zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

6 Weltempfänger von 150 bis 1000 Euro: Die neuen Weltempfänger

Guter Rat - Heft 3/2016

Inhalt

Mehr als 20.000 Sender, das klingt verlockend. Die besten Geräte für den weltweiten Empfang.

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich sechs Weltempfänger von 150 bis 1000 Euro. Die Endnoten reichten von 1,2 bis 2,0.

  • 1

    MCR-N870D

    Yamaha MCR-N870D

    • Lautsprecher: Separat;
    • DAB+: Ja;
    • UKW: Ja;
    • Internetradio: Nein;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    Note:1,2

    „Vorteile: Die kompakte HiFi-Anlage sieht edel aus und liefert auch aus allen Quellen Spitzenklang. Sie ist kompatibel mit High-Res-Audioformaten wie FLAC, spielt CDs und lässt sich leicht in ein MusicCast-Multiroom-System einbinden. Mit LAN-Anschluss und 30 Speicherplätzen.
    Nachteile: Die Schrift des Display könnte klarer sein.“

  • 2

    Wave Soundtouch IV

    Bose Wave Soundtouch IV

    • Lautsprecher: Integriert;
    • DAB+: Nein;
    • UKW: Ja;
    • Internetradio: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Bluetooth: Ja

    Note:1,4

    „Vorteile: Obwohl recht kompakt, liefert das Wave raumfüllenden Spitzenklang. Es beherrsch Intenetradio, DAB+, Streamingdienste wie Deezer, und es spielt CDs. Die Bedienung erfolgt über eine App oder die Fernbedienung. Zum Ein- und Ausschalten reich das Berühren der Gehäuseoberseite. LAN-Anschluss.
    Nacheile: Installation und Sendersuche klappen nicht ohne die App.“

  • 3

    DigitRadio 110 IR

    TechniSat DigitRadio 110 IR

    • DAB+: Ja;
    • Internet: Ja;
    • Bluetooth: Ja;
    • WLAN: Ja;
    • Digital-Ausgang (optisch): Ja;
    • Digital-Ausgang (koaxial): Nein

    Note:1,5

    „Vorteile: Das 13 x 9 x 4,5 Zentimeter große Gerät versorgt betagte Stereoanlagen oder Aktivlautsprecher mit Internetradio, DAB+ und Co. Sein Display ist mit 8,1 Zentimetern vergleichsweise groß, Radio-Texttafeln und Cover-Bilder sind gut sichtbar. Die Handhabung ist einfach, der Anschluss auch über einen optischen Digitalausgang möglich.
    Nachteile: Hat nur 10 Senderspeicher.“

  • 4

    Digital-Hi-Fi-Tuner DIT 2010 Pro

    Hama Digital-Hi-Fi-Tuner DIT 2010 Pro

    • DAB+: Ja;
    • Bluetooth: Nein;
    • WLAN: Ja

    Note:1,8

    „Vorteile: Der Tuner passt mit 43 x 30 Zentimetern auf den HiFi-Turm, macht ihn fit für Internetradio, DAB+ und Co. Die Favoritenliste für das Internetradio lässt sich ohne Umweg über die Webseite bestücken. Schaltet schnell um, hat 30 Senderspeicher, LAN-Anschluss und optischen Digitaleingang. Display 7,1 Zentimeter.
    Nachteile: Die Verarbeitung könnte etwas besser sein.“

  • 5

    One

    Numan One

    • Typ: Internetradio, DAB-Radio;
    • Kanäle: 2.1-Soundsystem;
    • Netz: Ja;
    • DAB+: Ja;
    • UKW (FM): Ja;
    • Bluetooth: Nein

    Note:2,0

    „Vorteile: Der elegante Neuling überzeugt mit Klang, Design und einfacher Bedienung auch am Gerät selbst. Die Stereolautsprecher werden durch einen Subwoofer an der Unterseite unterstützt. Das Display ist 7,1 Zentimeter groß. Pluspunkt für LAN-Anschluss, Kopfhörereingang an der Frontseite.
    Nachteile: Hat nur zehn Senderspeicher.“

  • 5

    Evoke F3

    Pure Evoke F3

    • Typ: Internetradio, DAB-Radio;
    • Kanäle: Mono;
    • Netz: Ja;
    • DAB+: Ja;
    • UKW (FM): Ja;
    • Bluetooth: Ja

    Note:2,0

    „Vorteile: Das kompakte Tischradio empfängt Internetradio, DAB+ und UKW. Der Monolautsprecher klingt kraftvoll. Leichte Installation und Handhabung. Das 6-Zentimeter-Display erfüllt seinen Zweck.
    Nachteile: Die Tasten der Fernbedienung sind für Männerhände viel zu klein geraten. Die 10 Senderspeicher reichen Radiofans nicht aus.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Radios