Devialet Verstärker

8
Top-Filter: Modell
  • Devialet Expert Pro Devia­let Expert Pro
  • Verstärker im Test: Expert 220 Pro von Devialet, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 10/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Expert 1000 Pro von Devialet, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: Le 200 von Devialet, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 110 von Devialet, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Digital
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 120 von Devialet, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Digital
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 120 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: 400 von Devialet, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Technologie: Digital
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 40 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: D-Premier von Devialet, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Digital
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 240 W
    weitere Daten
  • Devialet 170
    Verstärker im Test: 170 von Devialet, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Hybrid
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
Neuester Test: 05.10.2018

Testsieger

Aktuelle Devialet Verstärker Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Devialet Verstärker.

Weitere Tests und Ratgeber

  • stereoplay 2/2014 Wieder ganz im audiophilen Sinne gelöst, ist diese Geschichte auch abschaltbar. Höchstes Suchtpotenzial Warum der kleine Leben CS300F nicht nur seinen japanischen Fanclub so schnell in seinen Bann ziehen kann, erklärt sich mit den ersten Takten. Versteht er es doch, das Klanggeschehen extrem weiträumig, sehr plastisch und offen in den Raum zu stellen und so ein schon atemberaubendes 3D-Ereignis mit höchstem Suchtpotenzial zu produzieren.
  • AUDIO 5/2013 Und zweimal bei der VO 2 von Line Magnetic, die mit 3240 Euro zu Buche schlägt. Diese Preamps regeln die Spannung nicht durch Widerstände, sondern mit Hilfe von Transformatoren. Genauer gesagt mit der Variation des Übersetzungsverhältnisses. Weil dabei die Energie (so wie bei Leistungs-Netztrafos auch) weitgehend erhalten bleibt, lässt sich bei einer auf die Hälfte reduzierten Spannung das Doppelte an Strom entnehmen.
  • Weniger ist mehr
    MP3 Spezial 1/2008 Diese garantiert mit ihrer ungewöhnlich niedrigen Ausgangsimpedanz von 100 Ohm und der ordentlichen Leistung Spitzenklang an allen Kopfhörermodellen. Neben der Verstärkung gibt es noch einen Mikrocontroller, welcher die Umschaltung zwischen den beiden Eingängen per Relais bewerkstelligt, so dass weder Klangeinbußen noch unangenehme Umschaltknackser zu befürchten sind. Der direkt durchgeschleifte erste Eingang sorgt zudem dafür, dass der A1 auch stromlos Signale weiterreichen kann.
  • Das Röhren-Ü-Ei
    Klang + Ton 6/2007 Nicht zuletzt seit dem VR-70E sind wir in Sachen Preisgestaltung bei Röhrengeräten ja einiges gewöhnt, aber ein Glaskolben-Vorverstärker unter 200 Euro setzt dem Preisverfall zweifellos die Krone auf – zumal es sich um ein ordnungsgemäß zertifiziertes Gerät eines deutschen Herstellers (der selbstverständlich im Land des Lächelns fertigen lässt) handelt, also keinesfalls um ein ein windiges Maschinchen obskurer Herkunft. Was also war zu diesem Preis machbar? Erstaunlich viel.
  • "Musiktransporter
    HiFi Test 5/2007 Der OutCast kommt in einem Paket mit einem iCast-Transmitter und soll ab September für etwa 1.000 Euro erhältlich sein. Das SoundCast-System ist hervorragend dazu geeignet, sowohl die bereits vorhandenen Komponenten miteinander zu vernetzen und so Musik in alle Räume zu bringen, als auch einfach und unproblematisch eine komplette Multiroom-Lösung aufzubauen. Die Übertragungsqualität ist gut, und die Funkverbindungen ließen sich im Test nicht aus der Ruhe bringen.
  • Start - Ziel - Sieg
    STEREO 4/2011 Wie aus dem Nichts war er da: der Devialet D-Premier. Dieser Verstärker ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. STEREO enthüllt seine Geheimnisse und beschreibt die Fähigkeiten des Wundergeräts aus Frankreich.
  • Ruhe bitte
    AUDIO 2/2006 Der Vorverstärker mbl 5011 klingt, wie er aussieht: souverän.
  • Röhre alternativ
    Klang + Ton 2/2006 Eigentlich haben wir ja nur nach einer schlichten Vorverstärker-Ergänzung zum in der letzten Ausgabe vorgestellten und modifizierten Dynavox-Röhrenvollverstärker gesucht. Doch irgendwie ist das Projekt dann reichlich ausgeufert ...Auf diesen 4 Seiten präsentiert die Zeitschrift Klang + Ton (2/2006) im „High-End-Projekt“ einen Röhren-Vorverstärkerbausatz von Thel und zeigt, wie er gebaut wurde.
  • Tube Technology Unisis Signature Phono
    image hifi 1/2006 Modellkonstanz seit 1982. Und jede Menge Chrom. Dazu 35 Watt. Außerdem ein Phono-Eingang! Sonst noch Wünsche?
  • Premieren
    HiFi einsnull 2/2013 (Mai/Juni) Naims aktuelle Modellpalette umfasst neben ganz vielen Streamern, Netzteilen, Verstärkern und (nicht zu vergessen) einwandfreien CD-Playern nun auch "Halb-DIN"-Geräte, die in schnuckeliges Wohn-ambiente oder neben den Computer gestellt werden sollen. Die Kombi, die dieses Jahr auf der CES Premiere feierte,besteht aus einem DAC mit eingebauter Vorstufe und einer Stereoendstufe, beide zusammen sind zirka so breit wie ein "normales" HiFi-Gerät.
  • Das Multitalent
    HIFI-STARS Nr. 31 (Juni-August 2016) ‚Aus dem Leben eines HiFi-Redakteurs‘ - so könnte dieser Bericht auch betitelt werden. Aus den vielfältigen Problemstellungen des Testalltages kristallisierte sich nämlich zunehmend heraus, daß ich einen umfänglich anschließbaren und gleichzeitig vielseitig verwendbaren Vorverstärker benötigte. Ich wollte meine Arbeitsanlage durchgängig XLR-verkabeln und in die Halbleiterfraktion zusätzlich den ‚Touch‘ der Röhre mit hineinbringen. Dies ging mit der bisherigen Vorverstärker-Konstellation nicht. Mittlerweile ist die Tatsache, daß eine Röhre durchaus etwas ‚Sex‘ in das Klangbild eines nüchtern arbeitenden Halbleiters bringt, ja allgemein bekannt. Was also war zu tun...? Klar: Recherche, Recherche - so geht's ja immer los. Es dauerte etwas, bis ich mir ein ausreichendes Bild möglicher Kandidaten gemacht hatte. Schließlich wurde ich bei Octave Audio fündig, in deren Portfolio mir der HP 300 SE gleich ins Auge fiel: Der Röhrenvorverstärker Octave HP 300 SE ist eine Weiterentwicklung des bereits legendären HP 300 MK2, er erweitert die Vorverstärker-Palette des Herstellers neben ausgefeilten technischen und klanglichen Finessen durch seine große Vielfalt an Anschlüssen. ...Geprüft wurde ein Röhrenvorverstärker, der jedoch ohne Endnote verblieb.
  • Einzigartig
    hifi & records 1/2015 Mit dem D-Premier hat Devialet eine technologisch neue Verstärker-Ära eingeläutet. Der Devialet 200 schreibt diese Geschichte fort.Ein Vollverstärker befand sich im Einzeltest. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Die Hightech-Musikmaschine
    avguide.ch 9/2014 Im Check befand sich ein integrierter Verstärker, der keine abschließende Benotung erhielt.