Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Canton Auto-Lautsprecher am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

8 Tests 6 Meinungen

Die besten Canton Auto-Lautsprecher

1-6 von 6 Ergebnissen

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Canton Auto-Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber zu Canton Autolautsprecher

  • Haute Cuisine
    CAR & HIFI 2/2014 (März/April) Aus Frankreich kommen nicht nur kulinarische Leckerbissen, es gibt dort auch noch eine höchst lebendige Landschaft von Lautsprecherherstellern. Einer davon ist Davis Acoustics. Es befand sich ein Car-HiFi-Lautsprecher auf dem Prüfstand. Er wurde mit 1,3 benotet. Testkriterien waren Klang, Labor und Verarbeitung.
  • Minimalistisch
    CAR & HIFI 4/2013 (August/September) Hier ist weniger mehr. Kleines Fahrzeug, Mikroendstufen und erwachsener Klang. In der Rubrik „Einbau“ stellt die Zeitschrift Car & HiFi (Ausgabe 4/2013) auf drei Seiten eine pfiffige Car-HiFi-Lösung für einen Mini Roadster vor. Durch die geschickte Auswahl und durchdachte Platzierung der einzelnen Komponenten wurde hier eine platzsparende Lösung realisiert, die dem Ladevolumen des Mini keinen Abbruch tut. Außerdem wird erklärt, warum eine korrekte Einmessung so wichtig ist.
  • Präzisionswaffe
    autohifi Nr. 3 (Juni/Juli 2012) Die Erweiterung mit einem Mitteltöner und einer Frequenzweiche macht aus Etons Zweiwege-Kompo MGS 180 ein Dreiwege-System - Klangsteigerung inklusive. Es wurde ein Lautsprecher in Kombination mit Mitteltöner und Frequenzweiche getestet und mit 80 von 100 möglichen Punkten bewertet. Als Testkriterien dienten Qualität und Technik.
  • Doppel-Kammer
    autohifi Nr. 3 (Juni/Juli 2012) Eine Kombination der Prinzipien ‚Geschlossen‘ und ‚Bassreflex‘ – das ist der klassische Bandpass. Wir klären, was der Bandpass kann und was nicht.
  • Bass-Turbo
    autohifi Nr. 2 (April/Mai 2012) Bassreflexgehäuse produzieren mit ihrem Reflexkanal mehr Tiefbass als geschlossene Gehäuse. Teil 2 unserer Serie über die Gehäuseberechnung.
  • Car-HiFi für Erwachsene
    CAR & HIFI 5/2011 Ungefähr seit der AMICOM ist es amtlich: Mit der Marke SOaudio betritt ein interessanter Neuzugang die Car-Audio-Bühne. Hier ist der erste Test.
  • Audiophil mit Reserven
    CAR & HIFI 2/2011 Erstklassige Focal-Endstufen und zwei zusätzliche Kickbässe - Krauledat kommt bei dieser Anlage völlig ohne Subwoofer aus. Auf vier Seiten stellt CAR & HIFI in der Ausgabe 2/2011 Opel Signum vor, wie der Anbieter Denny Kraudelat einem Opel Signum neu ausgestattet hat. Alle Hifi-Komponenten werden vorgestellt und die Kombination erhält eine Bewertung.
  • Original- gegen Nachrüstanlage im Golf 6
    CAR & HIFI 6/2010 Im ersten Teil tauschten wir das RNS 310 gegen Zenec ZE-NC2010. Nun wird klanglich aufgerüstet. Auf 4 Seiten stellt die Zeitschrift CAR & HIFI (6/2010) eine Original- und eine Nachrüstanlage gegenüber gestellt. In diesem zweiten Teil geht es um Lautsprecher und Aktivsubwoofer.
  • CAR & HIFI 6/2017 Er läuft lammfromm vor dem Mikrofon und zerrt extra wenig. Besonders der schädliche K3 bleibt niedrig, er überschreitet erst unter 1 kHz die 1-%-Marke, und das ohne Weiche! Der D3004 von der dänischen Edelschmiede Scan-Speak ist sozusagen der legitime Nachfolger des legendären D2904, der bis in die Nullerjahre in zahlreichen Wettbewerbsfahrzeugen verbaut war.
  • Dicker Brocken
    CAR & HIFI 5/2017 In unserem eher kompakten Gehäuse schafft er trotz über 300 Gramm bewegter Masse immerhin 85 dB (1 W, 1 m). Doch wehe, wenn er losgelassen. Hier geht es um reinen Bass, der so laut sein kann, dass man sich die restliche Anlage auch gleich sparen kann! Wenn der RFL das Auto rockt, muss man sich keine Gedanken machen, ob alles auch brav gedämmt ist, denn es rappelt sowieso das komplette Auto. Der Woofer drückt fleißig aufs Zwerchfell, wozu er gerne auch Tiefbassreserven lockermacht.
  • Sound für BMW
    CAR & HIFI 5/2017 Beim englischen Hersteller Vibe finden sich die fahrzeugspezifischen Lautsprecher unter dem Label Optisound. Das Angebot ist mit drei Sets noch überschaubar, neben einem VW-Golf-System gibt es zwei Sets für BMW. Letztere sind als Woofersatz W8-V4 und als Türlautsprechersystem W4-V4 einzeln erhältlich. Unser Test bezieht sich auf beide, die auch als Paket zum vergünstigten Preis von 320 Euro erhältlich sind.
  • Mit Herz und Hand
    CAR & HIFI 2/2015 Der normale Weg, einen Lautsprecher zu bauen, ist deshalb, ihm auf den ersten Millimetern ordentlich Schub zu geben, und ihn rechtzeitig mit der Rückstellkraft der Zentrierspinnenfeder wieder einzufangen. Bildlich gesprochen ist das ein Auto mit kleinen Bremsen, das schon weit vor dem Hindernis in die Eisen geht, damit nichts passiert. Das spart Ausfälle, führt aber dazu, dass die Linearität auf der Strecke bleibt.
  • CAR & HIFI 2/2014 (März/April) Mit seinem recht guten Wirkungsgrad macht es dazu auch direkt am Radio Spaß. Allzu kleinlich sollte der Hörer mit dem GT6 jedoch nicht sein und das kleine Set mit Jazz oder Klassik beaufschlagen. Das JBL macht vielmehr Laune, wenn es Party machen und ein paar Bassbeats spielen darf. Vibe Slick6C_V2 Wie immer kommt das Vibe-System als Designerstück daher. Bereits in der Einsteigerserie Slick geben sich die Engländer größte Mühe, die Systeme gefällig aussehen zu lassen.
  • Bass-Hurrikan
    CAR & HIFI 4/2013 (August/September) Wie viele andere Companys entstammt auch Orion der Szene, in diesem Fall der amerikanischen SPL-Szene. Die Firma ist erst seit ein paar Jährchen unter neuer Leitung, und um die Belange der deutschen und österreichichen Kundschaft kümmert sich jetzt die Firma Soundzone aus Wien. Das passt hervorragend, denn die Mannschaft tut sich dadurch hervor, dass sie selbst die Orion-Komponenten enthusiastisch in Wettbewerbsfahrzeugen in Italien, Österreich und Ungarn einsetzt.
  • 35
    CAR & HIFI 2/2013 (März/April) Ergänzt wurden ein H&R-Clubsport-Fahrwerk sowie Motorsoftware von Klasen Motors. Durch die Bekanntschaft mit Andreas Weidig, der seit 14 Jahren im Außendienst im Bereich Car-HiFi tätig ist, ergab sich die Wahl der hochwertigsten Komponenten aus dem Audio-System-Portfolio. Auch die Verkabelung wurde komplett aus dem Audio-System-Sortiment zusammengestellt.
  • RoadStar
    autohifi 6/2011 Der BMW Z3 Roadster vereint handwerkliche Perfektion mit Motor- und HiFi-Leistung – das birgt Star-Potenzial. Jeder Auto-Freak hat so seine Lieblingsmarke – der eine schwört auf VW, für andere muss es ein Opel sein, wieder andere würden niemals ein Auto fahren, das nicht aus Japan stammt. stammt Hannes Kummer ist seit jeher BMW-Fan, und mit seinem hier vorgestellten Z3 Roadster wagte er sich nach dem Umbau eines BMW E30 Baur Cabrios schon an sein zweites Mega-Projekt.
  • Klang + Ton 1/2006 Mit dem XLS 10 machte Peerless im Jahr 2000 einen Trend aus der Car-HiFi-Szene salonfähig – reine Subwoofertreiber, die mittels der Kombination aus hoher bewegter Masse und harter Einspannung auch aus kleinen Gehäusen richtigen Tiefbass hervorzauberten. Bis heute haben sich der XLS 10 und sein zwei Zoll größerer Bruder XLS 12 erfolgreich am Markt behauptet und viele Nachahmer gefunden. Das zusätzliche X markiert die Neuauflage des XLS 10.
  • CAR & HIFI 4/2010 Noch besser geht‘s allerdings bei Rock- und Chartsprogramm – hier fühlt sich der Subwoofer hörbar wohl. Der Bass kommt immer schön dynamisch ans Ohr mit nur wenigen Unsauberkeiten. Insgesamt lässt es sich mit dem Mohawk sehr gut Musik hören. Pioneer TS-WX303 Pioneers TS-WX303 ist der handlichste Subwoofer im Testfeld. Das sehr ansprechende Gehäuse besteht aus 16er-MDF-Platten. Die Kanten sind außen schön abgerundet und innen abgedichtet.
  • autohifi 4/2009 äußerst preiswert dreifache Pegelanpassung für Mittel- und Hochtöner Rainbow SLC 365.25 NG Das Rainbow-System aus der Sound Line sieht himmlisch aus und klingt teuflisch gut. Von den drei Dreiwege-Testkandidaten geht Rainbow mit dem SLC 365.25 NG preislich den Mittelweg: 300 Euro kostet es. Doch was die Bad Rappenauer für dieses Geld alles bieten, ist wirklich erstaunlich: Das Soundline-System hat alles an Bord, was das Herz begehrt.
  • Phasensprung
    autohifi 5/2009 Der HX 12 Phase ist das neue Subwoofer-Flaggschiff von Audio System. Was hat der Tieftöner drauf? Testkriterien waren Klang im Bereich Qualität und Maximaler Schalldruck sowie Verarbeitung im Bereich Technik.
  • Eton verbessert Hexacone-Chassis
    Die Zeitschrift „Klang + Ton“ hat vier Lautsprecher - darunter zwei neue Modelle von Eton - auf Herz und Nieren geprüft. In einem aufwendigen Messprozedere wurden Frequenzgang, Impedanz und elektrische Phase, Klirrfaktor und Zerfallspektrum ermittelt. Offenbar haben sich die Verbesserungen bei der neuen Hexacone-Reihe gelohnt, zumindest sprechen die soliden Messwerte dafür.
  • Auf der Suche nach dem Volksbass
    Unter den Gehäuse-Subwoofern sind die Geräte zwischen 150 und 200 Euro besonders beliebt. Sie finden am ehesten den Weg in die Kofferräume der Kundschaft, das bestätigt auch der Fachhandel. Entsprechend groß ist das Angebot günstiger Bass-Boxen. Die Redaktion der „autohifi“ hat sich deshalb für die acht Top-Seller entschieden und sie auf Herz und Nieren geprüft. Interessieren dürfte das all diejenigen, die schon immer wissen wollten, wer in dieser Preisklasse wirklich Druck macht.
  • Rockford Fosgate Trunk Punch 08
    autohifi 3/2008 Der 20-Zentimeter-Subwoofer zaubert erstaunlich viel Tiefbass aus seinem kleinen Gehäuse. Testkriterien waren Qualität (Klang) und Technik (Maximaler Schalldruck, Verarbeitung).
  • Sensation!
    autohifi 6/2007 Das neue High-End-Kompo von MB Quart trumpft mit einer nanokeramischen Beschichtung auf und schockt die Konkurrenz mit einem Preis von unter 1000 Euro. Ein Exklusivtest. , in dem die Kriterien Klang, Maximaler Schalldruck, Ausstattung sowie Verarbeitung geprüft wurden.
  • Technologieträger
    CAR & HIFI 5/2006 Vom High-End-System ODR her ist bereits bekannt, dass aus dem Hause Pioneer erstklassige Lautsprecher kommen. Mit der PSR-Serie wollen die Japaner diesen Top-Klang nun in bezahlbare Regionen überführen. Die Bewertung ergibt sich aus den Testkriterien Klang, Labor und Praxis.
  • Höhenflüge
    CAR & HIFI 2/2006 Triaxlautsprecher genießen in der HiFi-Szene keinen besonders guten Ruf. Oft werden sie mit zweifelhaften Billigchassis bestückt und für ein paar Euro als Wühltischware verschleudert. Es geht aber auch anders.
  • „Meisterhaft“ - 10-cm-Kompo SPX-107 R
    autohifi 5/2004 F#1 Status, aber bezahlbar - diese Idee steckt hinter der flexiblen Dreiwege-Kombi Alpine SPX-107 R + SPX-17 MB. in Verbindung mit 16-cm-Zusatzbass SPX-17 MB.
  • High Output
    CAR & HIFI 4/2005 Bereits 2004 angekündigt, sind sie jetzt lieferbar: die neuen Subwoofer der W1-Serie des amerikanischen Spezialisten JL Audio. Wir haben uns einen der ersten Exemplare zum Test gesichert.
  • Bass-Preisdrücker
    CAR & HIFI 6/2005 Die neue Marke Mo'Bass bringt unter anderem günstige Subwoofer, gleich fertig im Gehäuse und für den kleinen Geldbeutel. Der kleinste aus der Familie, der BR 3000, stellte sich unseren Tests.
  • Go for Gold
    autohifi 6/2004 Mac Audio präsentiert den neuen Oval-Tirax Olympic Gold. Ist der Name Programm?
  • Newcomer
    CAR & HIFI 2/2005 Total Mobile Audio - nie gehört? Wir auch nicht. Egal, Neuheiten sind bei uns immer gerne gesehen, daher haben wir uns das erste Exemplar des 30er-Subwoofers T12DVC4 gesichert.
  • Klangstern Galaktika
    autohifi Nr. 2 (April/Mai 2012) Pegelrekord und überragender Klang - das 16er-Kompo T3652-S von Rockford Fosgate spielt groß auf.
  • Excel W15CH001
    HOBBY HiFi 2-3/2011 Zweifelsohne gehören die Magnesium-Mebranen der Excel-lautsprecherchassis zu den stabilsten Schallerzeugern, die derzeit gebaut werden. ...
  • Raumwunder
    CAR & HIFI 6/2008 Mit den Type-X-Lautsprechern geht Alpine ganz klar in die Offensive gegen alle etablierten Lautsprecher der Sound-Quality-Szene. Jede Menge Hightech und Anleihen von den F#1-Status-Speakern lassen einiges erhoffen. Was kommt dabei heraus? Die Testkriterien waren unter anderem Klang (Bassfundament, Neutralität, Transparenz ...), Labor (Frequenzgang, Maximalpegel, Verzerrung) und Praxis (Frequenzweiche, Verarbeitung).
  • Back for good
    autohifi 3/2007 Lange war es ruhig um die amerikanische Marke Polk Audio. Das lag nicht zuletzt am Vertriebsnetz, das von Holland aus betreut wurde. Mit der Ruhe soll es nun vorbei sein, denn ab sofort kümmert sich der etablierte Vertrieb Ampire um Polk Audio. Testkriterien waren unter anderm Klang, Ausstattung und Verarbeitung.
  • Solist
    autohifi 8/2005 Von einem der besten Subwoofer der Welt gibt's nun eine kleine 10-Zoll-Version - den Kicker SoloX S 10 X2.
  • Tiefdruck
    autohifi 1/2005 Mit dem Subwoofer Velocity VPw 300 streift Blaupunkt das Image des HiFi-Biedermanns ab - und zwar endgültig.
  • „Die Bass-Dinos“ - Subwoofer
    CAR & HIFI 1/2005 Die Kombination aus der digitalen Monoendstufe D-Rex und dem Ausnahme-Woofer Raptor wird von Basskennern seit Jahren hoch geschätzt. Jetzt bringt Carpower beide Geräte in überarbeiteter Version. Im Test waren zwei Car-Hifi-Komponenten, darunter ein Subwoofer mit der Benotung 1,7.
  • Der Kracher
    autohifi 8/2004 Pegel ohne Ende will der Emphaser E15 Neo-SPL liefern. Die Waffen des 15-Zoll-Woofers: 804 cm² Membranfläche und ein dreifacher Neodym-Antrieb.
  • Radical Audio RA 16.3
    autohifi 3/2006 High-End hat seinen Preis: Das 16-cm-Dreiwege-System Radical Audio RA 16.3 kostet stolze 500 Euro. Der Lautsprecher wurde unter anderem in den Kriterien Klang, Ausstattung unf Verarbeitung getestet.