PC Games Hardware prüft Tastaturen (5/2011): „Mechanik-Renaissance“

PC Games Hardware: Mechanik-Renaissance (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Inhalt

Mechanischen Tastaturen wirft man vor, dass sie lauter und viel teurer sind als ihre mit Gummidom-Tasten bestückten Pendants. Unser Test zeigt, dass die Geräte durchaus viele Vorzüge bieten.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich vier mechanische Tastaturen. Zur Bewertung dienten die Kriterien Ausstattung, Eigenschaften sowie Leistung.

  • Thermaltake Tt-eSports Meka G1

    • Anschluss: Kabelgebunden;
    • Schnittstellen: USB & PS/2, PS/2, USB;
    • Typ: Gaming-Tastatur;
    • Tastentechnik: Mechanische Tasten

    Note:1,89

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Ausstattung; Druckpunkt/Anschlag der mech. Tasten.
    Minus: Nicht immer rutschfest.“

    Tt-eSports Meka G1

    1

  • Zowie Celeritas

    • Anschluss: Kabelgebunden;
    • Schnittstellen: USB & PS/2, PS/2, USB;
    • Typ: Gaming-Tastatur;
    • Tastentechnik: Mechanische Tasten

    Note:2,02

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: Druckpunkt/Anschlag der mech. Tasten; Reaktionszeit der Tasten verstellbar.
    Minus: keine Handballenablage/Höhenverstellung.“

    Celeritas

    2

  • SteelSeries 6Gv2

    • Anschluss: Kabelgebunden;
    • Schnittstellen: USB & PS/2, PS/2, USB;
    • Typ: Standardtastatur;
    • Tastentechnik: Mechanische Tasten

    Note:2,1 – Spar-Tipp

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Druckpunkt/Anschlag der mech. Tasten.
    Minus: Nicht immer rutschfest; keine Handballenablage/Höhenverstellung.“

    6Gv2

    3

  • IBM Model M Keyboard

    • Anschluss: Kabelgebunden;
    • Schnittstellen: PS/2

    Note:2,21

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: Druckpunkt/Anschlag der Tasten.
    Minus: Nur PS/2; kein NKRO am PS/2-Port; Keine Handballenablage.“

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Tastaturen