Hardwareluxx [printed] prüft Monitore (3/2009): „Das richtige Display“

Hardwareluxx [printed]

Inhalt

Vor dem Kauf eines neuen Displays sollte man sich zuerst einmal bewusst machen, wie der Anwendungsbereich überhaupt aussieht. Soll das gute Stück zum Surfen und für gelegentliche Office-Arbeiten genutzt werden? Soll es zum Gamen oder zur Bildbearbeitung eingesetzt werden? Eines steht fest: Gute Monitore sind momentan erschwinglicher denn je.

Was wurde getestet?

Im Test waren vier Monitore, die keine Endnoten erhielten.

  • Acer G24

    • Displaygröße: 24";
    • Paneltechnologie: TN

    ohne Endnote

    „Positive Eigenschaften: gute Bildqualität, gute Verarbeitung, sehr schneller 24-Zöller.
    Negative Eigenschaften: gewöhnungsbedürftige Optik.“

    G24
  • BenQ E2200HD

    • Displaygröße: 22";
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full HD);
    • Paneltechnologie: TN

    ohne Endnote

    „Positive Eigenschaften: schicke Optik, gute Verarbeitung, digitale Eingänge.
    Negative Eigenschaften: nicht höhenverstellbar.“

    E2200HD
  • Dell Ultrasharp 2408WFP

    • Displaygröße: 24";
    • Paneltechnologie: VA

    ohne Endnote

    „Positive Eigenschaften: höhenverstellbar, schicke Optik, viele Eingänge, gutes Panel, gute Farbdarstellung.
    Negative Eigenschaften: -.“

    Ultrasharp 2408WFP
  • Samsung T220HD

    • Displaygröße: 22";
    • Paneltechnologie: TN

    ohne Endnote

    „Positive Eigenschaften: TV-Tuner, 2x HDMI, CI-Slot, SCART-Anschluss, Fernbedienung, schicke Optik, gute Bildqualität.
    Negative Eigenschaften: eingeschränktes OSD, nicht höhenverstellbar.“

    T220HD

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Monitore