SURVIVAL MAGAZIN prüft Schlafsäcke (1/2016): „Daunen-Allrounder“

SURVIVAL MAGAZIN: Daunen-Allrounder (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 7 weiter

Inhalt

Daunenschlafsäcke sind klein packbar und bieten eine sehr gute Wärmeleistung. Für die Nutzung vom Frühjahr bis in den Herbst sind Dreijahreszeitenmodelle besonders gut geeignet. Wir haben acht Kandidaten getestet.

Was wurde getestet?

Acht Daunenschlafsäcke wurden verglichen. Sie erzielten 27 bis 39 von jeweils 45 möglichen Punkten. Als Benotungskriterien dienten Qualität, Lieferumfang, Schlafkomfort, Belüftung, Details sowie Wärmeleistung, Packmaß, Gewicht und Preis/Leistung.

  • Yeti Tension Comfort 600

    • Gewicht: 1200 g;
    • Typ: Deckenschlafsack;
    • Füllung: Daunen

    39 von 45 Punkten – Testsieger

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „... In warmen Sommernächten fühlt man sich ausgesprochen wohl. Dafür ist kurz unterhalb des Gefrierpunkts Schluss. Durch den wirksamen Wärmekragen blieb Kälte im Test aber draußen. Zusätzlich kann die Kapuze verstellt werden. ... Über vier Kompressionsriemen bekommt man den Schlafsack richtig schön klein. So nimmt er im Rucksack deutlich weniger Platz ein als manch anderer Testkandidat.“

    Tension Comfort 600

    1

  • The North Face Blue Kazoo

    • Gewicht: 1078 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 195 cm;
    • Füllung: Daunen

    38 von 45 Punkten

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „... Das Öffnen und Schließen geht butterweich. Eine kleine Reißverschlusstasche für Wertsachen gibt es auch. Der Packsack besitzt einen Faltverschluss, wie man ihn von wasserdichten Packsäcken kennt. Er hält Regen vom Schlafsack fern. Nur Tauchgänge sind nichts. An den Nähten dringt Wasser ein. Der starre Verschluss wirkt sich negativ auf die Komprimierbarkeit des Schlafsacks aus.“

    Blue Kazoo

    2

  • Salewa Phantom -7

    • Gewicht: 1200 g;
    • Typ: Deckenschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Daunen

    37 von 45 Punkten

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    „... Der Schlafkomfort ist gut. Das Innenmaterial fühlt sich angenehm an. Die Wärmeleistung der 600 Gramm Daunen, die gegen Gerüche und Bakterien mit Silber behandelt wurden, ist ausreichend. Der Packsack ist sehr groß. Komprimiert wird alles über vier Spannriemen. Bei den Schnallen stimmt leider die Qualität nicht: Schon nach kurzer Zeit brach eine ab.“

    Phantom -7

    3

  • Deuter Neosphere -4°

    • Gewicht: 1050 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Daunen

    36 von 45 Punkten

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „... Ein unruhiger Schläfer muss sich immer mit dem ganzen Schlafsack bewegen. Der Lauf des Reißverschlusses ist butterweich, er verklemmt sich nicht im Stoff. ... Die Wärmeleistung ist sehr ordentlich, und durch die vielen Einstellmöglichkeiten bleibt auch unter null Grad die Kälte draußen. Der Deuter-Schlafsack lässt sich durch den Packsack mit seiner Haube und den vier Kompressionsriemen richtig klein verpacken.“

    Neosphere -4°

    4

  • Mountain Equipment Helium 400

    • Gewicht: 860 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 185 cm;
    • Füllung: Daunen

    34 von 45 Punkten

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    „... Der Helium 400 ist ein recht enger Schlafsack. Man kann sich kaum im Inneren bewegen, sondern muss sich mit dem ganzen Schlafsack drehen. Für die vergleichsweise geringe Menge an Daunenfüllung erweist sich der Helium 400 aber als recht warmer Geselle. Kühlere Nächte bis in den Frostbereich steckt er locker weg.“

    Helium 400

    5

  • Vaude Cheyenne 700

    • Gewicht: 1400 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 220 cm;
    • Füllung: Daunen

    33 von 45 Punkten

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten

    „... der Schnitt ist etwas zu eng. Im geschlossenen Zustand noch den Wärmekragen mit zwei Druckknöpfen zu verschließen, das wird schwierig. Für unruhige Schläfer ist der Vaude-Schlafsack wirklich nicht zu empfehlen. Kalt wird einem aber zum Glück nicht. Die Wärmeleistung ist sehr ordentlich, und man übersteht auch frostige Nächte ohne Probleme. Im Sommer sorgt der Reißverschluss für ausreichende Belüftung.“

    Cheyenne 700

    6

  • Haglöfs Cetus -1

    • Gewicht: 1050 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Füllung: Daunen

    32 von 45 Punkten

    Preis/Leistung: 1 von 5 Punkten

    „... Der Cetus-1 ist trotz der Mumienform sehr geräumig, man kann sich problemlos auf die Seite drehen. Er rutscht auch nicht von der Isomatte. ... Das Packvolumen ist jedoch vergleichsweise groß. Das liegt an dem wasserdichten Packsack, der auf herkömmliche Kompressionsriemen verzichtet. Zudem ist die Nutzung des Packsacks etwas tricky. ...“

    Cetus -1

    7

  • Mammut Lahar Down EMT 3-Season

    • Gewicht: 970 g;
    • Typ: Mumienschlafsack;
    • Maximale Körpergröße: 195 cm;
    • Füllung: Daunen

    27 von 45 Punkten

    Preis/Leistung: 1 von 5 Punkten

    „... Der Zipper lief im Test recht schwergängig. Trotz Unterlegung aus Nylonband verhakte sich der Stoff öfter. Ist der Schlafsack endlich zu, hat der Schläfer das Gefühl, die Wurst in der Pelle zu sein. ... Bei der Wärmeleistung gibt es nicht viel zu meckern. Obwohl der Mammut-Schlafsack nur eine Limittemperatur von minus einem Grad besitzt, fühlt man sich in kühleren Nächten erstaunlich warm.“

    Lahar Down EMT 3-Season

    8

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Schlafsäcke