zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

PC-Lautsprecher im Vergleich: Der große Knall

Computer Bild Spiele: Der große Knall (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 6 weiter

6 Lautsprecher unter 80 Euro im Vergleichstest

  • 1

    Z337

    Logitech Z337

    • System: 2.1-System;
    • Leistung (RMS): 40 W;
    • Kopfhörer: Ja;
    • USB: Nein;
    • Bluetooth: Ja;
    • NFC: Nein

    „gut“ (2,10) – Testsieger

    „Mit dem Z337 schafft Logitech den Sprung an die Spitze. Das liegt unter anderem an der guten Ausstattung ... Die Satelliten-Lautsprecher gaben im Test Sprache, Explosionen und Gitarrenriffs etwas kühl, aber klar wieder. Die eher weichen Bässe reichen zwar nicht besonders tief, lassen sich aber über einen Regler an der Rückseite des Subwoofers ... einstellen. Die Kurzanleitung in Bildern ist hingegen sehr dürftig.“

  • 2

    Gigaworks T20 Series II

    Creative Gigaworks T20 Series II

    • System: Stereo-System

    „gut“ (2,40)

    „Die Gigaworks T20 von Creative liefern auch ohne separaten Subwoofer passable Bässe – auch wenn der markerschütternde Tiefgang natürlich fehlt. Leider sind die Mitten sehr leise, die Höhen etwas spitz, und Stimmen klingen leicht belegt. Über die praktischen, präzisen Regler ... lässt sich zumindest etwas nachjustieren. Insgesamt geht der Klang in Ordnung, und die Ausstattung ist ... passabel.“

  • 3

    GXT 628 Tytan 2.1 Illuminated Speaker Set

    Trust GXT 628 Tytan 2.1 Illuminated Speaker Set

    • System: 2.1-System;
    • Leistung (RMS): 60 W;
    • Kopfhörer: Ja;
    • USB: Nein;
    • Bluetooth: Nein;
    • NFC: Nein

    „befriedigend“ (2,50)

    „In schickem Blau leuchtet bei den Tytan GXT 628 die Subwoofer-Membran zum Takt der Ballereien auf dem Monitor. Die quadratische Box ist aber kein Blender, die Bässe haben ordentlich Wumms. Die Satelliten-Lautsprecher liefern dazu einen trockenen Klang. Leider gibt das GXT 628 Stimmen etwas belegt wieder, das fällt vor allem bei Gesang auf. Praktisch: Die Lautstärke ist an einem kleinen Steuergerät regelbar ...“

  • 4

    MX Sound

    Logitech MX Sound

    • System: Stereo-System;
    • Leistung (RMS): 12 W;
    • Kopfhörer: Ja;
    • USB: Nein;
    • Bluetooth: Ja;
    • NFC: Nein

    „befriedigend“ (2,60)

    „Die schicken, runden MX-Sound-Boxen verbinden sich via Bluetooth mit dem Computer. Die Bedienung ist dank der beleuchteten Touch-Oberfläche recht einfach, mit einfachen Tippern regelt der Zocker die Lautstärke. Ein Ein-/Ausschalter fehlt leider ... Einen separaten Subwoofer gibt's nicht, entsprechend leise waren die Bässe im Test. Die Höhen und Mitten sind dagegen ausgewogen und präzise.“

  • 5

    Z200

    Logitech Z200

    • System: Stereo-System;
    • Leistung (RMS): 5 W

    „befriedigend“ (2,80) – Preis-Leistungs-Sieger

    „Bombastische Explosionen und detailreichen Konzertsound kann der Käufer von den kleinen und günstigen Logitech Z200 natürlich nicht erwarten. Trotzdem liefern sie einen passablen Klang mit klaren Höhen. Über den präzisen Drehregler an der Front lassen sich die Boxen einschalten und in der Lautstärke regeln. ... Die Ausstattung ist minimalistisch: Die Boxen haben eine Kopfhörerbuchse und einen ... Stereoeingang.“

  • 6

    uRage SoundZ 2.1 Essential

    Hama uRage SoundZ 2.1 Essential

    • System: 2.1-System;
    • Kopfhörer: Nein;
    • USB: Ja;
    • Bluetooth: Ja;
    • NFC: Nein

    „befriedigend“ (3,00)

    „Das Hama uRage Essential kann mit seiner LED-Beleuchtung nicht über den mittelmäßigen Klang hinwegtäuschen. Die Lautsprecher geben Höhen sehr spitz wieder, die Mitten sind zu leise, und die Bässe dröhnen ein wenig. Obendrein ist die Bedienung recht umständlich ... Eine Kopfhörerbuchse sowie ein zusätzlicher Stereoeingang fehlen, dafür hat Hama Bluetooth und eine USB-Buchse zur Musikwiedergabe verbaut.“

6 Lautsprecher ab 80 Euro im Vergleichstest

  • 1

    Nommo Chroma

    Razer Nommo Chroma

    • System: Stereo-System;
    • Kopfhörer: Ja;
    • USB: Ja;
    • Bluetooth: Nein;
    • NFC: Nein

    „gut“ (2,30) – Testsieger

    „Die Razer Nommo beweisen, dass PC-Lautsprecher auch ohne Subwoofer wuchtig klingen können: Die Stereoboxen tönen präzise, das Verhältnis aus Höhen und Tiefen ist ausgewogen. Einzig die Mitten stechen ein wenig hervor. ... Sehr praktisch sind die Regler für Lautstärke und Bässe auf dem rechten Fuß. Ein schickes Extra ist das per Software konfigurierbare LED-Licht unter den Lautsprechern.“

  • 2

    G560

    Logitech G560

    • System: 2.1-System;
    • Leistung (RMS): 120 W;
    • Kopfhörer: Ja;
    • USB: Ja;
    • Bluetooth: Ja;
    • NFC: Nein

    „gut“ (2,30)

    „Das Lautsprecher-System G560 von Logitech ... bietet ... viele Extras wie die per Software einstellbare Beleuchtung. Zudem lässt sich auch der Klang über das Logitech-Programm auf dem PC ausgiebig anpassen. Wirklich notwendig ist das aber kaum, nur die Bässe des riesigen Subwoofers sollten Zocker etwas zügeln. Dann gefiel der warme und runde Klang im Test. Die Bedienung ... ist etwas fummelig.“

  • 3

    Gravity Carbon 2.1 Subwoofer System

    SpeedLink Gravity Carbon 2.1 Subwoofer System

    • System: 2.1-System;
    • Leistung (RMS): 60 W;
    • Kopfhörer: Nein;
    • USB: Nein;
    • Bluetooth: Ja;
    • NFC: Nein

    „befriedigend“ (2,50)

    „Die Speedlink Gravity Carbon sind für rund 80 Euro ein passables Gesamtpaket. Die Bedienung ist aufgrund des runden Steuergeräts einfach, die Ausstattung punktet mit Bluetooth-Schnittstelle. Der Klang ist dagegen nur Mittelmaß: Stimmen zischeln bei s-Lauten, und aufgrund fehlender Mitten klingen die Speedlink-Boxen dünn. Da hilft auch der Subwoofer-Regler nicht, der lässt die Bassbox nur mehr wummern. ...“

  • 4

    GXT 668 Tytan 2.1 Soundbar Speaker Set

    Trust GXT 668 Tytan 2.1 Soundbar Speaker Set

    • System: 2.1-System;
    • Leistung (RMS): 60 W;
    • Kopfhörer: Ja;
    • USB: Nein;
    • Bluetooth: Nein;
    • NFC: Nein

    „befriedigend“ (2,50)

    „... Das Duo aus Soundbar und Subwoofer hat zwar einen optischen Digitalanschluss und eine Fernbedienung. Beides ist jedoch am PC nur von begrenztem Nutzen. Und ansonsten ist die Ausstattung mager. Auch beim Klang ist Luft nach oben: Das Trust-System klingt etwas kühl mit spitzen Höhen und verwaschenen Mitten. Am besten gefiel ... der Musikmodus. Im Spiele- und im Filmmodus übertrieb es der Subwoofer etwas mit dem Bass.“

  • 5

    Soundsticks III Wireless

    Harman / Kardon Soundsticks III Wireless

    • System: 2.1-System;
    • Leistung (RMS): 60 W;
    • Kopfhörer: Nein;
    • USB: Nein;
    • Bluetooth: Ja;
    • NFC: Nein

    „befriedigend“ (2,60)

    „Klanglich gibt es an den Soundsticks Wireless wenig zu mäkeln. Der Subwoofer spielt druckvoll und sauber, die beiden Satelliten-Lautsprecher klingen sehr klar und ausgewogen. Die schlanken Zylinder lassen sich nach hinten neigen, um die Lautsprecher für optimalen Klang auf die Ohren auszurichten. Aufgrund der mageren Ausstattung muss das Designer-Set jedoch Federn lassen. ...“

  • 6

    uRage SoundZbar 2.1 Unleashed

    Hama uRage SoundZbar 2.1 Unleashed

    • System: 2.1-System;
    • Kopfhörer: Nein;
    • USB: Nein;
    • Bluetooth: Ja;
    • NFC: Ja

    „befriedigend“ (2,90)

    „... Soundbar und Bass-Box sind via Funk miteinander verbunden, der Ton vom PC lässt sich per Bluetooth zuspielen. Zudem steckt im Riegel ein Akku. Irgendwann ist der Stromspender aber leer, sodass es bei den meisten Zockern trotzdem auf eine dauerhafte Verkabelung hinauslaufen dürfte. Der größte Kritikpunkt ist jedoch das deutliche Eigenrauschen. Der klare, wenn auch etwas kühle Klang wäre an sich in Ordnung.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema PC-Lautsprecher