MOTORETTA prüft Motorroller (3/2015): „Alles Vespa“

MOTORETTA: Alles Vespa (Ausgabe: 2) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Gleich drei klassische Roller-Modelle zaubert Vespa aus dem hauseigenen 125er-Regal: GTS, Sprint und Primavera. Baukastenprinzip und Familienähnlichkeit lassen dennoch deutliche Unterschiede zu Tage treten, sehen Sie selbst.

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich drei Motorroller. Es wurden keine Endnoten vergeben.

  • Piaggio Vespa GTS Super 125 i.e. ABS/ASR (11 kW) [Modell 2015]

    • Typ: Großroller;
    • Hubraum: 124 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 103 km/h

    ohne Endnote

    „Plus: potenter Antrieb; beste Agilität; optional ABS und ASR; sehr gute Ergonomie; souveränes Fahrverhalten.
    Minus: hoher Preis; Stauraum nur für kleine Jethelme; begrenzte Schräglagenfreiheit.“

    Vespa GTS Super 125 i.e. ABS/ASR (11 kW) [Modell 2015]
  • Piaggio Vespa Primavera 125 3V i.e. ABS (8 kW) [Modell 2015]

    • Hubraum: 124 cm³

    ohne Endnote

    „Plus: ausgezeichnete Ergonomie; ausgeprägte Handlichkeit; guter Fahrkomfort; sparsamer Motor.
    Minus: sehr hoher Preis; ABS nur vorn und nur optional; mäßige Dynamik; leicht kippelig.“

    Vespa Primavera 125 3V i.e. ABS (8 kW) [Modell 2015]
  • Piaggio Vespa Sprint 125 3V i.e. ABS (8 kW) [Modell 2015]

    • Hubraum: 124 cm³

    ohne Endnote

    „Plus: souveräne Fahrwerksabstimmung; agile Handlichkeit; gute Straßenlage; entspannte Sitzposition.
    Minus: hoher Preis; niedrige Endgeschwindigkeit; ABS nur vorn und nur optional.“

    Vespa Sprint 125 3V i.e. ABS (8 kW) [Modell 2015]

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorroller