Ø Gut (2,0)

Test (1)

Ø Teilnote 2,0

(1)

o.ohne Note

Produktdaten:
Typ: Mumi­en­schlaf­sack
Maximale Körpergröße: 200 cm
Füllung: Dau­nen
Mehr Daten zum Produkt

Grüezi-Bag Biopod DownWool Subzero im Test der Fachmagazine

    • ALPIN

    • Ausgabe: 10/2019
    • Erschienen: 09/2019
    • 10 Produkte im Test
    • Seiten: 10

    „gut“

    „Die Mischung aus Daune und Wolle schafft ein sehr angenehmes Schlafklima und der ungewöhnliche Verlauf des Reißverschlusses erweitert den Einsatzbereich im Komfortbereich. Nicht der leichteste, aber ein sehr gut zu „beschlafender“ Schlafsack.“  Mehr Details

zu Grüezi-Bag Biopod DownWool Subzero

  • Grüezi-Bag Biopod DownWool Subzero 175 Schlafsack, Almwolle-Daunenfüllung,

    Biopod Wolle ZeroHochwertiger leichter Schlafsack mit Almwolle - Füllung für Frühling, Sommer und Herbst. ,...

  • Grüezibag Biopod DownWool Subzero 185 Schlafsackzipper - Rechts,

    Hochwertiger Schlafsack mit innovativer DownWool Füllung für kühlere Gefilde. Der Biopod DownWool Subzero ist ein ,...

  • Grüezi bag Schlafsack »Biopod DownWool Subzero 175 Sleeping Bag«, lila

    Der Biopod DownWool Subzero ist ein neues Produkt der Biopod Serie. Erstmalig verwendet Grüezi - Bag DownWool als ,...

  • Grüezi-Bag Biopod DownWool Subzero 175 Sleeping Bag berry 2019 Daunenschlafsäcke

    Größe: Daunenschlafsäcke

  • Grüezi-Bag Biopod DownWool Subzero 175 Sleeping Bag berry 2019 Schlafsäcke

    Größe: Schlafsäcke

  • Grüezi Bag Biopod DownWool Subzero pine green - Größe bis 185 cm Körpergröße

    Daunenschlafsack

Kundenmeinung (1) zu Grüezi-Bag Biopod DownWool Subzero

1 Meinung
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Biopod DownWool Subzero

Daunen-Woll-Füllung sorgt für ein angenehmes Innenklima

Stärken

  1. Daunen RDS-zertifiziert
  2. Fußbelüftungssystem
  3. gute Wärmeleistung
  4. atmungsaktiv

Schwächen

  1. Gewicht etwas höher

Der Biopod DownWool Subzero von Grüezi-Bag wiegt zwar einige Gramm mehr, als vergleichbare aktuelle Daunenschlafsäcke, aber das ist vermutlich der besonderen Art seiner Füllung zuzuschreiben. Diese besteht aus einem Daunen-Woll-Mix. Die Daunen sorgen für eine gute Wärmeisolierung, der Wollanteil nimmt Feuchtigkeit von innen auf, ohne dass sich der Schlafsack nass anfühlt. Die Tester eines Bergsportmagazins zeigen sich recht beeindruckt von dem angenehmen Innenklima und sehen daher großzügig über das Gewicht hinweg. Viel Lob erhält dieses Modell übrigens für den diagonal verlaufenden Reißverschluss, der auch von unten geöffnet werden kann, wenn es im Fußbereich zu warm wird. Hoher Tragekomfort wird zudem über ein Kopfkissenfach, zwei Taschen und Feater-Schlaufen erreicht, die das Anbringen eines optional zu erwärmenden elektrischen Wärmehüftsacks erlauben, und zwar des Feater-The Feet Heater.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Grüezi-Bag Biopod DownWool Subzero

Typ Mumienschlafsack
Maximale Körpergröße 200 cm
Füllung Daunen
Temperaturbereich Komfort: 2°C, Limit: -4°C, Extrem: -20°C
Abmessungen Subzero 175: 200 x 77 x 50 cm, Subzero 185: 215 x 80 x 50 cm, Subzero 200: 230 x 85 x 55 cm
Packmaß Subzero 175: 31 x Ø18 cm (komprimiert: 20 x Ø19 cm), Subzero 185: 32 x Ø20 cm (komprimiert: 23 x Ø21 cm, Subzero 200: 33 x Ø21 cm (komprimiert: 25 x Ø22 cm)
Eigenschaften
  • Atmungsaktiv
  • Wasserabweisend
Außenmaterial Polyamid (Nylon)
Ausstattung
  • Innentasche
  • Wärmekragen
  • Reißverschlussabdeckung
  • 2-Wege-Reißverschluss
  • Kompressionspacktasche
Gewicht Subzero 175: 850 g, Subzero 185: 1.000 g, Subzero 200: 1.150 g
Verfügbare Größen Körpergrößen: <175 cm, 175-185 cm, 185-200 cm
Weitere Produktinformationen: Füllung: 500 g DownWool aus 70% Enten-Daune (90/10 mit 650+ cuin) und 30% veredelter Wolle
Laut Hersteller gemäß dem Responsible Down Standard (RDS CU 859743) zertifiziert

Weiterführende Informationen zum Thema Grüezi-Bag Biopod DownWool Subzero können Sie direkt beim Hersteller unter gz-bag.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

In Hülle und Fülle

velojournal 5/2013 - Kunstfasermaterialien werden dagegen meist in Form von Matten oder Schindeln direkt in die Zwischenräume genäht oder geklebt. Mensch und Maschine Jeder Mensch «klimatisiert» unterschiedlich. Dazu kommt, dass Trainings- und Ernährungszustand, Erschöpfungs- und Aktivitätsgrad sowie Mahlzeiten vor dem Schlafengehen eine Rolle fur das Wärmeempfinden spielen. …weiterlesen

Künstlicher Schlaf

ALPIN 9/2013 - Fazit Wer auf Packmaß, Funktion und Gewicht Wert legt, ist mit dem Baikal gut bedient. Dafür ist er relativ eng geschnitten. Der knapp 1,5 Kilo schwere Schlafsack bietet ein sehr gutes Temperatur-Gewichts-Verhältnis - bei fast unschlagbarem Preis. Rab Genesis 2 Testeindrücke Schön viel Platz, beson- ders im Fußraum gibt es im Genesis 2. Der Schlafsack lässt auch unruhigen Schläfern viel Bewegungsfreiheit. Das Mehr an Material macht ihn dafür etwas schwerer. …weiterlesen

Leicht-Gewichte

ALPIN 4/2012 - Auch ohne die extra Daunen liegt der Airpack 600 mit seinem Füllgewicht um mehr als 100 Prozent über dem Füllgewicht von Lafuma (266 g) und dem Jack Wolfskin (286 g). Auch Therma-Rest füllt nur mit fast halb so viel Daune (329 g). Im Gesamtgewicht liegen die Produkte dann wieder nicht ganz soweit auseinander, was an Maßen, Konstruktion und Materialien liegen kann. Dabei muss Therm-a-Rest in diesem Test als ein Sonderfall betrachtet werden. …weiterlesen

Daune oder Feder

ALPIN 2/2010 - Er liegt selbst nach längerer Zeit noch recht schlaff da, und hat zu wenig Füllung. Verwirrend sind auch die unterschiedlichen Temperaturangaben. Die – 8 Grad, die am Hangtag stehen, erreicht er nie. Der Airpack besticht! Er ist warm, er ist leicht (trotz der Differenz zur Herstellerangabe), und Carinthia arbeitet mit absolut glaubwürdigen Angaben. Der Airpack ist ein gewichtsoptimierter Schlafsack, der sehr eng geschnitten ist. Auch der Atmosphere kann überzeugen. …weiterlesen

Ein Kilo Wärme

ALPIN 8/2008 - Allerdings zählt auch der Big Pack von den Maßen her nicht zu den Komfortschlafsäcken. Aber man kann nicht Gewichtsoptimierung, viel Platz und gute Wärmeleistung unter einen Hut bringen. Ein kleines Manko am Gesamtbild ist die Abweichung vom angegebenen Gewicht. exped Zusammen mit dem Big Pack ist der Exped der wärmste Schlafsack im Test. Die max. Temperatur ist höher als bei Big Pack, dafür ist der Mittelwert niedriger (sprich der Schlafsack isoliert besser). …weiterlesen

Weich und warm

ALPIN 3/2004 - Schließlich ist Daune ein Naturprodukt und unterliegt Schwankungen. Ein einziger Hersteller hält, was er verspricht. Golde gibt für seinen Schlafsack 640 cuin an und schafft bei unseren Messungen sogar einen etwas höheren Wert: 652,9 cuin. Golde hat sich offensichtlich die Ergebnisse von vor sieben Jahren zu Herzen genommen und seine eigenen „Kontrollmechanismen“ eingeführt. Das Beispiel zeigt: Es geht! Mehr wollen wir zu diesem Thema auch nicht sagen. …weiterlesen

Federn lassen

ALPIN 9/2016 - Die Temperatur wird fast immer für drei Bereiche angegeben: Temperatur Komfort (für normale Personen unter normalen Bedingungen), Temperatur Komfort Limit (für Personen, die nicht schnell frieren, noch extra Bekleidung im Schlafsack tragen etc.) und Temperatur Extrem (der Bereich, bei dem man im Schlafsack nicht erfrieren sollte). Den letzten Wert kann man also quasi vergessen, der spielt keine Rolle. Tückisch bei den Angaben: Die Hersteller dürfen interpolieren. …weiterlesen