Caliber Autoradios

6

Top-Filter Features

  • Bluetooth Bluetooth
  • RDS RDS
  • Autoradio im Test: RCD120BT von Caliber, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Wiedergabeformate: WMA, MP3
    • Features: CD-Laufwerk, Bluetooth, Abnehmbare Blende, RDS
    • Schnittstellen: USB, Kartenleser, Aux-Eingang
    • DIN-Schacht: 1
    • Bluetooth: AVRCP, A2DP
    • Tuner: UKW
    weitere Daten
  • Autoradio im Test: RCD110 von Caliber, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Wiedergabeformate: WMA, MP3
    • Maximalleistung: 300 W
    • Features: CD-Laufwerk, Abnehmbare Blende, RDS
    • Schnittstellen: USB, Kartenleser, Aux-Eingang
    • DIN-Schacht: 1
    • Tuner: MW, UKW
    weitere Daten
  • Autoradio im Test: RCD801 von Caliber, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Wiedergabeformate: MP3
    • Maximalleistung: 75 W
    • Features: CD-Laufwerk, Abnehmbare Blende, RDS
    • Schnittstellen: USB, Kartenleser, Aux-Eingang
    • Vorverstärkerausgänge: 1
    • DIN-Schacht: 2
    weitere Daten
  • Caliber RND266BT
    Autoradio im Test: RND266BT von Caliber, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Wiedergabeformate: WMA, MP3
    weitere Daten
  • Caliber MCD 710BT
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    Produktdaten:
    • Wiedergabeformate: WMA, MP3
    • Features: CD-Laufwerk
    weitere Daten
  • Caliber MCD 263BT
    Gut
    1,6
    1 Test
    Produktdaten:
    • Wiedergabeformate: WMA, MP3
    • Features: CD-Laufwerk
    weitere Daten

Tests

    • Ausgabe: 5
      Erschienen: 08/2010
      Seiten: 7

      iPhone's best friends

      Testbericht über 7 Caliber Autoradios

      CD war gestern, MP3 und Co. sind heute. Daher bieten immer mehr Hersteller Autoradios ohne mechanisches Laufwerk an. Die Zeichen der Zeit stehen klar auf USB, Bluetooth und vor allem iPod/iPhone. Testumfeld: Getestet wurden sieben MP3-Radios. Als Bewertungskriterien dienten Klang (Bassfundament, Neutralität, Transparenz ...), Labor (Verzerrung, Rauschabstand ...) und  weiterlesen

    • Ausgabe: 4
      Erschienen: 06/2010
      Seiten: 7

      Freihändig

      Testbericht über 7 Caliber Autoradios

      Telefonieren beim Autofahren kostet ohne Freisprecheinrichtung 60 Euro und einen Eintrag in der Verkehrssünderdatei. Mit einem Bluetooth-fähigen Handy und den hier getesteten Autoradios riskieren Sie diese Strafe nie mehr. Testumfeld: Im Test waren sieben Autoradios. Bewertet wurden die Kriterien Klang, Labor und Praxis.  weiterlesen

    • Ausgabe: 3
      Erschienen: 04/2010
      Seiten: 6

      Musik vom Stick

      Testbericht über 6 Caliber Autoradios

      Die Unterstützung digitaler Medien ist 2010 auch bei preisgünstigen Autoradios Pflicht. Testumfeld: Im Test waren sechs Radios. Als Testkriterien dienten Klang sowie Labor und Praxis.  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests

  • Webradio
    CAR & HIFI 3/2009 Auf der CES und der CeBIT zeigte der deutsche Autoradiospezialist erstmals, wie tausende von Radiosendern aus dem Internet auf die Car-HiFi-Anlage kommen.In der Car & HiFi 3/2009 wird auf zwei Seiten das weltweit erste Autoradio mit Webradioempfang vorgestellt.
  • Der Trend zum Multimedia-Autoradio hält an, so dass die Preise immer weiter sinken. Mittlerweile gibt es schon Radios für unter 200 Euro, die den teuren Markengeräten in Sachen Ausstattung in nichts nachstehen: Oft sind sie mit einem DVD-Laufwerk, einem TFT-Display, einer Bluetooth-Freisprechanlage oder einem TV-Empfänger ausgerüstet. Ob die Billigheimer tatsächlich halten, was sie versprechen, dass hat die Zeitschrift „autohifi“ in einem Vergleichtest zwischen zwei besonders günstigen und zwei Radios von Markenherstellern herausgefunden.
  • Die Erwartungen an ein Autoradio der Einsteigerklasse sind nicht eben niedrig: Die Geräte müssen nicht nur möglichst günstig sein, sie sollen auch noch einiges mitbringen. Neben einer guten Soundqualität erwartet der Kunde Zusatzfeatures wie USB-Schnittstelle und Chinchausgang. Weil solche Extras natürlich ihren Preis haben, hat sich die Zeitschrift „Car&Hifi“ sechs aktuelle Geräte genauer angesehen. Sie erklärt, was man für eine Summe von unter 130 Euro tatsächlich erwarten kann und wo man sich mit weniger zufrieden geben muss.
  • All-in-one
    mobile zeit 5/2009 Mit einem 3,5 Zoll Touchscreen tritt die von AEG angebotene Autoradio-Navigationslösung gegen die mobilen Navigeräte an - und schlägt sich dabei gar nicht schlecht. Getestet wurden Ausstattung, Handhabung und Navigation.
  • Alles ganz einfach
    CAR & HIFI 2/2013 (März/April) Schauen wir uns zuerst an, wie überhaupt die Verhältnisse in Volkswagens jüngstem Stolz liegen. Unser "Testwagen" besitzt die höchste "Highline"-Ausstattung, die serienmäßig eine einfaches Radio "Composition Touch" ohne Navi einschließt. Unser Golf kam bereits mit der Zusatzausstattung Radio "Composition Media" samt zugehöriger Navi "Discover Media". Das System ist im 7er-Golf fest ins Fahrzeug eingebunden.
  • Verzerrter Spiegel
    connect 2/2013 Ebenfalls merkwürdig: Über die Schaltfläche "Schnellzugriffe" kann man im nicht angeschlossenen Zustand weitere Apps zum Drive-Link-Menü hinzufügen - nach dem Anschluss an das Autoradio sind sie aber weg. Und so fällt das Fehlen von Webradios in der Musik-App umso ärgerlicher auf; wer eine kostenpflichtige Navi-App nutzt, kann diese nicht verwenden, E-Mails werden auch nicht durchgestellt. Ausgerechnet SMS schreiben via Tastatur ist hingegen erlaubt.
  • Neue Power für die Werksanlage im 1er BMW
    autohifi Nr. 3 (Juni/Juli 2012) Seit Jahren wird es den Auto-HiFi-Jüngern von der Autoindustrie immer schwerer gemacht, eine Anlage im Auto nachzurüsten. So trauen sich immer weniger an die verkapselten Innenräume ihres neu erworbenen Fahrzeugs und geben sich verunsichert mit minderwertigem Klang zufrieden. Auch BMW macht da keine Ausnahme. Zum Glück gibt es Firmen wie Audio System, die maßgeschneiderte HiFi-Systeme für BMW-Fahrzeuge anbieten.
  • 24/7 Clarion HX Showcar
    CAR & HIFI 4/2012 (Juli/August) Im Kofferraum wurden die Endstufen mit grünem und weißem Licht in Szene gesetzt. Die doppelte Bodenplatte sorgt für die gewünschte Alltagstauglichkeit; für Veranstaltungen gestaltete Björn extra eine aufwendige GFK-Schwinge als Hingucker. Die aktuelle NX502E Headunit erhielt eine hochglanzlackierte Radioblende, schleift den Ton jedoch durch das bewährte Clarion HX-D2 im Handschuhfach und fungiert als gut erreichbare Mediaschnittstelle für USB und iPod oder DAB+-Signale.
  • autohifi Nr. 3 (Juni/Juli 2012) Das ist voll Neunziger: Drückt man während der Musikwiedergabe auf den "Mix"-Button, wird das Pioneer DEH-6400 BT (170 Euro) zum DJ. Zum blau-roten Geflacker des Frontpanels im Takt der Musik mischt das Autoradio die Musik mit Effekten wie einem Scratchen oder Donnergrollen zusammen. Kurzweilig ist das allemal, auch wenn man nicht wirklich auf den Gedanken kommt, hier könnte ein echter DJ dahinterstehen.
  • connect 9/2004 Kompliment! BLAUPUNKTTRAVELPILOT E2 DER NEWCOMER VON BLAUPUNKT HAT DYNAMISCHE NAVIGATION MIT MP3-WIEDERGABE PLUS EINE VERBESSERTE SPRACHAUSGABE ZU BIETEN – FÜR GÜNSTIGE 850 EURO. Das E2 ist nicht etwa bereits der Nachfolger des erst vor einem knappen halben Jahr erschienenen TravelPilot E1, sondern ergänzt das Navigations-Angebot der Hildesheimer – nach oben. Neben einer Abspielmöglichkeit für CDs mit MP3-Dateien bietet das E2 vor allem neue Features bei der Sprachausgabe.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Caliber Autoradios.