„iPhone-Navis im Test“ - Navigon und TomTom

MAC LIFE: „iPhone-Navis im Test“ - Navigon und TomTom (Ausgabe: 10) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Mit dem iPhone 3G hielt der GPS-Empfang Einzug in Apples Mobiltelefon. Doch erst durch den elektronischen Kompass des iPhone 3 GS und iPhone OS 3.0 erhielten Apps von Drittherstellern die Chance, Navigationslösungen auf das iPhone zu bringen. Wir testeten die beiden Platzhirsche TomTom und Navigon, geben Tipps und nennen Alternativen.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwei Navigationslösungen für das iPhone, die jeweils 4 von 6 erreichbaren Punkten erhielten.

  • Navigon MobilNavigator D-A-CH v1.1.0 (für iPhone)

    4 von 6 Punkten

    „Plus: leichte Bedienung; häufige Updates; Radarwarner; automatische Umschaltung vom Tag- zum Nacht-Modus.
    Minus: Keine Fuß- und Radfahrernavigation; Kein TMC oder vergleichsweiser Dienst; Kein Stauwarnsystem; Weiteres Kartenmaterial nicht einzeln erhältlich.“

    MobilNavigator D-A-CH v1.1.0 (für iPhone)
  • TomTom D-A-CH

    • Art: Navigation;
    • Plattform: iPad, iPhone, iPod touch;
    • Kosten: Kostenloser Download

    4 von 6 Punkten

    „Plus: leichte Bedienung; Fußgänger- und Radfahrernavigation; Intelligente Streckenführung; Radarwarner.
    Minus: Kein automatisches Umschalten vom Tag- zum Nacht-Modus; Kein TMC oder vergleichsweiser Dienst; Kein Stauwarnsystem; Weiteres Kartenmaterial nicht einzeln erhältlich.“

    D-A-CH

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Handy-Software