TV-Receiver im Vergleich: 3 günstige DVB-T2 HD-Einsteiger

SATVISION - Heft 7/2016

Inhalt

Am 29. März 2017 endet mit dem Start des Regelbetriebs von DVB-T2 HD die DVB-T-Ausstrahlung in zahlreichen Ballungsräumen in Deutschland und somit für einen Großteil der Haushalte, die ihr TV-Programm via terrestrischer Antenne empfangen. Für diese Anwender ist es spätestens dann erforderlich sich ein Empfangsgerät zuzulegen, das den neuen Standard DVB-T2 HD mit H.265/HEVC-Komprimierung unterstützt, damit der TV-Bildschirm nicht schwarz bleibt. Der Umstieg lohnt sich dabei vielerorts schon jetzt, da mit Das Erste HD und ZDF HD in einigen Ballungsgebieten bereits zwei frei empfangbare HD-Sender parallel zu den DVB-T-Programmen ausgestrahlt werden. Mit dem Megasat HD 640 T2, dem Opticum Terra HD 265 und dem Philips DTR3202 haben wir drei günstige DVB-T2-Receiver mit HEVC-Unterstützung getestet, die für den Empfang der unverschlüsselten Sender via DVB-T2 HD geeignet sind.

Was wurde getestet?

Drei DVB-T2-HD-Receiver wurden ausprobiert und jeweils mit „gut“ bewertet. Die Testkriterien waren Bild- und Tonqualität, Bedienung, Ausstattung, Installation, Display, Fernbedienung und Stromverbrauch.

  • Terra HD 265 PVR
    1
  • HD 640 T2
    2
  • DTR3202
    3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema TV-Receiver