ALPIN prüft Kletterschuhe (1/2010): „Griffige Verbindung“

ALPIN: Griffige Verbindung (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Die Spielarten unter dem Oberbegriff Klettern werden immer zahlreicher. Aber nicht jeder Kletterer will sich zwei oder drei Paar Kletterschuhe ins Regal legen. Gibt es Schuhe, mit denen man in der Halle klettern kann, die aber auch bei Mehrseillängen-Routen noch gut funktionieren?

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich 15 Kletterschuhe. Sie wurden mit „sehr gut“ bis „mangelhaft“ bewertet. Die Testkriterien waren jeweils Eigenschaften (Kleine Tritte, Reibung, Dellen, Löcher), Anziehen, Sitz / Passform, Verschluss sowie Gefühl und Verarbeitung. Zudem wurde für jeden Schuh die Eignung in den Bereichen Bouldern, Halle, Sportklettern und Mehrseillängen angegeben.

  • Andrea Boldrini Apache

    • Einsatzgebiet: Bouldern

    „sehr gut“ – Alpin Sportkletter-Tipp

    „Der Boldrini ist eine Sportkletterwaffe. Er sitzt wie eine zweite Haut und selbst wenn man ihn sehr eng wählt (was man tun sollte), ist er noch verhältnismäßig bequem. Ein Allrounder ist der Apache allerdings nicht, dazu muss man ihn zu eng tragen. Wählt man ihn größer (zu groß), ist er für präzises Treten zu weich.“

    Apache

    1

  • La Sportiva Katana

    • Einsatzgebiet: Sportklettern, Bouldern;
    • Geeignet für: Herren;
    • Verschluss: Klettverschluss

    „sehr gut“ – Alpin Allround-Tipp

    „Der Katana ist ein Wolf im Schafspelz. Der Schuh sieht nach heutigen Kriterien altbacken aus, hat keine Vorspannung und ist auch nur wenig asymmetrisch. Trotzdem ist der Katana ein toller Schuh, der besonders viel Gefühl vermittelt und für fast alle Bereiche des Kletterns geeignet ist. Lediglich bei längeren Touren tut man sich mit dem Katana schwer ...“

    Katana

    1

  • Scarpa Vapor V

    • Einsatzgebiet: Sportklettern, Hallenklettern, Bouldern;
    • Verschluss: Klettverschluss

    „sehr gut“ – Alpin Testsieger

    „Der für diese Saison neue Schuh von Scarpa hat begeistert. Scarpa gibt schon seit einigen Jahren Gas im Bereich der Kletterschuhe und das macht sich auch beim Vapor bemerkbar. Ein sehr guter, sportlicher Allrounder für alle, die sich nicht mit dem Schuh Grenzen setzen wollen. Gute Passform, gute Verarbeitung.“

    Vapor V

    1

  • Evolv Pontas (m)

    • Einsatzgebiet: Bouldern

    „gut“

    „... Der Pontas war uns in der empfohlenen Größe etwas zu groß, außerdem war er nicht besonders gefühlvoll. Auffällig ist aber die sehr saubere und ordentliche Verarbeitung.“

    Pontas (m)

    4

  • Five Ten Galileo (m)

    • Einsatzgebiet: Hallenklettern

    „gut“

    „... den Galileo gibt es schon lange. Er wurde immer wieder überarbeitet. Die Ferse ist zwar besser als vor einigen Jahren, perfekt ist sie allerdings immer noch nicht. Und im Vergleich zu dem legendären Anasazi ist der Galileo eher steif. Dafür steht er super auf kleinen Leisten, hat aber Schwächen in puncto Gefühl und Reibung. ...“

    Galileo (m)

    4

  • Mammut Goblin

    • Einsatzgebiet: Bouldern

    „gut“

    „Der Mammut ist einer der weicheren Schuhe im Test. Und obwohl der Goblin eine stärkere Vorspannung hat als andere Modelle, muss man ihn schon sehr eng wählen, will man auf kleinen Leisten noch halbwegs stehen. Das beschränkt den Schuh dann auch beim Einsatz in Bezug auf längere Touren. Dafür ist er für Halle und Sportklettern gut geeignet.“

    Goblin

    4

  • Millet Hybrid

    • Einsatzgebiet: Bouldern

    „gut“ – Alpin Allround-Tipp

    „Der Hybrid war eine der Überraschungen im Test. Obwohl er vom optischen Eindruck auch eher fester wirkt, hat der Millet-Schuh die Tester überzeugt. Er ist ein guter Allrounder ohne große Schwächen, er steht auf kleinen Leisten und in Dellen gut und kann auch bei Reibung überzeugen ... ein Schuh für Kletterer, die einen Schuh haben wollen, mit dem sie alles machen können.“

    Hybrid

    4

  • Boreal Silex Lace

    • Einsatzgebiet: Hallenklettern;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Verschluss: Schnürung

    „befriedigend“

    „Der Silex hat uns ein wenig enttäuscht. Was wir vor allem bemängeln, ist das eingeschränkte Gefühl, er ist recht steif. ... Ansonsten ist der Boreal ein guter Allrounder, der auch sehr bequem ist und sich damit vor allem für lange Touren anbietet, wo man nicht an jedem Standplatz die Schuhe ausziehen will. ...“

    Silex Lace

    8

  • Edelrid Tornado

    • Einsatzgebiet: Bouldern

    „befriedigend“

    „Edelrid tummelt sich neu auf dem Markt der Kletterschuhhersteller. Dafür ist der erste Wurf super - in der Kletterperformance. An der Passform muss Edelrid allerdings noch arbeiten, viele Tester hatten teilweise massive Schmerzen an der Achillessehne. Ob man sich daran gewöhnt, ist die Frage ... Schade, sonst wäre der Tornado top.“

    Tornado

    8

  • Lost Arrow Splash

    • Einsatzgebiet: Bouldern

    „befriedigend“

    „... Der Splash hat eine ganz eindeutige Zielgruppe: Einsteiger und Hallenkletterer. Und da kommt er auch an. Von den preiswerteren Modellen ist der Lost Arrow einer der besseren. Der Zehenbereich hat eine ganz gute Passform, leider sind der Mittelfuß und die Ferse nicht so gut gearbeitet. ...“

    Splash

    8

  • Mad Rock Frenzy Strap

    • Einsatzgebiet: Hallenklettern

    „befriedigend“

    „Der Mad Rock kommt daher wie ein grober Alpin-Treter. Ist er aber erst mal warm und etwas weicher geworden, hat man überraschend viel Gefühl mit dem Frenzy. Schade sind die Qualitätsprobleme. Bei zwei Testschuhen löste sich am Verschluss der Klett vom Trägermaterial. ... Für längere Touren ist der Frenzy ein guter Schuh.“

    Frenzy Strap

    8

  • Red Chili Urban Climber VCR

    • Einsatzgebiet: Hallenklettern

    „befriedigend“

    „Red Chili spricht mit dem Urban Climber ganz klar den Kletterhallenbesucher an. Der Urban Climber ist vor allem robust, er hat an den Zehen eine doppelte Gummilage. ... Aber trotz der etwas derben Ausführung klettert sich der Urban Climber gut, besonders auf kleinen Leisten spielt er sein Potential aus. ...“

    Urban Climber VCR

    8

  • Roc'Terra Tyranno

    • Einsatzgebiet: Hallenklettern

    „befriedigend“

    „... Er fällt gegen die Top-Schuhe inzwischen etwas ab, spricht durch seine etwas steifere Sohlenkonstruktion vor allem all die an, die ihre Zehen nicht in besonders enge Schuhe falten möchten. Dadurch ist er auch noch für längere, anspruchsvollere Routen geeignet, Zehen und Fußmuskulatur ermüden nicht so schnell und die Schmerzen halten sich in Grenzen.“

    Tyranno

    8

  • Triop Lambada

    • Einsatzgebiet: Hallenklettern

    „ausreichend“

    „... Auffällig waren die wenig ausgeklügelte Passform und die recht schlechte Sohle, mit der man auffällig häufig wegrutschte. Die ausgeprägte Spitze ermöglicht es besonders in Löchern recht gut zu stehen. Der Lambada ist ein guter Zweitschuh für alle, die sich ihren (teuren) hochwertigen Schuh nicht in der Halle runterschrubben wollen.“

    Lambada

    14

  • Sqark Velouria

    • Einsatzgebiet: Hallenklettern

    „mangelhaft“

    „Der Sqark fällt im Test ab - stark. Der Schuh ist sehr schmal geschnitten, sehr weich, hat quasi keine Kantenstabilität und müsste von daher extrem eng gewählt werden. Dafür sind der Schuh und besonders die Zehenkappe nicht ausgelegt. Auch die Passform im Mittelfuß und an der Ferse ist nicht ausgearbeitet. Nur (bedingt) für die Halle empfehlenswert.“

    Velouria

    15

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kletterschuhe