Zurück

Schulranzen im Vergleich:

Jeder Augenblick zählt
Seite 1 von 9

Was wurde getestet? Verglichen wurden 12 Schulranzen für Schüler ab der ersten Klasse (mit Brust- und Hüftgurt), zusätzlich sechs bauähnliche Modelle im Sicherheitstest. Das 2013er-Modell eines getesteten Ranzens wurde in einem Schnelltest beurteilt. Insgesamt acht Modelle wurden mit „gut“ bewertet. Vier waren „mangelhaft“. Die Modelle, die nicht der Norm entsprechen, waren ebenfalls „mangelhaft“. Als Testkriterien wurden täglicher Gebrauch (Trageeigenschaften, Verschluss, Packen und Verstauen, Standfestigkeit und Formstabilität, scharfe Ecken und Kanten), optische Warnwirkung bei Tag und Nacht (Fluoreszenz, Retroreflektion), Materialeigenschaften (Haltbarkeit, Wasserdichtheit, Reinigungsmöglichkeiten) und Schadstoffe herangezogen. War die optische Warnwirkung „mangelhaft“, konnte das Qualitätsurteil nicht besser sein; war der tägliche Gebrauch „befriedigend“, konnte das Qualitätsurteil maximal eine halbe Note besser ausfallen.

Ergebnisse dieses Tests:

12 normgerechte Schulranzen im Test

zuletzt angesehen
Ergo Style fluoreszierend
1

„gut“ (2,3)

„Einfach gut. Ranzen in klassischer Form, eher für größere Kinder geeignet. Positiv: Gurtenden lassen sich im oberen Bereich einhaken, stören nicht beim Tragen am Griff. Gut verarbeitet, sicher, praktisch gestaltet. Aber Deckel klappt häufig von allein zu.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Scout Buddy Basic
1

„gut“ (2,3)

„Der Klassiker. Schwer, sicher und rundum gut, eher für mittelgroße und große Erstklässler geeignet. Im täglichen Gebrauch am besten von allen. Enthält aber bedenkliche Nonylphenolethoxylate im Tragegriff. Zubehör muss separat dazugekauft werden.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Fliegen-Gewicht XS
3

„gut“ (2,4)

„Der Leichteste. Klein, leicht und recht einfach, sehr gut verarbeitet und sehr sicher. Ist aber etwas unpraktisch: Im Hauptfach fehlt eine stabile Trennwand und die Gurte lassen sich beim Tragen etwas schwierig verstellen. Außentaschen nur mit Gummizug.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Sammies by Samsonite Optilight DIN
3

„gut“ (2,4)

„Licht und Schatten. Sehr sicherer Ranzen mit Vor- und Nachteilen. Positiv: Leicht verstellbare Tragegurte mit Haken zum Einhängen, sehr praktischer Verschluss (rastet automatisch ein). Negativ: Enge Tragegurte können am Hals scheuern. Hauptfach unpraktisch.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
MegaBasic
3

„gut“ (2,4)

„Einer der Schwersten. Groß und kompakt, für kleine Kinder weniger geeignet. Gefüllte Seitentaschen engen das Hauptfach stark ein, leere beschränken dagegen die optische Warnwirkung am Tag. Gute Gurtgestaltung. Zubehör muss extra gekauft werden.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Basic Nano Dessin „Orca“
3

„gut“ (2,4)

„Rucksackähnlich. Für kleinere Kinder eher ungeeignet. Lässt sich gut tragen und benutzen, hat aber scharfe Ecken am Hauptfach. Gefüllte Seitentaschen engen den Innenraum ein. Enthält bedenkliche Nonylphenolethoxylate im Tragegriff. Zubehör extra.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
ErgoLight 912
7

„gut“ (2,5)

„Für Kleine. Leichter, niedriger Ranzen, auch für kleinere Kinder. Etwas unpraktisch gestaltet, Deckel klappt häufig von allein zu. Praktisch: Gurtenden lassen sich oben einhaken. Aber Ranzen kippt leichter als andere und wird bei starkem Regen innen etwas feucht.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
McNeill Ergo Light Compact fluoreszierend (Art.-Nr. 9563)
7

„gut“ (2,5)

„Seitenfächer nicht durchdacht. Schwer, eher für größere Kinder. Praktisch gestaltet, aber gefüllte Seitentaschen engen Hauptfach stark ein. Leere Fächer schränken dagegen die optische Warnwirkung am Tag ein. Wird bei starkem Regen innen etwas feucht.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
9

„mangelhaft“ (5,5)

„Viele Schwächen. Schmal, hoch, mehr für Größere. Positiv: Rückenteil ist verstellbar. Das ist aber umständlich. Wird bei starkem Regen innen nass. Warnwirkung schlecht, auch mit anzippbarem Sicherheitsset (ca. 10 Euro).“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
ErgoLight Trekking
9

„mangelhaft“ (5,5)

„Ohne Signalflächen. Recht leicht, rucksackähnlich. Eher für Größere geeignet. Positiv: Gurtenden lassen sich zum Tragen fixieren. Negativ: Bei starkem Regen dringt Wasser durch die Nähte. Optische Warnwirkung am Tag schlecht.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Touch 5-teilig
9

„mangelhaft“ (5,5)

„Viel Zubehör, aber unsicher. Recht wuchtig und wenig robust. Großes Hauptfach, doch Deckel klappt häufig von allein zu. Positiv: Gurtenden lassen sich oben einhaken. Negativ: Optische Warnwirkung am Tag schlecht.“

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Starter Light Set
9

„mangelhaft“ (5,5)

„Der Billigste. Verstellbares Rückenteil, auch für kleinere Kinder. Praktisch gestaltet (Griff am Deckel, guter Magnetverschluss), aber großer Block passt quer nicht hinein. Warnwirkung am Tag schlecht, wird innen feucht.“

Vergleichen
Merken
 

6 ähnliche Schulranzen, die nicht der Norm entsprechen im Test

zuletzt angesehen
Die Spiegelburg Ergo Style

„mangelhaft“ (5,5)

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen

„mangelhaft“ (5,5)

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
McNeill Ergo Light Compact (Art.-Nr. 9560)

„mangelhaft“ (5,5)

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Buddy StyleSet

„mangelhaft“ (5,5)

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Mega StyleSet

„mangelhaft“ (5,5)

Vergleichen
Merken
 
zuletzt angesehen
Scout Nano Style-Set

„mangelhaft“ (5,5)

Vergleichen
Merken
 

1 2013er-Modell des Herstellers Ergobag im Test

zuletzt angesehen
E13

ohne Endnote

„Der neue Ergobag E-13 ist kaum besser als der alte Jahrgang. Mangelhaft bleibt mangelhaft.“

Vergleichen
Merken