c't prüft Audio-Interfaces (11/2012): „Kompakte Klangkörper“

c't - Heft 25/2012

Inhalt

Kompakte externe Soundkarten mit großem Drehknopf und eigenem kleinen Display liegen voll im Trend. c't hat geprüft, ob die inneren Werte der aktuellen Modelle mit dem schicken Äußeren mithalten können.

Was wurde getestet?

Auf dem Prüfstand waren sieben USB-Audiointerfaces. Endnoten wurden nicht erteilt. Getestete Kriterien waren Ausstattung, Anschlüsse, Bedienung, Latenz und Audioeigenschaften.

  • Alva Audio Nanoface

    ohne Endnote

    „... Das Alva Nanoface hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Einer guten Ausstattung und ansprechender USB-Performance stehen lediglich mittelprächtige Audiowerte entgegen. Die sind aber, wie bereits eingangs erwähnt, keinesfalls bedenklich. ...“

    Nanoface
  • Apogee Electronics Duet 2

    ohne Endnote

    „... Das Duet hat einige Hersteller inspiriert, wie dieser Prüfstand deutlich zeigt. Apple-User erhalten ein qualitativ hochwertiges Audiointerface mit überzeugenden Testwerten, das mit knapp 500 Euro allerdings auch seinen Preis hat.“

    Duet 2
  • Echo Audio Echo 2

    ohne Endnote

    „... Alles in allem punktet das Interface durch seine höchst kompakte Bauform, die durchdachte Touch-Oberfläche, hohe Audio- und Fertigungsqualität sowie gutes Zubehör. Dafür kostet das Echo 2 im Handel auch 400 Euro. ...“

    Echo 2
  • Focusrite Forte

    • Interface: USB

    ohne Endnote

    „Focusrites Forte bietet schicke Optik und gute Bedienung. Über die vier Touch-Taster lässt sich die Funktion des Drehknopfes auswählen.“

    Forte
  • M-Audio Fast Track C400

    ohne Endnote

    „... Das FastTrack C 400 ist ein prima Interface mit sehr anständigen Audiowerten, tadelloser Ausstattung und guten USB-Treibern. Außerdem bringt es seinen eigenen Audio/MIDI-Sequencer mit. ...“

    Fast Track C400
  • Mackie Onyx Blackjack

    ohne Endnote

    „... positiv überrascht hat uns das Mackie Onyx Blackjack. Dieses günstige Interface ist nicht nur solide konstruiert und überzeugt mit unkomplizierter Bedienung, es verlässt auch das Messlabor erhobenen Hauptes - vorausgesetzt, man übertreibt es nicht mit der Eingangsverstärkung. ...“

    Onyx Blackjack
  • Motu Track16

    ohne Endnote

    „... Besonders gut hat uns das Motu Track 16 gefallen. Bei diesem Interface stimmt einfach alles: solide Hardware, viele Kanäle, sehr gute Bedienung sowie gute Audio- und USB-Performance. Dafür hat es allerdings auch einen stolzen Preis. ...“

    Track16

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Audio-Interfaces

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf