Hochdruckreiniger im Vergleich: Hochdruckreiniger Test: Neun Experten für Hochdruckreinigung im Vergleich

heimwerker.de

Inhalt

Hochdruckreiniger sind unschlagbar: Wie kein anderes Reinigungsgerät lösen sie mit Wasserdruck, Hitze und Reinigungsmitteln selbst hartnäckigste Verschmutzungen im Außen- und Innenbereich. Der Markt für Hochdruckreiniger ist heutzutage groß und unübersichtlich. Es wird stets viel Druck und Leistung versprochen, kommt diese aber wirklich an der Düse an? Wir untersuchen neun Hochdruckreiniger hinsichtlich Leistung, Qualität und Reinigungswirkung.

Was wurde getestet?

Im Test waren neun Hochdruckreiniger.

  • Aquatak 135 Clic

    Bosch Aquatak 135 Clic

    • Antriebsart: Elektro;
    • Leistung: 2100 W;
    • Maximaler Druck: 135 bar;
    • Fördermenge: 440 l/h

    ohne Endnote

    „Nicht ganz billig: Boschs Aquatak Clic 135 ist gut verarbeitet, funktioniert und hat ein überzeugendes Zubehörangebot. ... Alles in allem: Qualität hat ihren Preis. An diesem Gerät werden Sie lange Freude haben.“

  • 12986 Hochdruck-Reiniger

    Brüder Mannesmann 12986 Hochdruck-Reiniger

    • Antriebsart: Elektro;
    • Leistung: 1750 W;
    • Arbeitsdruck: 150 bar;
    • Fördermenge: 360 l/h

    ohne Endnote

    „Nicht schön, aber funktionell: Mit 120 bar liegt der Mannesmann 12986 im Mittelfeld unseres Tests und macht eine ganz gute Figur. Das einzig Störende ist hingegen, dass er gegenüber den anderen Testkandidaten von Markenherstellern mit keiner Leistung herausragt. ... Er kann es – nicht besser und nicht schlechter als die anderen auch.“

  • BT-HP 160

    Einhell BT-HP 160

    • Antriebsart: Elektro;
    • Leistung: 2000 W;
    • Maximaler Druck: 160 bar;
    • Fördermenge: 360 l/h

    ohne Endnote

    „Kraft pur: Wer sich für den Einhell entscheidet, erhält ein puristisches Kraftpaket ohne große Einstellmöglichkeiten und offene Fragen – bis auf die Lebensdauer. Unter Vollast lässt sich sogar Farbe mit dem Gerät entfernen. Negativ anzumerken ist allerdings die Tatsache, dass die angeblichen 160 Bar Druck nur unter Vollast erreicht werden ... Zusammengefasst: Ordentlich Druck für wenig Geld – mit gewissen Einschränkungen bei Bedienung und Verarbeitung muss man leben.“

  • 1151 T

    Kränzle 1151 T

    • Antriebsart: Elektro;
    • Leistung: 2800 W;
    • Arbeitsdruck: 130 bar;
    • Maximaler Druck: 150 bar;
    • Fördermenge: 600 l/h

    ohne Endnote

    Mit besten Materialien und viel innovativer und durchdachter Technik präsentiert sich der Kränzle-Reiniger. Die Pumpenteile sind mit Keramik beschichtet und die Austrittsdüsen aus Messing gefertigt. Mit einem Maximaldruck von 130 Bar ist er auch für etwas umfangreichere Reinigungen geeignet. Der Strahl wird hervorragend verteilt und der Druck ist immer hoch genug. In der Anschaffung zwar etwas teurer, jedoch ein Gerät, an dem man lange seine Freude haben wird. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • K 2.38 M

    Kärcher K 2.38 M

    • Antriebsart: Elektro;
    • Leistung: 1400 W;
    • Arbeitsdruck: 110 bar;
    • Fördermenge: 360 l/h

    ohne Endnote – Test-Sieger 2011, Preis-Leistungs-Sieger 2011

    „... Der Zusatz von chemischen Reinigungsmitteln ist problemlos möglich, die Reinigungswirkung der Geräteklasse angemessen. Hervorzuheben ist, dass der Kärcher mit nur 1,4 kW Aufnahmeleistung 360 l/h und 110 bar Druck erreicht; dies macht ihn zum energieeffizientesten Gerät des Vergleichs. Das Zubehörangebot geht ebenfalls in Ordnung, lediglich eine Möglichkeit zum ‚Einklinken‘ der Hochdrucklanze am Gerät in Arbeitspausen wäre wünschenswert. Zusammengefasst: Kärcher ist unter den Hochdruckreinigern auch heute noch eine Referenz – völlig zu recht.“

  • Benzin-Hochdruck-Reiniger

    Lavor Benzin-Hochdruck-Reiniger

    • Antriebsart: Benzin;
    • Arbeitsdruck: 160 bar;
    • Fördermenge: 540 l/h

    ohne Endnote

    „... Wie bei allen Geräten mit Verbrennungsmotor ist eine Anwendung in Innenräumen nur eingeschränkt möglich, Abgase und Lärmentwicklung sind recht erheblich. Zudem ist ein Verbrennungsmotor natürlich wartungsintensiver, auch kann es bei kaltem Wetter Startprobleme geben. Unter dem Strich ist der Lavor aber mehr als ein Kompromiss für eine stromnetzunabhängige und kraftvolles Hochdruckreinigung.“

  • HW 101

    Makita HW 101

    • Antriebsart: Elektro;
    • Leistung: 1300 W;
    • Arbeitsdruck: 100 bar;
    • Fördermenge: 360 l/h

    ohne Endnote

    „... Mit 100 bar Druck und 360 Litern Förderleistung pro Stunde erhält man hier das klassische Einstiegsgerät zum günstigen Preis, welches aber gut verarbeitet ist und sich im Praxistest durch einen gut bündelbaren und scharfen Strahl auszeichnet. Mit 1,3 kW ist das Gerät zudem der Stromsparkönig des Vergleichs. Fazit: Gelegenheitsnutzer brauchen nicht unbedingt mehr – auf gewisse Komfortfunktionen muss freilich verzichtet werden.“

  • C120.3-6-PC

    Nilfisk C120.3-6-PC

    • Antriebsart: Elektro;
    • Leistung: 1650 W;
    • Arbeitsdruck: 120 bar;
    • Fördermenge: 520 l/h

    ohne Endnote

    „Was früher WAP war, ist heute Nilfisk: Der Hochdruckreiniger mit der etwas kryptischen Modellbezeichnung C120.3-6-PC ist ein ordentliches Gerät mit umfangreichem Zubehör und kleinen technischen Gimmicks. ... Unterm Strich: Schönes Gerät mit ordentliche Power zum recht günstigen Preis – empfehlenswert!“

  • HR-5556

    Tristar HR-5556

    • Antriebsart: Elektro;
    • Arbeitsdruck: 100 bar;
    • Fördermenge: 300 l/h

    ohne Endnote

    „... Die Verarbeitung ist billig, das Gerät ist ziemlich laut und wirkt insgesamt nicht hochwertig. Kleine Arbeiten kann es jedoch übernehmen, für anspruchsvollere Reinigungsaufgaben, insbesondere mit großer Zeitdauer, kann der HR-5556 definitiv nicht empfohlen werden. Klares Urteil: Nur billig reicht nicht. “

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Hochdruckreiniger