c't prüft TV-Receiver (2/2010): „Wandelbare Fernsehgeister“

c't

Inhalt

Für Anwender, die einmal beim hochauflösenden Fernsehen reinschnuppern wollen, sich aber nicht gleich einen teuren Recorder anschaffen möchten, sind ‚PVR-ready‘-Modelle die richtige Wahl: Geräte dieses Typs können von Haus aus HDTV-Sendungen lediglich empfangen, verwandeln sich bei Anschluss eines USB-Speichermediums aber in ein richtiges HDTV-Aufnahmegerät.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich drei Sat-Receiver. Als Testkriterien dienten jeweils Bild HDTV/hochskaliertes SDTV, Funktionsumfang/Bedienung, (HD)TV-Funktionalität und Leistungsaufnahme/Geräuschentwicklung. Es wurden keine Gesamtnoten vergeben.

  • Kathrein UFS 903

    • DVB-S2: Ja;
    • Pay-TV: Ja

    ohne Endnote

    „Kathreins UFS 903 glänzt nicht gerade durch Anschlussvielfalt. Hinter der Frontklappe kommt zudem nur ein CI-Schacht zum Vorschein - üblich sind heute zwei.“

    UFS 903
  • Nanoxx 9800HD

    • DVB-S2: Ja;
    • Pay-TV: Ja

    ohne Endnote

    „MatriXX Systems' NanoXX 9800 HD ist äußerlich vom NanoXX 9500 HD lediglich durch seine vier Antennenanschlüsse an der Rückseite zu unterscheiden.“

    9800HD
  • TechniSat Digit HD8+

    • DVB-S2: Ja;
    • Pay-TV: Ja

    ohne Endnote

    „Hinter der Frontklappe des TechniSat DIGIT HD8+ finden sich Einschübe für verschiedene Speicherkarten-Typen. Diese lassen sich auch als Speichermedien für Aufnahmen verwenden.“

    Digit HD8+

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema TV-Receiver