Objektive im Vergleich: Scharf und flexibel

DigitalPHOTO: Scharf und flexibel (Ausgabe: 7) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Ambitionierte Fotografen stoßen schnell an die Leistungsgrenzen ihrer günstigen Kit-Objektive. So praktisch der übliche Brennweitenbereich von 18-55mm auch ist, so häufig hapert es aber an der optimalen Abbildungsleistung und an der Lichtstärke der preiswerten Allrounder. Wir testen scharfe Alternativen mit Offenblende 2,8.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich sieben Objektive. Testkriterien waren Auflösung, Verzeichnung, Vignettierung und Haptik.

  • 1

    AF-S DX Zoom-Nikkor 17-55 mm 1:2,8G IF-ED

    Nikon AF-S DX Zoom-Nikkor 17-55 mm 1:2,8G IF-ED

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    „sehr gut“ (90,97%)

    „Der lichstarke Standardzoomer von Nikon zeigt sich auflösungsfreudig und bleibt dabei frei von Verzeichnungen und Randabschattung. Die gute Abbildungsleistung rechtfertigt den doch hohen Preis.“

  • 2

    SAL1635Z

    Sony SAL1635Z

    • Objektivtyp: Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 16mm-35mm;
    • Autofokus: Ja

    „sehr gut“ (90,51%)

    „Das schön verarbeitete Sony SAL 16-35mm zeigt besonders in weitwinkliger Einstellung sein wahres Können. Obwohl die Auflösungsleistung besser ausfallen könnte, verdient es sich sehr gute 90,51%.“

  • 3

    smc DA* 16-50 mm / 2,8 ED AL [IF] SDM

    Pentax smc DA* 16-50 mm / 2,8 ED AL [IF] SDM

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 16mm-50mm;
    • Bildstabilisator: Nein

    „gut“ (87,76%)

    „Das Pentax 16-50mm f/2,8 ist nicht ganz so auflösungsstark wie mancher Konkurrent, liefert dennoch zufriedenstellende Aufnahmen. Der Preis von 1.199 Euro scheint dabei recht hoch.“

  • 4

    EF-S 17-55mm f/2.8 IS USM

    Canon EF-S 17-55mm f/2.8 IS USM

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    „gut“ (86,4%)

    „Qualität hat seinen Preis. Mit einer konstanten Lichtstärke von 2,8 liefert das Canon gut aufgelöste Bilder und bringt für die richtige Schärfe einen effizienten Ultraschallmotor mit.“

  • 5

    SP AF 17-50mm F/2,8 XR Di II LD Aspherical (IF) (für Nikon)

    Tamron SP AF 17-50mm F/2,8 XR Di II LD Aspherical (IF) (für Nikon)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv, Weitwinkelobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Brennweite: 17mm-50mm;
    • Bildstabilisator: Ja;
    • Autofokus: Ja

    „gut“ (84,69%)

    „Mit einer durchweg guten Leistung macht das Tamron SP 17-50mm herstellereigenen Objektiven Konkurrenz. Für den kleinen Preis nimmt man die eher schlichte Haptik gerne in Kauf.“

  • 6

    18-50mm F2.8 EX DC Makro

    Sigma 18-50mm F2.8 EX DC Makro

    • Bauart: Zoom;
    • Bildstabilisator: Nein;
    • Autofokus: Ja

    „gut“ (82,2%)

    „Im Weitwinkelbereich gibt es kleine Punktabzüge bezüglich Auflösung und Verzeichnung. Die insgesamt ansehnliche Bildqualität ist schon für einen geringen Kostenbeitrag erhältlich.“

  • 7

    AT-X 165 PRO DX (AF 16-50mm f/2.8) (für Nikon)

    Tokina AT-X 165 PRO DX (AF 16-50mm f/2.8) (für Nikon)

    • Objektivtyp: Standardobjektiv;
    • Bauart: Zoom;
    • Kamera-Anschluss: Nikon F

    „gut“ (80,31%)

    „Tokina bietet mit dem lichtstarken AT-X 16-50mm eine preiswerte Alternative. Allerdings bringt die Kostenersparnis im Weitwinkel-Bereich spürbare Abbildungsschwächen mit.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive