Haus-Alarmanlagen im Vergleich: Auf Nummer sicher!

selber machen: Auf Nummer sicher! (Ausgabe: 11) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich 7 Alarmanlagen, die mit 3 x „gut“ und 4 x „befriedigend“ abschnitten. Für die Betrachtungen zog man Technische Merkmale, Alarmfunktion und Handhabung heran.

  • 1

    Privest Funkalarm Basis Set DE (Art.-Nr. FU9000)

    Abus Privest Funkalarm Basis Set DE (Art.-Nr. FU9000)

    • Typ: Komplettsystem;
    • Komponenten: Bewegungsmelder, Alarmzentrale (Basisgerät), Alarmsirene;
    • Vernetzung: Funk;
    • Alarm-Lautstärke: 90 dB

    „gut“ (2,3) – Testsieger

    „Positiv: Vielfältige Erweiterungsoptionen. Sicherheitsfunktion gut. Pins und Berechtigungen bis 38 Nutzer. Erhöhter Schutz vor Fehlalarm. Alarmierung bei Stromausfall. Bereich- und Wochenprogramme.
    Negativ: Installationssoftware nicht im Lieferumfang. Keine Alarmweiterleitung per SMS/E-Mail. Stromverbrauch Steckernetzteil.“

  • 2

    Basis Alarmanlage

    Egardia Basis Alarmanlage

    • Typ: Komplettsystem;
    • Komponenten: Türsensoren, Paniktaste, Fenstersensoren, Bewegungsmelder, Alarmzentrale (Basisgerät);
    • Vernetzung: Funk;
    • Alarm-Lautstärke: 104 dB

    „gut“ (2,4)

    „Positiv: Konfiguration per SMS und Internet. Apps zur Konfiguration und Steuerung. Sicherheitsfunktion gut. Alarmierung per SMS und E-Mail. Vielfältige Erweiterungsoptionen. Funkreichweite der Melder.
    Negativ: Registrierung (Monatsgebühr 8,95 €). Fehlalarmrisiko. Ohne Sabotageschalter.“

  • 2

    GSM-Funkalarmanlage Komfort 3000SET F4

    Pentatech GSM-Funkalarmanlage Komfort 3000SET F4

    • Typ: Komplettsystem;
    • Komponenten: Türsensoren, Fenstersensoren, Bewegungsmelder, Alarmzentrale (Basisgerät);
    • Vernetzung: Funk;
    • Alarm-Lautstärke: 75 dB

    „gut“ (2,4) – Empfehlung

    „Positiv: Sicherheitsfunktion gut. Sabotageschalter an Zentrale, Meldern. Alarmübermittlung per GSM-Netz. Aktivierung per RFID-Schlüssel möglich. Apps zur Konfiguration und Steuerung. Alarmierung bei Stromausfall.
    Negativ: Fehlalarmrisiko. Alarmsirene leise. Funkreichweite der Melder.“

  • 4

    VisorTec XMD-3200.pro (PX-1297)

    Pearl VisorTec XMD-3200.pro (PX-1297)

    • Typ: Komplettsystem;
    • Komponenten: Türsensoren, Fenstersensoren, Bewegungsmelder, Alarmzentrale (Basisgerät), Alarmsirene;
    • Vernetzung: Funk;
    • Alarm-Lautstärke: 110 dB

    „befriedigend“ (2,6) – Preistipp

    Wer eine erschwingliche Anlage sucht, die nicht überfordert, kann zur VisorTec XMD-3200.pro greifen. In der Handhabung recht unproblematisch kann es aber zu Fehlalarmen kommen. Auch die Funkreichweite der Alarmmelder könnte besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 5

    WS-200

    i.onik WS-200

    • Typ: Komplettsystem;
    • Komponenten: Bewegungsmelder, Alarmzentrale (Basisgerät), Alarmsirene;
    • Vernetzung: Funk;
    • Alarm-Lautstärke: 120 dB

    „befriedigend“ (2,7)

    „Positiv: Einfache Inbetriebnahme. Stromverbrauch der Anlage 0,9 Wh. Funkreichweite der Melder. Reinhören/Reinsprechen. Vielfältige Erweiterungsoptionen.
    Negativ: Fehlalarmrisiko. Konfiguration/Verwaltung der Anlage nur direkt an Zentraleinheit. Sabotageschalter nur an Zentrale.“

  • 5

    Protect 9060

    Olympia Protect 9060

    • Typ: Komplettsystem;
    • Komponenten: Türsensoren, Rauchmelder, Fenstersensoren, Alarmsirene;
    • Vernetzung: Funk;
    • Alarm-Lautstärke: 89 dB

    „befriedigend“ (2,7)

    „Positiv: Einfache Inbetriebnahme. Alarmübermittlung per GSM-Netz. Reinhören/Reinsprechen. Vier Öffnungsmelder in Grundausstattung. Rauchmelder.
    Negativ: Grundausstattung ohne Bewegungsmelder. Fehlalarmrisiko. Ohne Sabotageschalter.“

  • 7

    HA700

    Eden Products HA700

    • Typ: Komplettsystem;
    • Komponenten: Bewegungsmelder, Alarmzentrale (Basisgerät);
    • Vernetzung: Funk;
    • Alarm-Lautstärke: 100 dB

    „befriedigend“ (2,8)

    „Positiv: Einfache Inbetriebnahme. Sabotageschalter an Zentrale, Meldern. Batteriebetrieb: Sicherung von Objekten ohne Hausanschluss. Alarmsirene sehr laut.
    Negativ: Fehlalarmrisiko. Verwaltung nur an Zentraleinheit möglich. Keine Möglichkeit des Reinhörens oder -sprechens.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Haus-Alarmanlagen