am Schalenboden verankert sind, kann der Inhalt auch bei geringer Beladung fixiert werden. (Bildquelle: samsonite.de)

Stoff oder Hartschale: Was ist besser?

Hartschalenkoffer schützen den Inhalt besser vor Stauchungen. Das schaffen beim 100-kg-Drucktest auf dem Prüfstand der Stiftung Warentest auch günstige Exemplare wie die Koffer von Real oder Primark, sofern nur die Kofferflächen belastet werden. Beim Falltest ziehen sie wiederum den Kürzeren, vor allem sehr günstige Exemplare. Auch beim Vollpacken reagieren sie durch ihre harte Schale störrischer, Textilkoffer bieten hier ein paar Millimeter mehr Spielraum.

Nässe haben die Hartschalen etwas mehr entgegenzusetzen, weit liegen die Koffertypen in diesem Prüfkapitel aber nicht auseinander. Wenn sie ins Innere gelangt, dann über den Reißverschluss oder das Teleskopgestänge. Tipp: Modelle mit außenliegenden Stangen wie bei Stratic stehen bei Regen besser da.

Im Gewichtsvergleich liegen beide gleichauf. Schwerer als Textilkoffer sind die Hartschalen heute nicht mehr. Hersteller wie Samsonite drücken das Gewicht ihrer Handgepäck-Trolleys zuweilen sogar unter die 2-kg-Schwelle, lassen sich entsprechende Modelle aber auch teuer bezahlen – Mehrausgaben, die sich angesichts der restriktiven Gewichtsvorgaben mancher Airlines für Vielreisende lohnen können. Auf rein praktischer Seite gibt es einen Punkt für die Weichschalen: Außentaschen bieten Verstaumöglichkeiten für Magazine und Kleinteiliges.

In die USA nicht ohne TSA-Schloss reisen!

Wer eine Fernreise unternimmt und dabei die Vereinigten Staaten von Amerika als Ziel gewählt hat, sollte auf das richtige Reisegepäck achten. Denn nur ein Koffer mit sogenanntem TSA-Schloss schützt vor unangenehmen Überraschungen bei der Sicherheitskontrolle. Sollte den Beamten am Flughafen verdächtiges oder nicht identifizierbares Material bei der Röntgendurchleuchtung auffallen, so können sie mit einem Universalschlüssel den Koffer öffnen und ihn anschließend wieder verschließen.

Bei fehlendem TSA-Schloss werden Behörden gerne mal rabiater

Das bedeutet: Der richtige Zifferncode oder ein spezifischer Schlüssel sind für das Öffnen des Gepäckstücks nicht notwendig, die Sicherheitsbehörden haben stets freien Zugang. Für Reisen in die USA ist das deshalb wichtig, da hier bei vermeintlichen Bedrohungen nicht lange gefackelt und nach dem Besitzer des Trolleys gesucht wird. Stattdessen kann es passieren, dass bei einer notwendigen Durchsuchung des Gepäcks ein einfaches Zahlenschloss kurzerhand aufgebrochen wird.

Wertsachen ins Handgepäck!

Allerdings haben Trolleys mit einem TSA-Schloss einen großen – eigentlich offensichtlichen – Nachteil: Wer den Universalschlüssel besitzt, kann problemlos an den Inhalt gelangen. Und da es sich nicht um irgendeine hochgeheime Spezifikation handelt, dürften so einige Kriminelle da draußen mit dem passenden Schlüssel unterwegs sein. Daher sollte in TSA-Trolleys am besten nur Gepäck untergebracht werden, das keinen großen Wert besitzt – der Rest landet besser im Handgepäck, welches man auf Wunsch persönlich öffnen und vorzeigen kann.
Ein Trolley mit TSA-Schloss ist an bestimmten Logos erkennbar. Sie können unter anderem auf der Website der Transportation Security Administration (US-Sicherheitsbehörde, welche das System zu verantworten hat) eingesehen werden. Einen wesentlichen Aufpreis kosten solche Trolleys gegenüber herkömmlich gesicherten Gepäckstücken übrigens nicht.

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Reisekoffer.

Weitere Koffer