WLAN-Repeater im Vergleich: WLAN jetzt in jeder Ecke

Computer Bild: WLAN jetzt in jeder Ecke (Ausgabe: 2) zurück Seite 1 /von 5 weiter

Inhalt

Schneckenlahmes WLAN? Ein Repeater bringt das drahtlose Netzwerk in alle Räume. Welche Repeater richtig Tempo machen, hat Computer Bild getestet.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest der Zeitschrift Computer Bild befanden sich sechs WLAN-Repeater. Die Geräte wurden 2 x mit „gut“, 3 x mit „befriedigend“ sowie 1 x mit „ausreichend“ bewertet. Als Testkriterien dienten die Verbesserung der Reichweite, die Einfachheit der Einrichtung, Netzwerk-Sicherheit und Alltagstauglichkeit.

  • 1

    FRITZ!WLAN Repeater 310

    AVM FRITZ!WLAN Repeater 310

    • Datenübertragungsrate: 300 Mbit/s

    „gut“ (2,03) – Test-Sieger

    „Einstecken, die WPS-Tasten an Router und Repeater drücken und, schwups, gibt's WLAN-Empfang auch in der hintersten Ecke. Der AVM-Repeater schob Daten am schnellsten durch: Noch nach vier Wänden betrug die Datenrate 30 Mbps. Das reicht locker für HD-Videos übers Netz. Der Clou: Das WLAN des Repeaters macht auf Wunsch nachts eine Sendepause – aber nur, wenn der Router eine Fritz Box ist.“

  • 2

    WN1000RP-100GRS

    NetGear WN1000RP-100GRS

    • Datenübertragungsrate: 300 Mbit/s

    „gut“ (2,22) – Preis-Leistungs-Sieger

    Netgears WN1000RP-100GRS punktet mit nur leicht abfallenden Übertragungsgeschwindigkeiten bei wachsendem Abstand zu Router. Stabile HD-Videowiedergabe per WLAN wird somit für viele ermöglicht. Die Verbindungsqualität zum WLAN-Router wird per LED von Grün für gut bis Rot für schlecht signalisiert. Nervig: Die winzige Schrift der Bedienungsanleitung lässt sich nur schwer entziffern. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 3

    TEW-736RE

    TRENDnet TEW-736RE

    • Datenübertragungsrate: 300 Mbit/s

    „befriedigend“ (2,71)

    „Trendnet legt seinem Repeater nur eine dürftige Drei-Punkte-Anleitung bei – wer damit nicht klarkommt, kann nur auf eine englischsprachige Anleitung zurückgreifen. Schlecht: Der Name (SSID) des Repeater-WLANs lässt sich nicht ändern, mit allen anderen Testkandidaten ist das kein Problem. Hatte man den Repeater dann endlich zum Laufen gebracht, brachte er Daten gut auf Trab.“

  • 4

    N300 Wireless Mini Dualband Range Extender (F9K1111de)

    Belkin N300 Wireless Mini Dualband Range Extender (F9K1111de)

    • Datenübertragungsrate: 300 Mbit/s

    „befriedigend“ (2,89)

    „Trotz seines Antennengeweihs nahm der Belkin die anderen Testkandidaten nicht auf die Hörner. Er verbesserte zwar das WLAN-Tempo, aber insgesamt waren die Datenraten unterdurchschnittlich. Als einziger Repeater im Test vergrößert der Belkin auch ein 5-Gigahertz-WLAN. Wegen der dort grundsätzlich geringeren Reichweite muss der Repeater dafür dicht beim Router stehen – dann bringt er aber auf 2,4 Gigahertz kaum noch etwas.“

  • 5

    N300 Wi-Fi Range Extender (WLX-2003)

    Sitecom N300 Wi-Fi Range Extender (WLX-2003)

    • Aufstellung: Steckdose

    „befriedigend“ (2,90)

    „Der N300 ist schlicht unpraktisch: Steckt er mit dem Ein-/Ausschalter nach oben in der Steckdose, steht die seitliche Beschriftung der Signalleuchten kopf. Die Leuchten sind aber an der Front, ihre Funktion ist deshalb schwer erkennbar. Gut: Per WPS können auch andere Geräte am Repeater andocken und so ins Netz gehen. Beim Tempo lag der N300 ganz hinten.“

  • 6

    RE1000

    Linksys RE1000

    • Datenübertragungsrate: 100 Mbit/s

    „ausreichend“ (3,96)

    „Laut Linksys klappt die Einrichtung nur mit der beigelegten Software-CD. Also taugt der Repeater nicht für Ultrabooks oder Tablets? Doch, denn die CD ist überflüssig – per WPS bekamen alle Geräte, und sogar Tablets, problemlos eine Verbindung. Ein Reichweiten-Wunder war der Repeater mit Datenraten um 22 Mbps nach der vierten Wand nicht.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema WLAN-Repeater