zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

TestFazit.de prüft Sandwichmaker (3/2014): „Sandwichmaker im Test“

TestFazit.de

Inhalt

Mit einem Sandwichmaker kann Ruck Zuck ein schneller Snack für zwischendurch zubereitet werden. In unserem Test standen fünf aktuelle Sandwichtoaster auf dem Prüfstand. Das günstigste Gerät kostet unter 20 und das teuerste über 40 Euro. Leckere Sandwiches kann jedes der Geräte herstellen. Unterschiede gibt es vor allem in Punkto Reinigung. Hier zeigte sich, dass einige Hersteller clevere Konzepte gegen auslaufenden Käse und Soßen entwickelt haben.

Was wurde getestet?

Getestet wurden fünf Sandwichtoaster. Das Testurteil reichte von 62 bis 86 Prozent. Man prüfte die Kriterien Verarbeitung und Handhabung sowie Reinigung und Leistung.

  • Krups FDK 451

    • Anzahl der Backplatten: 2;
    • Leistung: 850 W;
    • Ausstattung: Wärmeisolierter Griff, Antihaftbeschichtung, Kontrollleuchte, Automatische Toastteilung, Kabelaufwicklung, Rutschfeste Füße

    86% (4,5 von 5 Sternen) – Testsieger

    „Zwei Punkte sind bei einem Sandwichtoaster von besonderer Wichtigkeit: Leckere Sandwiches und eine einfache Reinigung. In beiden Disziplinen kann der Krups FDK 451 voll überzeugen. Die Sandwiches werden knusprig und gleichmäßig gebräunt. Dank der besonderen Konstruktion der Toastpfannen gelangt der auslaufende Käse nicht an Stellen, wo er schwer zu reinigen ist.“

    FDK 451

    1

  • Cloer 6219

    • Anzahl der Backplatten: 2;
    • Leistung: 900 W;
    • Ausstattung: Antihaftbeschichtung, Kontrollleuchte, Automatische Toastteilung

    80% (4 von 5 Sternen) – Preis-/Leistungssieger

    „Der kompakte Sandwichmaker toastet gleichmäßig und hat auch genügend Kraft, um Käse in dicken Sandwiches zu schmelzen. Große Toastscheiben passen nicht optimal in den Sandwichmaker. Hier muss beim Schließen des Deckels dann etwas aufgepasst werden. Die Sandwiches sind fest verschlossen und können einfach in der Mitte getrennt werden.“

    6219

    2

  • Cloer 6235

    • Anzahl der Backplatten: 2;
    • Leistung: 930 W;
    • Ausstattung: Antihaftbeschichtung

    80% (4 von 5 Sternen)

    „Mit der Edelstahloptik sieht der Cloer 6235 sehr ansprechend und hochwertig aus. Besonders ist, dass er die Sandwiches nicht in der Mitte teilt. Dadurch kann man diese etwas mehr befüllen, ohne dass Inhalt an den Seiten herausgedrückt wird. Durch die besondere Gestaltung der Toastpfannen ist die Reinigung schnell erledigt.“

    6235

    2

  • Steba SG 20

    • Anzahl der Backplatten: 2;
    • Leistung: 700 W;
    • Ausstattung: Antihaftbeschichtung, Automatische Toastteilung, Kabelaufwicklung, Rutschfeste Füße

    76% (4 von 5 Sternen)

    „In den Steba SG 20 passen große und kleine Toastscheiben. Er toastet gleichmäßig und neigt nicht zu Verbrennungen der Toastscheiben. Sein Griff macht einen stabilen Eindruck, hat aber nur eine Verschlussstufe. Die Metallpfannen aus Aludruckguss lassen sich mit einem feuchten Tuch einfach reinigen. Eventuell auslaufender Käse macht die Reinigung schwieriger.“

    SG 20

    4

  • Tristar SA-2129

    • Anzahl der Backplatten: 2;
    • Leistung: 750 W;
    • Ausstattung: Antihaftbeschichtung

    62% (3 von 5 Sternen)

    „Der Tristar SA-2129 ist ein einfacher Sandwichtoaster für wenig Geld. Er ist das günstigste Modell in unserem Test. Kritik gibt es bei der Stabilität des Verschlusses und Reinigung. Diese wird durch die Konstruktion des Gerätes unnötig erschwert, sobald Käse aus den Sandwiches ausläuft. ... Ein günstiger Sandwichmaker für Gelegenheitsanwender. Die fertigen Sandwiches sind schön gebräunt und heiß. ...“

    SA-2129

    5

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sandwichmaker