7 Webtools: Flash lebt, aber anders

Internet Magazin: Flash lebt, aber anders (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

HTML5 ist nicht mehr aufzuhalten, das hat sogar Adobe gelernt. Und die Amerikaner investieren massiv, um im neuen Segment für Online-Animation eine große Rolle zu spielen. Aber die Konkurrenz wächst.

Was wurde getestet?

Es wurden sieben Webtools getestet, die keine Endnote erhielten. Ein weiteres Webtool war zur Überprüfung vorgesehen, konnte aufgrund des fehlenden Testzugangs allerdings nicht bewertet werden.

  • Adobe Edge Preview 4

    • Typ: Web- und Software-Entwicklung;
    • Betriebssystem: Win 7, Mac OS X, Win Vista, Win XP

    ohne Endnote

    „... Fertige Skriptbausteine für die wichtigsten Interaktionen und auch die wichtigsten Animationseffekte wie Bounce oder Abbremsen (Easing) sind mit zwei Mausklicks eingebunden. ... Edge verzichtet noch auf Video und Sound, kann aber seit Neuestem mit verschachtelten Symbolen umgehen. Auch wenn man bei Flash das Konzept der Symbole kritisieren mag, so haben sie doch den großen Vorteil, dass sie mehrfach benutzt werden können. ...“

  • Adobe Flash CS5.5 Professional

    • Typ: Multimedia-Suite;
    • Betriebssystem: Mac OS X, Win;
    • Freeware: Nein

    ohne Endnote

    „... Im Test funktionierte das Verfahren einfach und stromlinienförmig und sogar der Buttonsound wurde exportiert. Ältere Browser zeigen allerdings gar keine Inhalte. Freilich kann Swiffy nur einen Teil der in Actionscript möglichen Befehle abbilden. Die Google-Dokumentation geht von einem Standard, vergleichbar Flash 8 aus. ..“

    Flash CS5.5 Professional
  • Aquafadas Software MotionComposer

    • Typ: Web- und Software-Entwicklung;
    • Betriebssystem: Win 7, Mac OS X, Win Vista, Win XP;
    • Freeware: Nein

    ohne Endnote

    „... Es zeigt eine sehr kompakte und intuitiv verständliche Arbeitsumgebung. An Stelle der Timeline tritt ein Interface, das aus ‚Zuständen‘ besteht. Das ist vergleichbar mit Powerpoint. Durch diesen Aufbau wird die Timeline deutlich kompakter, kann aber nicht so fein gesteuert werden. Leider verzichtet der Motion Composer praktisch komplett auf Vektorgrafik. Nur banale runde und rechteckige Körper lassen sich im Werkzeug herstellen. ...“

    MotionComposer
  • Lacqueroy Radi 0.8 Beta

    • Typ: Web- und Software-Entwicklung;
    • Betriebssystem: Mac OS X;
    • Freeware: Ja

    ohne Endnote

    „Nicht auf deklarative Animationen und Effekte, sondern auf die Modifikation im neuen Canvas-Objekt setzt Radi. ... Es ist das stärkste Werkzeug in Sachen Vektorgrafik. Der Designer kann direkt zeichnen oder die Werte als Parameter eingeben oder sogar Formeln hinterlegen, die die Werte für die Grafik berechnen. Das ist prinzipiell mit jeder Javascript-Lösung möglich, aber eben von Hand gecodet. ...“

    Radi 0.8 Beta
  • Lucky Monkey Designs KoolMoves 8

    • Typ: Web- und Software-Entwicklung;
    • Betriebssystem: Win 7, Win Vista, Win XP, Win 2000;
    • Freeware: Nein

    ohne Endnote

    „... Koolmoves verzichtet im HTML5-Modus auf Sound und Video. Dafür besitzt das Tool eine recht gut ausgebaute Engine für Vektorgrafiken. Zwar bleibt es bei 2D-Grafik, doch wer dynamisch Werte in einer Website anzeigen will, ist hier nicht schlecht bedient. Das Timeline Interface für die Animation ist allerdings grausam. Statt die Keyframes mit der Maus bewegen zu können, muss man sich umständlich durch Menüs klicken, um sie zu bedienen. ...“

    KoolMoves 8
  • Sencha Animator 1.1

    • Typ: Web- und Software-Entwicklung;
    • Betriebssystem: Mac OS X;
    • Freeware: Nein

    ohne Endnote

    „... Das Arbeiten mit Sencha ist kinderleicht, wenn man verstanden hat, dass der Doppelklick auf die Timeline ein neues Schlüsselbild setzt. ...Unterdessen merkt man dem Sencha allerdings auch an, dass er der erste war. Er setzt nämlich auf sogenannte deklarative CSS-Animationen und die beherrschen nur Webkit-Browser, also Safari, Opera und Chrome. Firefox und Internet Explorer bleiben draußen. ...“

    Animator 1.1
  • Tumult Hype 1.5

    • Typ: Web- und Software-Entwicklung;
    • Betriebssystem: Mac OS X 10.6, Mac OS X 10.5, Mac OS X;
    • Freeware: Nein

    ohne Endnote

    „Die Software der Firma Tumult ist der TML5-Einsteiger für die Mac-Welt. Hype verzichtet auf Sound, Video und Vektorgrafik und macht einfache Bildanimationen und Diashows. Hype benutzt dafür DOM-Animationen und errechnet das Ergebnis für Browser aus der Webkit-Welt. Doch anders als etwa Wallaby bietet Hype für die meisten neueren CSS-Regeln eine Fallback-Lösung und warnt im Zweifel, wenn man gerade dabei ist, ein inkompatibles Feature zu nutzen.“

    Hype 1.5

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Internet-Software

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf