Gartenschläuche

64

Top-Filter: Nennweite

  • 1/2 1/2"
  • 3/4 3/4"

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Gartenschläuche.

Ratgeber zu Gartenschläuche

Dick, dünn, flexibel und fest - die große Schlauchvielfalt

Stärken

  1. schneiden in Tests häufig gut bis sehr gut ab
  2. große Auswahl an verschiedenen Qualitäten
  3. viele Hersteller miteinander kompatibel

Schwächen

  1. werden durch UV-Strahlung porös
  2. können Weichmacher enthalten

Flexischlauch PRO.V5, 17,5-50 m von Royal Gardineer Nicht von 0 auf 100, aber von 17,5 auf 50 Meter: der dehnbare Gartenschlauch PRO.V5 von Royal Gardineer. (Bildquelle: amazon)

Im Test: Welche Produkte schneiden am besten ab?

Wenn Sie einen großen Garten besitzen, werden Sie sich zum Wässern Ihrer Pflanzen und des Rasens nicht allein auf die Gießkanne verlassen. Ein Gartenschlauch muss her, an dem Sie entweder eine manuell lenkbare Spritze bzw. Brause oder einen automatisch arbeitenden Rasensprenger anschließen können. Doch welcher Schlauch ist der richtige? Wie erkennen Sie ein qualitativ hochwertiges Produkt? Leider werden Gartenschläuche nur selten getestet oder miteinander verglichen - und wenn, dann stehen Material und Verarbeitung, eine Druckprüfung und vor allem die Handhabung im täglichen Gebrauch auf dem Prüfstand, also ob ein Schlauch verdrehsicher ist und ob das Aufhängen sowie das Ab- und Aufrollen leicht von der Hand gehen. Von den getesteten Produkten fallen nur sehr wenige komplett durch. Dabei können sowohl Marken- als auch Baumarktprodukte gut bis sehr gut abschneiden.

Die Zeitschrift Ökotest legt ihren guten oder schlechten Testurteilen auch noch die Ergebnisse einer umfangreichen Prüfung der Inhaltsstoffe zugrunde. Hier bewertet die Redaktion vor allem das Material an sich und ob der Hersteller gesundheitsgefährdende Stoffe wie Weichmacher verwendet.

Durchmesser, Wandstärke und die Wahl des Materials

EASYmaxx Edelstahlschlauch (15 m) Robust und knickgeschützt, aber dennoch flexibel: der EASYmaxx-Gartenschlauch aus Edelstahl. (Bildquelle: amazon.de)

Der Klassiker sind zu enge oder zu weite Schläuche. Es ist klar, dass mit einem größeren Durchmesser auch mehr Wasser transportiert werden kann, was die Effizienz der Bewässerung erhöht. Allerdings sollten Sie dabei bedenken, dass zu große Durchmesser auch dafür sorgen, dass der aufgebaute Wasserdruck schnell wieder nachlässt. Zu weite Schläuche transportieren also viel Wasser auf einmal, lassen am Austrittsende aber häufig nur ein müdes Plätschern folgen. Bei engeren Durchmessern dagegen wird ein größerer Druck erzeugt, so dass die Reichweite von Austrittstülle und Sprenger erhöht wird. Zu eng darf der Schlauch indes auch nicht sein, da der Druck zu einer höheren Materialbelastung führt.

Der Durchmesser eines Schlauches wird entweder in Millimeter oder in Zoll angegeben. Standardmaße sind 12 Millimeter Durchmesser (1/2 Zoll), 19 Millimeter Durchmesser (3/4 Zoll) und 15 Millimeter Durchmesser (5/8 Zoll).

Um sicher zu gehen, dass der Wasserschlauch den Belastungen gewachsen ist, sollten Sie beim Kauf auf eine angemessene Wandstärke achten. Auch das richtige Material kann helfen: Die Mehrzahl der Schläuche besteht aus günstigem PVC, doch hochwertige Gummischläuche sind deutlich stabiler. Auch Recyclingmaterialien, synthetisches sowie natürliches Kautschuk und selbst Edelstahl finden Sie auf dem Markt. Viele Schlauchhersteller geben den Berstdruck ihres Produkts auf der Verpackung oder dem Schlauch selbst auch an. Der Wasserdruck der Leitung sollte niedriger liegen. Der Nachteil einer höheren Stabilität: Je massiver ein Schlauch ist, desto weniger flexibel lässt er sich verwenden. Das ist besonders dann ein Problem, wenn Sie ihn in einem verwinkelten Garten in viele Kurven legen oder Sie ihn um Kanten herumführen möchten.

Die besten Gartenschläuche mit einem sehr hohen Berstdruck

Neuer Trend: Der flexible Gartenschlauch

Umgekehrt führt ein zu weiches Material dazu, dass sich Gartenschläuche verknicken und verknoten können. Der flexible Schlauch scheint diesem Ärgernis ein Ende zu setzen. Er dehnt sich erst dann auf seine volle Länge aus, wenn Sie das Wasser aufdrehen und es durch den Schlauch fließt. Viele der flexiblen Produkte können sich ohne Weiteres bis auf das Dreifache ihrer Länge ausdehnen. Erst nach dem Bewässern zieht sich der Wasserschlauch dann wieder auf seine kompakten Ursprungsmaße zurück. Weitere Vorteile dieser Erfindung sind das geringe Gewicht und die große Platzersparnis durch das geringere Volumen im Ruhezustand. Flexischläuche sind in der Regel mit den herkömmlichen Anschlüssen und Stecksystemen großer Hersteller wie zum Besipiel Gardena kompatibel.

Haltbarkeit und Aufbewahrung

Nicht zuletzt leiden alle Schläuche unter der UV-Strahlung der Sonne. Bei längerer Sonneneinstrahlung werden sie nach und nach porös. Dem können Sie auf zweierlei Art begegnen: Am einfachsten ist es, wenn Sie den Schlauch nicht einfach bei jedem Wetter ausgebreitet im Garten liegen lassen. Es gibt recht preiswerte Schlauchwagen, auf denen Sie den Gartenschlauch aufwickeln können. So ist stets nur ein Teil der Bewässerungsschlange der Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Darüber hinaus können Sie zum erwähnten Gummi greifen, das deutlich resistenter gegenüber UV-Strahlung als PVC ist. Letzteres aber wird durch die nicht ganz unbedenklichen Weichmacher flexibel gemacht, und die Sonne entzieht genau diese Stoffe dem PVC, wodurch es noch schneller brüchig wird. Für eine längere Haltbarkeit empfiehlt es sich im Winter, den Schlauch geleert an einem trockenen und nicht zu kalten Ort aufzubewahren, wo er keiner Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Zur Gartenschlauch Bestenliste springen