Monitoring im Vergleich: Schreibtisch oder Boxenständer?

STEREO

Inhalt

Die stärkere Präsenz von Computer und Porti im Multimedia-Alltag lässt die Rufe nach pfiffigen Aktiv-Monitoren und Desktop-Lösungen lauter werden. Aber ist die neue Aktiv-Liga von ADAM, Elac oder Scansonic wirklich nur am Schreibtisch einsetzbar?

Was wurde getestet?

Getestet wurden drei Aktiv-Monitore.

  • 1

    AM 150

    Elac AM 150

    • Typ: Desktop-Monitor;
    • Monitor-Technik: Aktiv

    Klang-Niveau: 48%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Die AM150 transportiert alle Stärken, die wir von den Kielern kennen: Die Aktive musiziert spritzig, lebendig auf den Punkt und vor allem herrlich seidig und farbkräftig. Auch als HiFi-Lautsprecher macht sie eine fabelhafte Figur und bereichert ihren ohnehin großen Einsatzbereich um die flexiblen Möglichkeiten eines guten 192-Kilohertz-Wandlers.“

  • 2

    A5X

    Adam Audio A5X

    • Typ: Nahfeldmonitor;
    • Monitor-Technik: Aktiv

    Klang-Niveau: 47%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Spritziger, lebendiger Desktop-Monitor mit offenem, kraftvollem Charakter. Gute Filter und praxisnahe Ergonomie sowie sinnvolle Ausstattung machen ADAMs A5X zum idealen Spielpartner im multimedialen Nahfeldbereich. Frei im Raum positioniert ist sie immer noch sehr gut, doch mit kleineren Einschränkungen in der Tonalität.“

  • 3

    S5

    Scansonic S5

    • Typ: Desktop-Monitor

    Klang-Niveau: 42%

    Preis/Leistung: „sehr gut“ (3 von 5 Sternen)

    „Scansonic bietet mit der S 5 einen pfiffigen und handlichen Aktiv-Allrounder. Die kleine Box punktet mit schnörkellosem Loudness-Charme und gutem Timing, was mit ihrer unübersehbaren Fokussierung auf Portis und iPods im Speziellen harmoniert. Auch am Computer-Arbeitsplatz ist sie jedem Kollegen der ‚Plastik-Fraktion' überlegen.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Monitoring