TRITIME prüft Laufschuhe (2/2009): „10 Wettkampfschuhe im Test“

TRITIME

Inhalt

Gibt es den idealen Wettkampfschuh? Welche Kriterien sind wichtig? Gewicht? Stabilität? Welches Material wurde verarbeitet? Wie sieht es mit der Qualität aus? Wie viele Kilometer werden sie halten? Und überhaupt, welcher Laufschuh ist gerade für mich richtig? Welchen Aussagen kann und darf ich vertrauen? Dem Schuhverkäufer? Meinem Vereinskollegen? Den Herstellerangaben? Meinem Orthopäden? Unterliegt die gut gemeinte Empfehlung vielleicht der größten Gewinnspanne? Oder basiert die Kaufentscheidung letztendlich doch nur auf der Optik oder dem Lifestyle-Faktor?

Was wurde getestet?

Im Test waren zehn Laufschuhe.

  • Asics Gel DS-Trainer 14

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe

    ohne Endnote

    „Der Gel-DS Trainer 14 ist ein torsionssteifer Schuh, der schön gradlinig über den großen Zeh abrollt und dem Läufer auf längeren Wettkampfdistanzen die notwendige Stabilität bietet. Insbesondere dann, wenn die Kräfte nachlassen. Neben dem damit einhergehenden höheren Gewicht liegt der einzige Wermutstropfen des sehr gut verarbeiteten DS Trainer in der nicht abgerundeten Außenseite an der Ferse. ...“

    Gel DS-Trainer 14
  • Brooks Racer ST4

    ohne Endnote

    „Beim Racer ST-IV handelt es sich um einen festen Schuh für Pronierer. Bei Läufern ohne Pronation wird die Druckverteilung im vorderen Bereich beim Abrollen auch nach außen geführt, was unter anderem auf das breitere Fußbett zurückzuführen ist. Aufgrund seiner massiven Stütze im Fersenbereich sowie einem steifen Mittelfußbereich eignet sich der Racer auch für Athleten, die einen stabileren Schuh bevorzugen oder einen schwereren Körperbau haben. ...“

    Racer ST4
  • Mizuno Wave Ronin 2

    ohne Endnote

    „Die Japaner aus Osaka schickten mit dem Wave Ronin einen sehr leichten Wettkampfschuh mit einer festen Sohle ins Rennen. Das dünne und flexible Obermaterial verfügt im Vorfußbereich nahezu über keinerlei Verstärkungsstreben, sodass der Fuß auch ‚bei verschieden festen Schnürungen‘ leicht nach außen gedrückt wird. ...“

    Wave Ronin 2
  • New Balance RC 152 EOB

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe

    ohne Endnote

    „Der RC 152 EOB überzeugt durch sein niedriges Gewicht und einen sehr schmalen Mittelfußbereich. Die steife Sohle im Vorfußbereich und ein stabiler Halt der Ferse vermitteln auf Asphalt und ebenen Naturwegen ein angenehmes Laufgefühl. Die Druckverteilung unterstreicht die Aussage des Herstellers, dass der farbenfrohe Schuh vorwiegend für Vorfußläufer entwickelt wurde. ...“

    RC 152 EOB
  • Newton Racer

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe

    ohne Endnote

    „Beim Betrachten des Druckverlaufs bestätigt sich die Aussage der Entwickler, dass der Racer für Vorfußläufer entwickelt wurde. Das integrierte Vorfußelement sowie der flexible Mittelfußbereich sorgen dafür, dass das Abrollen nahezu perfekt über den Großzeh erfolgt. Insbesondere auf den ersten Kilometern verspürt man ein zunächst ungewohntes Gefühl. ...“

  • Nike LunaRacer+ 2

    • Benutzertyp: Überpronierer;
    • Typ: Lightweight-Schuhe

    ohne Endnote

    „Der leichteste Schuh im Testumfeld überzeugte mit einer stabilen Sohle im Fersen- und Mittelfußbereich sowie einer flexiblen Sohle unter dem Vorfuß. Das extrem dünne, fast pergamentartige Obermaterial saß sehr gut am Fuß und verlieh ihm den nötigen Halt. Lediglich eine fast fehlende ‚klassische‘ Fersenkappe bewirkte eine leichte seitliche Bewegung des Fußes. ...“

    LunaRacer+ 2
  • Pearl Izumi Streak SL

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe

    ohne Endnote

    „Obwohl der Streak im Vorderfußbereich über eine relativ feste Sohle verfügt, erfolgt das Abrollen nahezu ideal über den großen Zeh, was sich auch im deutlich besten Abdruck bemerkbar macht. Die bei der Testperson festgestellte leichte Doppellinie ist ein Zeichen dafür, dass aufgrund der im Außenbereich weich gedämpften Ferse sowie des weichen Obermaterials im Zehenbereich der Fuß auch leicht nach außen gedrückt wird. ...“

    Streak SL
  • Saucony Grid Type A2 m/w

    ohne Endnote

    „Der mit Schnelleinsteigshilfen an Ferse und Zunge versehene Grid Type A2 verfügt neben einem niedrigen Gewicht auch über einen sehr schmalen Mittelfußbereich. Auf Asphalt und weichem Waldboden vermittelte er insbesondere bei hohem Tempo ein angenehmes Laufgefühl, was auch auf einen stabilen Halt an der Ferse zurückzuführen ist. Bei der biometrischen Messung läuft die Druckverteilung nach außen. ...“

    Grid Type A2 m/w
  • Scott Makena RC

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe

    ohne Endnote

    „Scott bringt mit dem Makena RC, der sich auch auf unebenem Untergrund sehr gut laufen lässt, einen stabilen Wettkampfschuh mit leichter Mittelfußstütze auf den Markt. Aufgrund dieser Eigenschaften verzeiht er auch leichte orthopädische Fehlstellungen. Der subjektive Eindruck ‚automatisch‘ über den Mittel- und Vorfuß zu laufen, wird durch das Ergebnis bei der Druckverlaufmessung bestätigt. ...“

  • Zoot Ultra Race 2.0 m/w

    • Einsatzbereich: Triathlon

    ohne Endnote

    „Der Ultra Race 2 eignet sich aufgrund seiner nahtlosen Verarbeitung im Innenbereich idealerweise für Barfußläufer. Die Verstärkung im Mittelfußbereich sorgt unter anderem dafür, dass der Fuß auch bei diesem Wettkampfschuh über die große Zehe abgerollt wird. Auf den ersten Metern verleiht er den Eindruck, als ob man bergab und mit etwas nach innen geführten Füßen leicht X-beinig läuft. ...“

    Ultra Race 2.0 m/w

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Laufschuhe