Caliber Autoradios

6
  • Autoradio im Test: RCD120BT von Caliber, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Caliber RCD120BT

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Features: CD-Laufwerk, Bluetooth, Abnehmbare Blende, RDS
    • Schnittstellen: USB, Kartenleser, Aux-Eingang
  • Autoradio im Test: RCD110 von Caliber, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Caliber RCD110

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Features: CD-Laufwerk, Abnehmbare Blende, RDS
    • Schnittstellen: USB, Kartenleser, Aux-Eingang
  • Autoradio im Test: RCD801 von Caliber, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Caliber RCD801

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Features: CD-Laufwerk, Abnehmbare Blende, RDS
    • Schnittstellen: USB, Kartenleser, Aux-Eingang
  • Autoradio im Test: RND266BT von Caliber, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    Caliber RND266BT

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
  • Caliber MCD 710BT

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Features: CD-Laufwerk
  • Caliber MCD 263BT

    • Gut 1,6
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Features: CD-Laufwerk

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Caliber Autoradios.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Verzerrter Spiegel
    connect 2/2013 Mit Mirrorlink soll die komfortable und sichere Bedienung des Smartphones über das Autoradio endlich Wirklichkeit werden. Doch die Technologie steht immer noch am Anfang.
  • Switch!
    autohifi 1/2011 Der Austausch eines Autoradios ist kein Buch mit sieben Siegeln – wir verraten, wie es geht. Der Austausch des Autoradios ist eine leichte Übung wenn man weiß, wie's geht. Die Zeitschrift autohifi (1/2011) zeigt auf vier Seiten Schritt für Schriit wie man den Wechsel angeht.
  • Mittlerweile bieten auch die führenden Hersteller Autoradios unter 100 Euro an. Die Zeitschrift „CAR & HIFI“ hat sechs dieser preiswerten Geräte – drei davon mit USB-Schnittstelle – auf Klang, Labor und Praxis getestet. Geht es um die Akustik, dann lässt das Modell von Pioneer die Konkurrenz klar hinter sich.
  • Zwei Sieger, ein Highlight für iPod-Fans Analoge Speichermedien sind im Auto längst Geschichte. Heutzutage kommen die Audio- und Videosignale von CDs, DVDs, MP3-Playern oder USB-Sticks. Die Zeitschrift „CAR & HIFI“ hat acht Autoradios miteinander verglichen – zwei davon mit DVD-Player und Bildschirm, eines ohne Disc-Schacht. Den Testsieg teilen sich zwei der fünf CD-Radios, das Highlight für iPod-Fans kommt von Alpine.
  • Vor zehn Jahren waren Freisprechanlagen teuer, kompliziert einzubauen und dank Handy-Halterung nicht wirklich flexibel. Mittlerweile hat sich in diesem Bereich einiges getan: Die Anlagen sind nicht nur technisch besser geworden, sondern verstehen sich dank Funkverbindung mit jedem Bluetooth-Handy. Doch die vier von der Zeitschrift „autohifi“ getesteten Autoradios haben noch mehr zu bieten:
  • Wer im Auto nicht auf den Komfort seines Mobiltelefons verzichten will, dabei aber die aufwendige Installation einer Freisprechanlage scheut, der sollte zur Bluetooth-fähigen Headunit greifen. Je nach Gerät erlaubt die Funkverbindung sogar die drahtlose Wiedergabe von MP3-Dateien. Die Zeitschrift „Car & HiFi“ hat fünf Autoradios mit Bluetooth getestet und kürt ein Modell von Sony zum Testsieger.
  • Der Trend zum Multimedia-Autoradio hält an, so dass die Preise immer weiter sinken. Mittlerweile gibt es schon Radios für unter 200 Euro, die den teuren Markengeräten in Sachen Ausstattung in nichts nachstehen: Oft sind sie mit einem DVD-Laufwerk, einem TFT-Display, einer Bluetooth-Freisprechanlage oder einem TV-Empfänger ausgerüstet. Ob die Billigheimer tatsächlich halten, was sie versprechen, dass hat die Zeitschrift „autohifi“ in einem Vergleichtest zwischen zwei besonders günstigen und zwei Radios von Markenherstellern herausgefunden.
  • CAR & HIFI 3/2009 Das CD-Laufwerk ist selbstverständlich MP3- und WMA-kompatibel. An Ausgängen bietet das CZ209E zwei Paar Vorverstärkerausgänge. Einer davon ist für die Endstufe des Frontsystems gedacht, der andere ist ein Non-Fading-Ausgang für den Subwoofer, dessen Pegel einstellbar ist. Zur Klangjustage stehen neben den üblichen Bassund Höhenreglern Clarions Z-Enhancer+ mit seinen Voreinstellungen sowie Magna Bass Extend zur gezielten Tiefbassverstärkung parat.
  • MP3: Tipps & Tricks
    autohifi 4/2006 Von dieser Seite also die klare Empfehlung: keine Flat, sondern einzeln kaufen. Zur Klärung weiterer Fragen einfach bei www.napster.de/faq.html reinschauen. Cheap trick MP3s aus dem Internet-Radio – eine legale und vor allem kostenlose Musikquelle. Eine weitere Möglichkeit, legal und vor allem kostenlos an MP3s zu kommen, besteht darin, Songs von Internet-Radiosendern aufzunehmen. Dies geschieht mit einem Verfahren, das sich Streaming nennt.
  • autohifi 4/2006 Dabei blieb er stets ehrlich und betrieb keine Schönfärberei. Der Radioempfang wurde hin und wieder von Störungen und hörbaren Frequenzwechsel unterbrochen. War der Empfang gut, brillierte der Tuner mit ausgewogenem, voluminösem Klang. Fazit: Klang-, Anmutungs- und Connectivity-Star. Clarion DB 568 R USB Ein schickes Teil, das die Clarion-Designer da gezaubert haben! Der erste Eindruck ist nun mal ein optischer, und der fällt beim DB 568 R USB (200 Euro) positiv aus.
  • iPod und Autoradio sind Freunde
    iPod & more 4/2006 Mit dem iPod funktioniert diese simple Vorgehensweise jedoch nicht, da dessen Dateisystem nicht so einfach organisiert ist. Um alle iPods an von Kenwood ab Baujahr 2003 mit dem iPod verbinden zu können, wird der iPod-Adapter KCA-iP500 für 99 Euro benötigt. Becker Der Car-HiFi-Spezialist Becker bietet mit dem so genannten „Becker Remote Kit" für 99 Euro eine Möglichkeit, an verschiedene Modelle der Serien Cascade, Indianapolis, Traffic Pro und Mexico einen iPod anzuschließen.
  • CAR & HIFI 5/2010 Lohnt sich Nachrüstung heutzutage überhaupt noch? Wir machen die Probe aufs Exempel und vergleichen die Originalanlage im aktuellen Golf mit einer preisgünstigen Nachrüstlösung. Testumfeld: Getestet wurden zwei Navigationssysteme.