TSG Fahrradhelme

6
  • Fahrradhelm im Test: Evolution von TSG, Testberichte.de-Note: 3.8 Ausreichend
    • Ausreichend (3,8)
    • 2 Tests
    89 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Einsatzbereich: BMX/Dirt, City
    weitere Daten
  • Fahrradhelm im Test: Advance von TSG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Einsatzbereich: Downhill/Trail, Mountainbike
    weitere Daten
  • Fahrradhelm im Test: Skate/BMX von TSG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    58 Meinungen
  • Fahrradhelm im Test: Kraken Solid Color von TSG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geeignet für: Unisex
    weitere Daten
  • Fahrradhelm im Test: Superlight Solid Color von TSG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    3 Meinungen
  • TSG Thor Art.-Nr. 75013

    Fahrradhelm im Test: Thor Art.-Nr. 75013 von TSG, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Kopfsache

    Testbericht über 12 Allrounder bis 100 Euro

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 8/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    Für alle Fälle

    Testbericht über 18 Fahrradhelme

    Fahrradhelme: Die Stiftung Warentest prüft Helme jetzt strenger als in der Vergangenheit. Nur drei Fahrradhelme schneiden im Test gut ab: Melon, KED und Nutcase. Testumfeld: Die Stiftung Warentest stellte 18 Fahrradhelme auf den Prüfstand und bewertete sie 3 x mit „gut“, 13 x mit „befriedigend“ und 2 x mit „ausreichend“. Zu den Testkriterien zählten Unfallschutz

    zum Test

    • Konsument

    • Ausgabe: 8/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    Breites Mittelfeld

    Testbericht über 18 Fahrradhelme

    Ob City-, Skater-, E-Bike- oder Allroundhelm - jeder soll den Kopf rundum gut schützen. Doch der Test zeigt, dass viele Modelle in puncto Sicherheit lediglich passabel sind. Testumfeld: In Kooperation mit der Partnerorganisation Stiftung Warentest prüfte man 18 Fahrradhelme. Als Testkriterien dienten Technische Prüfung, Praktische Prüfung, Hitzebeständigkeit und

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema TSG Fahrradhelme.

Weitere Tests und Ratgeber

  • velojournal 3/2014 Dass die Helme die Labortests bestehen, müsste eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, denn sie dürften sonst in Europa gar nicht als Velohelme verkauft werden. Trotzdem war dies in früheren Jahren nicht immer der Fall. Die Messungen zeigten nun bei der Stossdämpfung gute Werte. Kein Modell kam in die Nähe der kritischen Grenzwerte. Ein gutes Zeugnis also. Die Praxistesterinnen und -tester waren weniger zufrieden. Der Poc-Helm ist gar nicht auf den Kopfumfang einstellbar.
  • bikesport E-MTB 7-8/2013 (Juli/August) Mein erster Radhelm war eine neongelbe Styropor-Schale, die mir meine Eltern Anfang der 1990er aufzwangen. Dieser Kopfschutz lag meiner Mutter sehr am Herzen. Doch Sicherheit hin oder her: Das Ding war so abartig hässlich, dass einen allein das Mitführen im Freundeskreis komplett disqualifizierte. Gott sei Dank ging es den Kumples gleich. Eine ordentliche Platzwunde schien uns allen attraktiver, als mit diesem Ungetüm gesehen zu werden. Passform? Fehlanzeige! Verstellmöglichkeiten?
  • World of MTB 2/2013 Die Anpassung erfolgt hier auf jeden Fall symmetrisch. Wichtig ist, dass das Rädchen gut in der Hand liegt und auch mit Handschuhen sauber bedient werden kann. Einige Drehverschlüsse müssen erst gedrückt werden, bevor man sie drehen kann; lässt man sie los, rasten sie sicher ein - ein praktisches System, beispielsweise am Bontrager. Höhenverstellung Um den Helm im Nacken perfekt einstellen zu können, ist es sinnvoll, wenn man den Nackengurt in der Höhe verstellen kann.
  • Neues Leben auf historischen Pfaden
    aktiv Radfahren 7-8/2012 (Juli/August) Diese findet 2012 zum dritten Mal statt. Wie die Iglinger fahren 130 weitere Gemeinden entlang der Route mit. Abgesandte aus jedem Dorf radeln entlang der Via zum Nachbarort, um eine Botschaft zu überbringen: Über Berge hinweg und durch Täler hindurch bahnt sich die Nachricht so ihren Weg bis in die letzte Gemeinde kurz vor Venedig. Das Motto in diesem Jahr: "E-mobile für weitere 2.000 Jahre" - denn mit E-Bikes sind die Anstiege der Route einfacher zu bewältigen.
  • aktiv Radfahren 5/2010 Etwas dünne Polster, robust angebrachtes Visier. Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die massive Präsenz des ungewöhnlichen Lazer Urbanize mit der beinahe geschlossenen, tief gezogenen (schützt gut den Hinterkopf) Schale kann die mattweiße Farbe auflockern. Die Größenanpassung und der Sitz sind dank des RollSys-Mechanismus mit umlaufenden Kopfband perfekt. Das Einstellrad dazu befindet sich leicht zu erreichen auf dem Helm. So bleibt unten auch Platz für den Pferdeschwanz.
  • RennRad 7-8/2009 Gerade im Stirnbereich glänzt der 910 mit einigen intelligent angeordneten Belüftungsöffnungen. Visierfahrer werden sich freuen, dass das Schild sowohl die Optik als auch die Form der Belüftungsöffnungen aufnimmt. Sieht echt cool aus. Allerdings schafft es Limar nicht, das Schild vernünftig zu befestigen. Die zum Ausriss verdammten kleinen Knubbel will man als Wechselfahrer wirklich nicht mehr sehen. Fazit: Klasse Optik. Schildbefestigung verbesserungswürdig.
  • Trekkingbike 5/2008 3. Schritt: Helm anpassen. Lassen sich Riemen und Umfangsregulierung so einstellen, dass nichts schlaff herumhängt oder würgt? Dann Kinnriemen öffnen, Kopf vorbeugen und mit dem Kopf schütteln. Passende Helme bleiben oben. 4. Schritt: Rad-Brille zum Helm anziehen. Kollidieren die Bügel mit der Haltemechanik, oder der Brillenrahmen mit dem Helmrand? Nein? Wenn Ihnen dann auch noch der Helm gefällt und der Preis stimmt – kaufen!
  • bike 6/2008 Zwischen den Race-Helmen, den Vollvisierhelmen der Bergabfahrer und den stylischen Skater-Helmen der Trickser drängt eine vierte Helmgattung in die Regale. Die neuen Bike-Helme sind hinten kürzer und runder als die rennradmäßigen Race-Modelle und besser belüftet als die Skater-Schalen. Ein Trend, der dem immer breiteren Spektrum an Bikes Rechnung trägt. HAT DAS VISIER EINE FUNKTION? Vor allem ein Detail markiert jeden Helm als Mountainbike-Accessoire: das Visier.
  • WOMB auf Tour - Vom Sündendorf zum Radlhimmel
    World of MTB 9/2012 Der Weg bergab ist sehr abwechslungsreich. Im oberen Bereich verläuft er ziemlich flowig zum Hang, es gibt immer wieder kleinere Gegenanstiege - Vinzenz und Markus werden um ihre Variosattelstützen beneidet. Das fahrerische Level ist unterschiedlich: Einige lassen das Gas gut stehen und fahren rennorientiert. Der Kurvenspeed und die Sicherheit, mit der die Jungs und Mädels unterwegs sind - beeindruckend!
  • Fahrradhelme können Leben retten. Dies bestätigt die Zeitschrift ADAC motorwelt jüngst in einem Test über zehn Fahrradhelme, in denen neun das Testurteil „gut“ bekamen. Offenkundig gibt es kaum noch unsichere Helme auf dem Markt, so die Redakteure.
  • ElektroRad 3/2013 Und tockt er doch einmal auf, das zeigt die Statistik, trifft´s die rechte Kinn- und die seitliche Kopfpartie. Prof. Dr. Manfred Nerlich, Leiter der Unfallchirurgie der Universität Regensburg, widerspricht dem: Beim Frontalzusammenstoß zwischen Fahrradfahrer und Pkw diene der Körper zwar als Prallkissen, das peitschenartige Aufschlagen des Kopfes auf die Windschutzscheibe könne jedoch nicht durch "das unbewusste Herausziehen aus der Gefahrenzone" verhindert werden.