Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Daunenschlafsäcke am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

135 Tests 300 Meinungen

Die besten Daunenschlafsäcke

1-20 von 220 Ergebnissen
  • Exped Waterbloc Pro -5°

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Waterbloc Pro -5° von Exped, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Yeti Passion Five

    • Sehr gut 1,0
    • 4 Tests
    • 2 Meinungen
    Schlafsack im Test: Passion Five von Yeti, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • Valandré Mirage 3/4

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Mirage 3/4 von Valandré, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    3

  • Western Mountaineering UltraLite

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: UltraLite von Western Mountaineering, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    4

  • Valandré Chill Out 650

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Chill Out 650 von Valandré, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    5

  • Valandré Shocking Blue

    • Sehr gut 1,0
    • 4 Tests
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Shocking Blue von Valandré, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    6

  • Grüezi-Bag Biopod DownWool Extreme Light

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Biopod DownWool Extreme Light von Grüezi-Bag, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    7

  • Marmot Wm‘s Fulcrum Eco 15

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Wm‘s Fulcrum Eco 15 von Marmot, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    8

  • Sea to Summit Trek TkII

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Trek TkII von Sea to Summit, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    9

  • Deuter Astro Pro 600

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Astro Pro 600 von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    10

  • Marmot Fulcrum Eco 15

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Fulcrum Eco 15 von Marmot, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    11

  • Sea to Summit Spark SPI

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Spark SPI von Sea to Summit, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    12

  • Mountain Equipment Glacier 700

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Glacier 700 von Mountain Equipment, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    13

  • Mountain Equipment Glacier 700 Women‘s

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Glacier 700 Women‘s von Mountain Equipment, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    14

  • Mountain Equipment Firelite

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Firelite von Mountain Equipment, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    15

  • Sea to Summit Journey JoII

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Journey JoII von Sea to Summit, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    16

  • Big Agnes Torchlight 20°

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Torchlight 20° von Big Agnes, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    17

  • Mountain Equipment Helium Solo

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Helium Solo von Mountain Equipment, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    18

  • Deuter Astro Pro 600 SL

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Astro Pro 600 SL von Deuter, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    19

  • Mountain Equipment Helium 600 Women‘s

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Schlafsack im Test: Helium 600 Women‘s von Mountain Equipment, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Daunenschlafsäcke nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 15.09.2020
  • Seite 1 von 7
  • Nächste

Ratgeber: Daunenschlafsäcke

Die Fül­lung

Das Innenleben des Schlafsacks spielt für seine Wärmeleistung eine entscheidende Rolle. Die Füllung besteht entweder aus Daunen oder aus Kunstfaser. Beide Varianten haben ihre Vorteile. Während Daunen-Schlafsäcke sehr leicht und kompakt sind, lassen sich Kunstfaser-Schlafsäcke auch in Gegenden mit feuchtem Klima nutzen.

Kunstfaserschlafsäcke sind besonders pflegeleicht, sie isolieren auch in feuchtem Zustand noch und trocknen sehr schnell. Die Hersteller nutzen unterschiedliche Kunstfasern. Sie unterscheiden sich unter anderem in der Oberflächenbehandlung, die über die Bauschigkeit der Füllung, die für die Isolationsleistung verantwortlich ist, entscheidet. Sind die Fasern mit Silikon behandelt, verhaken sich die Fasern nicht und die Füllung bleibt schön bauschig. Daunenschlafsäcke bieten ein besonders gutes Verhältnis von Packmaß, Gewicht und Wärmeleistung. Zudem ist das Schlafklima sehr gut, weil die Feuchtigkeit gut aufgenommen werden kann. Allerdings resultiert aus dieser Eigenschaft auch ein großer Nachteil, denn die Füllung bleibt bei zu hoher Feuchtigkeit nicht locker und bauschig, sodass sich die Wärmeleistung verringert. Die Einsatzmöglichkeiten eines Daunenschlafsacks beschränken sich also auf trockene Klimazonen. Hhohe Luftfeuchtigkeit oder Regen verträgt der Daunenschlafsack hingegen nur schlecht. Außerdem dauert es sehr lange, bis der Schlafsack wieder getrocknet ist. Auch der Preis für einen Daunen-Schlafsack ist hoch, jedoch ist er bei ordentlicher Pflege auch langlebiger.

Daunen – worauf achten?

Doch Daune ist nicht gleich Daune, auch hier gibt es Unterschiede. Art und Mischungsverhältnis sollten beim Kauf unbedingt beachtet werden. Außerdem ist die Füllkraft, Loft genannt, relevant. All das gibt Aufschluss darüber, wie warm der Schlafsack halten kann.

Gänsedaunen sind dichter als Entendaunen und haben einen höheren Isolationswert. Sie sind sehr leicht und werden daher in Schlafsäcken für sehr kalte Einsatzgebiete verwendet. Wenn von Daunen die Rede ist, ist immer eine Mischung aus Daunen und Federn gemeint. Ohne Federn kommt kein Schlafsack aus, da diese die Daunen stabilisieren. Je mehr Daunen in einem Schlafsack vorhanden sind, desto besser sind Bauschfähigkeit und Isolationswirkung. Ein höherer Anteil an Federn erhöht das Gewicht des Schlafsacks. Allerdings ist auch die Qualität der Daunen und Federn relevant. Diese wird durch die Fillpower-Bezeichnung (Bausch- oder Tragfähigkeit der Mischung) angegeben. Sie bezeichnet das Verhältnis vom Volumen der Daunen zum Gewicht. Ein guter Wert ist 500 cuin, sehr gute 650 cuin. Je höher der Wert, desto besser der Isolationswert. Teilweise verzichten Hersteller auf diese Angabe – den Grund dafür kann man sich denken.

Ebenfalls mitentscheidend über die Qualität und die Isolationswirkung des Schlafsacks ist die Anzahl der Kammern. Wie bei einer Steppdecke ist der Schlafsack in Kammern unterteilt, um das Verrutschen der Daunenfüllung zu verhindern. Je mehr Kammern vorhanden sind, desto besser verteilt ist die Füllung.
Daunen
+ gutes Schlafklima
+ kleines Packmaß/Gewicht
- feuchtigkeitsempfindlich
- trocknet langsam
- teuer
Kunstfaser + geringe Feuchtigkeitsaufnahme
+ unkomplizierte Pflege
+ günstiger
- geringere Lebenserwartung
- höheres Gewicht und Packmaß

Zur Daunenschlafsack Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Daunenschlafsäcke.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Daunenschlafsäcke Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Daunenschlafsäcke sind die besten?

Die besten Daunenschlafsäcke laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen