Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Fahrrad-Powermeter am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

31 Tests 200 Meinungen

Die besten Fahrrad-Powermeter

1-20 von 24 Ergebnissen
  • Powertap P1 Pedals

    • Gut

      2,0

    • 5  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: P1 Pedals von Powertap, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Garmin Vector

    • Gut

      2,0

    • 5  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: Vector von Garmin, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Pioneer SGY-PM910H

    • Gut

      2,0

    • 3  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: SGY-PM910H von Pioneer, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Garmin Vector 2

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: Vector 2 von Garmin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Favero Electronics bePRO S

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      200  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: bePRO S von Favero Electronics, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Quarq Technology RED Power Meter

    • ohne Endnote

    • 3  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: RED Power Meter von Quarq Technology, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Rotor INpower Rex 1.2

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: INpower Rex 1.2 von Rotor, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Stages Cycling XT Powermeter

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: XT Powermeter von Stages Cycling, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Stages Cycling Power Meter (Ultegra 6800)

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: Power Meter (Ultegra 6800) von Stages Cycling, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Power2max Type S FSA K-Force Light

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

  • Powertap G3 Disc

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: G3 Disc von Powertap, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • SRM Dura-Ace 9000 Powermeter + PC7

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: Dura-Ace 9000 Powermeter + PC7 von SRM, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • CycleOps Powertap Aluminium G3 Hub

    • ohne Endnote

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: Powertap Aluminium G3 Hub von CycleOps, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Rotor InPower 3D+

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: InPower 3D+ von Rotor, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Quarq Technology XX1 Powermeter

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: XX1 Powermeter von Quarq Technology, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Stages Cycling Dura-Ace 9000 Powermeter

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: Dura-Ace 9000 Powermeter von Stages Cycling, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Rotor Power

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: Power von Rotor, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Power2max Type S FSA Gossamer

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: Type S FSA Gossamer von Power2max, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Quarq Technology ELSA 10R Power Meter

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: ELSA 10R Power Meter von Quarq Technology, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Power2max Rotor 3D Plus

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrrad-Powermeter im Test: Rotor 3D Plus von Power2max, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Fahrrad-Powermeter

Mobile Leis­tungs­mes­ser für Rad­fah­rer

Powermeter KurbelProfessionelle Radfahrer, aber auch fortgeschrittene Hobby-Biker wissen gern über ihre eigenen Leistungen Bescheid. Wer schon während des Trainings oder bei Wettkämpfen genaue Informationen über die selbst produzierten Kräfte haben möchte, der benötigt einen Fahrrad-Powermeter. So lassen sich sowohl Trainings- als auch Wettkampfergebnisse optimieren. Während solche Geräte zunächst nur von professionellen Sportlern eingesetzt wurden, haben spezialisierte Hersteller von Fahrradzubehör mittlerweile auch ein großes Spektrum an Powermetern für ambitionierte Freizeit- oder Amateurfahrer. Es gibt unterschiedliche Modelle und Montagemöglichkeiten. Wer vor dem Kauf eines mobilen Leistungsmessers für Biker steht, sollte sich zunächst einen Überblick über die verschiedenen Varianten und deren Vor- und Nachteile verschaffen.

Powermeter Nabe

Modelle und Eigenschaften

Wer einen Fahrrad-Powermeter an seinem Rad montieren möchte, um die vom Fahrer produzierte physikalische Leistung in Watt zu speichern und sofort sichtbar zu machen, hat dabei drei Möglichkeiten. Die Hersteller bieten Modelle an, die entweder direkt an der Kurbel, an der Pedale oder an der Radnabe befestigt werden. Sobald das Gerät angebracht ist, kann es drahtlos mit dem Fahrradcomputer verbunden werden. Man sollte also darauf achten, dass der verwendete Radcomputer über eine entsprechende Schnittstelle verfügt. In den letzten Jahren hat sich in diesem Gebiet vor allem die Datenübertragung per ANT+ durchgesetzt. Dabei handelt es sich um eine Technologie, die bereits von vielen Unternehmen eingesetzt wird und auch die Übertragung von Daten zwischen Geräten unterschiedlicher Hersteller erlaubt. Für welches Powermeter-Modell man sich entscheidet, spielt eigentlich eine untergeordnete Rolle und ist der Vorliebe des Nutzers überlassen. Die größte Vielfalt können jedoch die Varianten vorweisen, die direkt an der Kurbel befestigt werden. Die Funktionsweise von Fahrrad-Powermetern ist vereinfacht ausgedrückt folgende: Das Gerät misst selbst kleinste Verformungen am Material des Rads und errechnet in Verbindung mit der Trittfrequenz die Leistung. Der Vorteil davon sind wesentlich genauere Leistungsdaten aus Training und Wettkampf, als es ein gewöhnlicher Trainingscomputer bieten kann. So lassen sich sowohl Trainings- als auch Wettkampfdaten noch exakter analysieren, um die Performance längerfristig zu verbessern. Für Laien dürften die gesammelten Daten allerdings zunächst recht schwierig zu entschlüsseln sein. Man sollte sich daher entweder bereits sehr gut mit der Materie auskenne oder einen Experten zu Rate ziehen, um die Trainingsinformationen entsprechend zu nutzen.

Zur Fahrrad-Powermeter Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

    • RennRad

    • Ausgabe: 1-2/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • Seiten: 8

    Power to go

    Testbericht über 6 Leistungsmesser

    Das Rad eines Radprofis ist leicht und teuer - und hat einen Leistungsmesser montiert. Die Messung macht oft den Unterschied zwischen gutem und schlechtem Training. Wie das Ganze funktioniert und welche Systeme die besten sind, zeigt der RennRad-Test. Testumfeld: Sechs Leistungsmesser wurden dem Praxistest unterzogen, darunter zwei Fahrradkurbeln, ein Fahrradcomputer

    zum Test

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 12/2017
    • Erschienen: 11/2017

    Powertap P1 Pedale

    Testbericht über 1 Fahrrad-Powermeter

    zum Test

    • triathlon

    • Ausgabe: Nr. 154 (Oktober/November 2017)
    • Erschienen: 09/2017

    Plug-and-Play-Pedal

    Testbericht über 1 Pedal-Wattmesser

    zum Test

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Fahrrad-Powermeter