Die besten Güde Stromaggregate

Top-Filter: Testsieger

  • Nur Testsieger anzeigen Nur Test­sie­ger anzei­gen
  • Güde ISG 1200-1

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    • 4 Meinungen
    Stromaggregat im Test: ISG 1200-1 von Güde, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    1

  • Güde GSE 2700

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    • 14 Meinungen
    Stromaggregat im Test: GSE 2700 von Güde, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    2

  • Güde ISG 1000

    • Befriedigend 2,6
    • 0 Tests
    • 13 Meinungen
    Stromaggregat im Test: ISG 1000 von Güde, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    3

  • Unter unseren Top 3 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Güde Generatoren / Inverter nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Güde GSE 3701 RS

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Stromaggregat im Test: GSE 3701 RS von Güde, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Güde ISG 1200 Eco

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 6 Meinungen
    Stromaggregat im Test: ISG 1200 Eco von Güde, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Güde ISG 2000

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 5 Meinungen
    Stromaggregat im Test: ISG 2000 von Güde, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Güde GSE 5500 DSG

    • Sehr gut 1,4
    • 2 Tests
    • 2 Meinungen
    Stromaggregat im Test: GSE 5500 DSG von Güde, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Güde GSE 6700

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 7 Meinungen
    Stromaggregat im Test: GSE 6700 von Güde, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Güde GSE 950

    • Gut 1,8
    • 0 Tests
    • 35 Meinungen
    Stromaggregat im Test: GSE 950 von Güde, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Güde GSE 1200 4T

    • Gut 2,3
    • 0 Tests
    • 42 Meinungen
    Stromaggregat im Test: GSE 1200 4T von Güde, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Güde GSE 3700 RS

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 5 Meinungen
    Stromaggregat im Test: GSE 3700 RS von Güde, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Güde GSE 4700 RS

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 7 Meinungen
    Stromaggregat im Test: GSE 4700 RS von Güde, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
Neuester Test: 13.12.2019

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Güde Generatoren / Inverter.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Güde Stromaggregate Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber

  • outdoor 7/2014 Diese Geräte versprechen unbegrenzte Stromzufuhr auf Tour. Das leisten sie wirklich. Testumfeld: Im Vergleichstest standen sich 4 Ladegeräte gegenüber. Sie erhielten keine Endnoten.
  • Strom to Go
    Motor & Maschine 2/2017 Mobile Generatoren gibt es schon für wenig Geld. Wer sich aber ein wenig schlau macht, stellt schnell fest, dass mit diesen "Kameraden" nur sehr begrenzt gearbeitet werden kann, weil sie keine konstante Wechselfrequenz von 50 Hz liefern können, denn da Generator und Antriebsmotor gekoppelt sind, müsste der Motor mit konstanter Drehzahl laufen. Jede Drehzahlschwankung bedeutet dann auch eine Frequenzschwankung.
  • Sauberer Strom für unterwegs
    Motor & Maschine 1/2017 Mit ihrem (Leer-)Gewicht von 32 Kilogramm ist diese Maschine auch auf der Baustelle auf verschiedenen Untergründen gut zu tragen, wozu die "Koferform" des Gerätes noch erleichternd beiträgt. Bei der Erstinbetriebnahme ist es von Vorteil, den Tank komplett zu füllen, so lässt sich das Benzin einfacher mit der Primerpumpe fördern. Vor dem Pumpen sollte man auf jeden Fall das Belütungsventil auf dem Tankdeckel öfnen.
  • SURVIVAL MAGAZIN 2/2016 Der Hersteller gibt dafür eine lebenslange Garantie. Man kann im Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn kurbeln. Die knapp 14 Zentimeter lange Kurbel garantiert dabei eine gute Kraftübertragung, das Gehäuse liegt satt in der Hand. Der Generator lässt sich auch mit Handschuhen bedienen. Der Crankmonkey verfügt über keinen eingebauten Akku, man kann aber mit einem separat erhältlichen Adapter den Powermonkey Explorer 2 direkt anschrauben. Im Test haben wir ein "totes" iPhone 6 angeschlossen.
  • Strom aufwärts
    promobil 1/2013 In der folgenden Ladephase reduziert sich der Verbrauch im Schnitt auf 97 Gramm pro Stunde. Gas wird jetzt nur noch in der Brennstoffzelle zur Stromerzeugung benötigt - der CO2-Ausstoß sinkt entsprechend. Nach zirka 30 Minuten erreicht die Vega den Volllastbereich. Mit welcher Stromstärke sie die Batterie lädt, hängt von deren Spannung ab. Je geringer sie ist, desto mehr Ampere liefert die Brennstoffzelle. Der Ladestrom beträgt maxi- mal 20 Ampere.
  • Strom für unterwegs
    Heimwerker Praxis 3/2012 (Mai/Juni) Mobile Stromerzeuger werden technisch immer besser. Wir haben einen Inverter von Denqbar getestet, der uns überzeugen konnte. Die Zeitschrift Heimwerker Praxis testete einen Stromerzeuger und bewertete diesen mit der Note 1,5. Bewertungskriterien waren Leistung, Bedienung und Ausstattung.
  • Energiequelle 2.0
    Reisemobil International 12/2011 Brennstoffzellen sind komplexe Technik-Produkte. Da erstaunt es umso mehr, wie schnell diese Stromerzeuger installiert sind ...
  • Kleiner Generator ganz groß
    Motor & Maschine 1/2018 Die ständige Weiterentwicklung der Inverter- und Generatortechnik an sich ermöglicht es mittlerweile, auch sehr kleine Invertergeneratoren zu bauen. Diese können durch ihren hochwertigen Strom sowohl Maschinen als auch Notebooks, Fernseher oder auch mal eine Heizungssteuerung (bei Stromausfall) mit Strom versorgen. Kipor hat mit dem Invertergenerator FME XG-SF1000 ein Gerät im Programm, das klein und leistungsstark ist.
  • Mobiler Strom mit Trockenlaufschutz
    Motor & Maschine 3/2017 Eine mechanische Tankanzeige gibt jederzeit Auskunt über den Kratstofstand. Motor, Generator und Tank sind durch einen stabilen Stahlrohrrahmen und zusätzliche Schutzabdeckungen vor äußeren Einlüssen geschützt. Schwingungsdämpfer koppeln die Motor-Generatoreneinheit vom Grundrahmen ab und sorgen dadurch für Standsicherheit. Die knapp 3kW reichen, um z.B. einen krätigen Bohr- und Meißelhammer samt angeschlossenem Sauger zu versorgen.
  • Es werde Licht... per iPad
    CONNECTED HOME 1/2013 (November/Dezember) Der Clou: Die intelligente Steuerung gelingt über die in der klassischen Elektroinstallation verwendeten Leitungen, indem das Steuersignal huckepack übertragen wird. Man muss also keine neuen Strippen ziehen. Keine neuen Kabel Für die Gemeindeverwaltung war es das entscheidende Kriterium. Deckengemälde und Wandvertäfelungen ließen aufwendige Installationsarbeiten nicht zu. Andererseits waren die über 100 Lampen bereits elektrifiziert und mussten nur noch umgerüstet werden.
  • Reisemobil International 12/2010 Ab Dezember steht die Truma Vega beim Händler. Kann die leistungsstarke Brennstoffzelle der etablierten Efoy 2200 den Rang ablaufen? Erster Fakten-Check. Testumfeld: Getestet wurden zwei Brennstoffzellen.
  • Strom unterwegs
    Heimwerker Praxis 1/2005 Wer schon einmal 50 oder mehr Meter Verlängerungskabel verlegen musste, um an die nächste Steckdose zu kommen, hat bestimmt dabei von einem tragbaren Stromerzeuger geträumt.