zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

c't Fotografie prüft Stativköpfe (2/2018): „Stativköpfe“

c't Fotografie

3 Einsteigermodelle bis 80 Euro im Vergleichstest

  • Dörr HB-24

    • Typ: Kugelkopf

    ohne Endnote

    „Plus: klein; leicht; günstig.
    Minus: nicht für Spiegelreflexkameras; nicht für Video.“

    HB-24
  • Sirui C-10S

    • Typ: Kugelkopf

    ohne Endnote

    „Plus: klein; leicht; günstig.
    Minus: keine Wasserwaage; nicht für Video.“

    C-10S
  • Walimex pro FT-6653H

    • Typ: 3-Wege-Neiger

    ohne Endnote

    „Plus: günstig; gute Ausstattung; für Verfolgungen geeignet.
    Schwächen: nicht für Video; nur duchschnittliche Messergebnisse.“

    FT-6653H

3 Mittelklassemodelle bis 200 Euro im Vergleichstest

  • Cullmann Concept One OH4.5V

    • Typ: 2-Wege-Neiger, Kugelkopf

    ohne Endnote

    „Plus: sehr gute Ausstattung; für Video geeignet; präzise Feinjustage; ausgezeichnete Feststellabweichung; schnelle Einstellung.
    Minus: -.“

    Concept One OH4.5V
  • Manfrotto XPRO Getriebeneiger

    • Typ: Getriebeneiger

    ohne Endnote

    „Plus: präzise Feinjustage; für Landschafts- und Architektur-Fotografie; gute Aussttattung.
    Minus: nicht für Video; Schwingungsresistenz nur mäßig.“

    XPRO Getriebeneiger
  • Rollei T-7S

    • Typ: Kugelkopf

    ohne Endnote

    „Plus: günstig; schnelle Einstellung; gute Schwingungsresistenz.
    Minus: nicht für Video; große Feststellabweichung.“

    T-7S

2 Profimodelle ab 200 Euro im Vergleichstest

  • Induro PHQ3 PanHead

    • Typ: 3-Wege-Neiger

    ohne Endnote

    „Plus: sehr flexibel; gute Ausstattung; sehr gut für Panoramen; gute Messwerte; hohe Präzision.
    Minus: -.“

    PHQ3 PanHead
  • Novoflex Classic Ball 3 II

    • Typ: Panoramakopf, Kugelkopf

    ohne Endnote

    „Plus: sehr gut verarbeitet; hohe Präzision; sehr gut für Panoramen; schnelle Einstellungen.
    Minus: teuer.“

    Classic Ball 3 II

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stativköpfe