Motorradfahrer prüft Motorräder (12/2010): „Limitierte Auflage“

Motorradfahrer

Inhalt

Ein Großserien-Modell, das man an jeder Ecke antrifft, kommt nicht in die Garage? Wie wäre es denn mit einem der hier porträtierten Geheimtipps: Yamaha Bulldog, Suzuki RF 900 R, GSX 1200 oder Honda Hornet 900? Vier aufgrund geringer Stückzahlen ziemlich exotische Maschinen - die fährt garantiert nicht jeder!

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich vier Motorräder.

  • Honda Hornet 900 (80 kW)

    ohne Endnote

    „... Ein wieselflinkes Big-Bike mit spurstabilem Fahrwerk, sehr leichtem Handling und einem elastischen, auch bei niedrigen Drehzahlen kraftvoll antretenden Motor. Die Bremsanlage macht auch bei sportlicher Fahrweise nicht schlapp, und den aus Kostengründen simpel und wenig ansehnlich konstruierten Mono-Backbone-Rahmen sieht man zum Glück überhaupt nicht. ...“

    Hornet 900 (80 kW)
  • Suzuki GSX 1200 (72 kW)

    ohne Endnote

    „... Zu den Stärken der GSX zählen der langlebige Motor, hervorragende Bremsen, komfortable Sitzplätze für Fahrer wie Sozius und das handliche Fahrwerk. Weniger gut: der ziemlich hohe Verbrauch, der sich nur bei gemäßigtem Tempo auf Werte um sechs Liter drücken lässt (konstant 130km/h: 6,2 l), das schwache Abblendlicht, die für lange Beifahrer etwas zu hoch montierten Fußrasten und die für Zwei-Personen-Betrieb eher knapp bemessene Zuladekapazität von maximal 188 Kilo. ...“

    GSX 1200 (72 kW)
  • Suzuki RF 900 R

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 938 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4

    ohne Endnote

    „... Die RF 900 R bietet einen sehr elastischen, durchzugsstarken Motor, dessen Basis seinerzeit der Motorblock der GSX-R 1100 lieferte, und ein handliches Sportfahrwerk mit sehr guten Bremsen. ... Die Suzuki bietet zudem recht guten Wetterschutz, eine nicht übertrieben sportliche Sitzposition und dank großem Tank trotz des hohen Verbrauchs eine solide Reichweite. ...“

  • Yamaha BT 1100 Bulldog (48 kW)

    • Zylinderanzahl: 2

    ohne Endnote

    „... Ernsthafte Schwachstellen sucht man bei der BT 1100 beinahe vergeblich. ... Ein teures Laster hat der von zwei Gleichdruckvergasern gefütterte Motor: Tempi oberhalb von 130 km/h werden mit Verbräuchen von deutlich über acht Litern geahndet. ... Die Bremsen bieten hervorragende Verzögerung bei guter Dosierbarkeit, und das Handling des Roadsters ist trotz des ziemlich hohen Gewichts nur im Stadtverkehr etwas träge. ...“

    BT 1100 Bulldog (48 kW)

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder