Tifosi Sportbrillen

14
  • Sportbrille im Test: Podium XC von Tifosi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Rahmenlose Brille
    • Material Brillengläser: Polycarbonat
    • Eigenschaften: UV-Schutz
    • Ergonomie: Flexible Bügelenden, Verstellbare Nasenpads / Nasenrücken
    • Typ: Laufbrille, Fahrradbrille
    • Geeignet für: Herren, Damen
    weitere Daten
  • Sportbrille im Test: Crit Fototec von Tifosi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Balkenbrille
    • Material Brillengläser: Polycarbonat
    • Eigenschaften: Unverspiegelt, UV-Schutz, Wechselgläser
    • Ergonomie: Flexible Bügelenden, Verstellbare Nasenpads / Nasenrücken
    • Typ: Fahrradbrille
    • Geeignet für: Herren, Damen
    weitere Daten
  • Sportbrille im Test: Dolomite von Tifosi, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    1 Meinung
  • Sportbrille im Test: Podium von Tifosi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Gestell-Typ: Rahmenlose Brille
    • Eigenschaften: Wechselgläser
    • Ergonomie: Verstellbare Nasenpads / Nasenrücken
    weitere Daten
  • Sportbrille im Test: Logic von Tifosi, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Fahrradbrille
    weitere Daten
  • Sportbrille im Test: T-V705 von Tifosi, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 1 Test
    1 Meinung
  • Tifosi Stelvio

    Sportbrille im Test: Stelvio von Tifosi, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
  • Tifosi Roubaix

    Sportbrille im Test: Roubaix von Tifosi, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    2 Meinungen
  • Tifosi Pavé

    Sportbrille im Test: Pavé von Tifosi, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 1 Test
  • Tifosi Forza FC

    Sportbrille im Test: Forza FC von Tifosi, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    • Befriedigend (3,0)
    • 2 Tests
  • Tifosi Vogel T-V420

    Sportbrille im Test: Vogel T-V420 von Tifosi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
  • Tifosi Gavia T-V260

    • ohne Endnote
    • 1 Test
  • Tifosi Slip

    Sportbrille im Test: Slip von Tifosi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
  • Tifosi Vogel T-F730

    Sportbrille im Test: Vogel T-F730 von Tifosi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 8/2018
    Erschienen: 08/2018

    Economy-Glas

    Testbericht über 10 Sportbrillen

    zum Test

  • Ausgabe: Nr. 152 (August 2017)
    Erschienen: 07/2017

    Sportbrillen

    Testbericht über 9 Sportbrillen

    zum Test

  • Ausgabe: Nr. 138 (März 2016)
    Erschienen: 02/2016

    Tifosi ‚Podium XC‘

    Testbericht über 1 Sportbrille

    Top oder flop, Tipp oder Trauerspiel? Triathleten testen, wie sich Produkte im sportlichen Alltag bewähren. In dieser Ausgabe: eine randlose Sportbrille mit drei Wechselgläsern. Testumfeld: Im Einzeltest befand sich eine Sportbrille. Eine Endnote wurde nicht vergeben. Als Bewertungskriterien dienten Passform, Optik und Design, Qualität und Preis/Leistung.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Tifosi Sportbrillen.

Weitere Tests und Ratgeber zu Tifosi Sport-Brillen

  • SkiMAGAZIN 4/2017 Experte Armin Vogel ist schon fast jedes Modell am Markt gefahren und resümiert: "Eine richtig gute Brille lässt einen die Umgebung möglichst realistisch, kontrastreich und unverzerrt sehen. Je früher das Auge Details wahrnehmen und das Gehirn sie erkennen kann, desto eher und besser kann man reagieren!" Auffällig viele Top-Brillen setzen übrigens bei den Scheiben auf Zulieferware von Markenherstellern wie Zeiss in Jena.
  • Dragon ‚Seafarer X‘ - Die Wassersportbrille mit Stil
    KANU-Magazin 8/2015 Freilich sollte man das im Wildwasser ohnehin vermeiden, dafür sorgen die Austauschbügel, die hinten mit einem verstellbaren Gummiband verbunden sind. Herzstück der Seafarer sind jedoch die polarisierenden Gläser: Selbst bei starkem Sonnenschein in schneebedeckter Bergkulisse lässt es sich angenehm sehen. Vor allem hat mich die wasser- und fettabweisende Beschichtung beeindruckt. Sonnencremeverschmierte Finger waren ebenso wenig ein Problem wie brechende Wellen im Gegenlicht.
  • Glorify G3 devil pol
    bikesport E-MTB 9-10/2014 Die getestete Brille war mit polarisierten Gläsern ausgestattet. Preis: 129 Euro bzw. 179 Euro (polarisierte Gläser) www.gloryfy.com Unser eindrUck: Über Geschmack lässt sich nicht streiten, der Look der Gloryfy-Brillen polarisiert. Wer den Panzerknackerbanden-Style der G3 aber cool findet, bekommt eine extrem widerstandsfähige Brille mit hoher optischer Güte, die auch bei gröberer Beanspruchung mehr als eine Bikesaison überleben sollte.
  • Auge um Auge
    LAUFZEIT & CONDITION 9/2013 Auch der Winkel der Gläser sollte getestet werden. Ggf. sollten verstellbare Bügel gewählt werden. UV-Schutz Die Tönung der Gläser sagt nichts über ihren UV-Schutz aus. Entscheidend ist der integrierte UV-Filter. Die CE-Kennzeichnung auf der Bügelinnenseite belegt, dass die Brille die Sicherheitsanforderungen gemäß EU-Norm erfüllt. Gerade für Sportler, die viele Stunden im Freien aktiv sind, sind Gläser mit UV-Filter und Rückseitenentspiegelung wichtig.
  • RUNNING 4/2014 Es besteht selbstverständlich die Möglichkeit, auf Kontaktlinsen umzusteigen (hierbei gilt es allerdings zu bedenken, dass die Linsen das Auge im Gegensatz zu einer Laufbrille nicht vor Dreck, Insekten und Zugluft schützen), oder aber der Aktive behilft sich mit einem Brillenband (was einigen in etwa so sexy und funktional vorkommen mag, wie Opas alten NVA-Trainingsanzug zu tragen). Doch auch Läufer mit einer Sehschwäche können spezielle Sportmodelle nutzen.
  • Hingucker
    aktiv Radfahren 6/2013 (Juni) Lässiger Überwurf Die Bike Kollektion von H&M ist sicher eine der günstigsten Alternativen, wenn es um urbane Radmode geht. Der Stretch Blazer ist aus einem Gemisch aus Bio-Baumwolle und Elastan - so macht er jede Bewegung des Radfahrers mit. Die Shell Jacket ist wasserabweisend, hat Lüftungsöffnungen und getapte Nähte. Witziges Detail: Auf der Innenseite sind Schulterriemen vernäht, so dass man die Jacke auch lässig wie einen Rucksack tragen kann.
  • World of MTB 2/2013 Der Schaumstoff am oberen Teil des Rahmens hindert einen Großteil des Schweißes daran, in die Augen zu fließen. Die Adidas ist schon ein Klassiker unter den Sportbrillen, durchdacht auch die Features. Die Bügelenden lassen sich dreistufig in der Höhe verstellen, ebenso wie die Nasenflügel.
  • Procycling 7/2012 Dazu gibt es ab sofort einen einheitlichen Lochkreis für Kompakt- wie Standard-Kettenblätter; zur Wahl stehen sechs Übersetzungen zwischen 50-34 und 55-42 sowie diverse Kurbellängen. Das Innenlager ist ebenfalls leichter geworden und soll dank verbesserter Dichtungen deutlich reibungsärmer laufen. Kaum wiederzuerkennen sind die Bremsen, deren zusätzlicher Drehpunkt für deutlich mehr Biss sorgt.
  • Trekkingbike 6/2009 Mit einem speziellen Blitzgerät ist der Vorgang eindrucksvoll zu demonstrieren. Ein kurzer Blitz, und die vorher zart rosarote Scheibe ist dunkelgrau. Reicht also künftig eine einzige Brille? TREK-KINGBIKE hat fünf Selbsttönende in den Test genommen, dazu fünf klassische Radbrillen mit kontraststeigernden Gläsern und eher mäßiger Abdunkelung, wie Experten sie für wechselnde Lichtverhältnisse empfehlen (siehe Interview). Klar, dass die Neugier der Tester zunächst den Automatik-Gläsern gilt.
  • Ich sehe was, das du nicht siehst
    TOUR 7/2008 Preis: Variiert je nach Anbieter und Optiker. Startpreis ab zirka 150 Euro. Variante: Frontscheiben-Einsätze. Dabei werden Löcher in die Scheiben der Sportbrille gestanzt, in diese später die Korrekturgläser gesetzt. Das ist unauffälliger als ein Clip, der Preis nicht viel höher. Bei manchen Versionen kann man sogar die Scheiben austauschen. Nachteil: Je nach Hersteller können nur Dioptrien-Stärken zwischen +2 und -4 eingeschliffen werden.
  • Trekkingbike 6/2008 Einfach die Brille unter den Wasserhahn halten. Zuerst mit klarem Wasser den groben Schmutz anlösen und den Staub und Sand abspülen. Dann die Brille mit etwas Flüssigseife oder Geschirrspülmittel leicht einschäumen. Nach dem Abspülen mit einem fusselfreien Stofftuch, z. B. ein sauberes Geschirrhandtuch, die Gläser trocken tupfen. JENS HEYMER, Optikermeister in Bielefeld und Dozent für Sportoptik in der Handwerkskammer Dortmund für die Meisterausbildung.
  • Heißer Herbst
    aktiv Radfahren 11-12/2007 Vor allem mit seiner feminin weißen „Layana“-Damenserie (3 Räder für 3 Frauentypen, zu jedem Rad gehört jeweils die passende, stylische Tasche im Rahmendesign: Schultertasche fürs sportive Trekkingrad, Edel-Shopper für die Nutzerin des Allround-/Ausflugsrads mit Nabenschaltung, Flecht-Korb für die Fahrerin des City-Tiefeinsteigers. Bei den Trekkingrädern fallen Hydroforming-Rahmen mit Sicken (wie im Automobilbau) auf, alle mit stimmigen Details.
  • nordic sports 2/2015 Andere Brillen halten mehrere Sätze Gläser bereit, um noch breiter und vielseitiger aufgestellt zu sein. Neben diesen Mehrzweck-Modellen gibt es aber auch wirkliche Spezialisten, etwa für diesige Lichtverhältnisse, Sturm, Schnee oder für Brillenträger. Sie dienen oft nur als Zweitbrille, sind in ihrer Nische aber so gut, dass der gesundheits- und sicherheitsbewusste Läufer sein Budget dafür aufstockt. Was eine Sportsonnenbrille im Einzelnen können muss, lesen Sie im Kasten auf Seite 69.
  • Mission erfüllt
    RoadBIKE 9/2012 Eine Fahrrad- oder Sportbrille sollte schon eine gewisse Robustheit an den Tag legen. Sie kann runterfallen, wird oft in verschiedene Taschen gesteckt und liegt zwischen den verschwitzten Sachen. Die Zeitschrift RoadBike prüfte ein Modell von Northwave, das ohne Endnote blieb, auf seine Alltagstauglichkeit.