Motorräder im Vergleich: Massensport

PS - Das Sport-Motorrad Magazin

Inhalt

Sie sind deutlich schwerer als Sportler, leichter als Tourer und versuchen mit ihrem Konzept den Spagat zwischen diesen beiden Motorradtypen: Sporttourer. Hat die brandaktuelle Honda VFR 1200 F das Zeug, um die Krone im Massensport zu erobern?

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich vier Sporttourer. Bewertet wurden Antrieb, Fahrwerk, Ergonomie und Fahrspaß.

  • BMW Motorrad K 1300 S ABS (129 kW) [09]

    • Typ: Sporttourer / Tourer;
    • Hubraum: 1293 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    19 von 20 Punkten

    „Mit großem Abstand saust die K auf Platz eins, in diesem Segment gibt es für sie keine Konkurrenz. Super: BMW setzt verstärkt auf sportliche Tugenden.“

    K 1300 S ABS (129 kW) [09]

    1

  • Honda VFR1200F ABS (127 kW) [10]

    • Typ: Sporttourer / Tourer, Supersportler;
    • Hubraum: 1237 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    14 von 20 Punkten

    „Die Honda landet zwar auf Rang zwei, verbucht zur erstplatzierten BMW aber einen großen Rückstand. Aus sportlicher Sicht enttäuscht die VFR etwas.“

    VFR1200F ABS (127 kW) [10]

    2

  • Kawasaki ZZR1400 ABS (142 kW) [06]

    • Typ: Sporttourer / Tourer, Supersportler;
    • Hubraum: 1352 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    13 von 20 Punkten

    „Rang drei für die Kawa. Mit einer besseren Kurvenperformance könnte die letztmals 2008 renovierte ZZR 1400 sogar die Honda in Schach halten.“

    ZZR1400 ABS (142 kW) [06]

    3

  • Suzuki Hayabusa 1300 (145 kW) [08]

    • Typ: Sporttourer / Tourer, Supersportler;
    • Hubraum: 1340 cm³

    12 von 20 Punkten

    „Inaktive Sitzposition, fehlendes ABS: Die Hayabusa verliert dadurch den Anschluss zur japanischen Konkurrenz. Ihr Motor aber ist eine Pracht!“

    Hayabusa 1300 (145 kW) [08]

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder