ComputerBase.de prüft Grafikkarten (7/2011): „Test: Radeon HD 6670 + 6850 passiv gekühlt“

ComputerBase.de

Inhalt

Sapphire bietet eine vollständig passiv gekühlte Radeon HD 6670 zum Verkauf an, während PowerColor gar eine Radeon HD 6850 auf Lager hat. Wie gut schlagen sich die Leisetreter? Wir gehen der Frage auf den Grund. Dabei ist die Temperaturfrage besonders spannend – ein kritischer Punkt bei passiv gekühlten Karten.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich zwei Grafikkarten.

  • Sapphire Radeon HD 6670 Ultimate 1GB

    • Grafikspeicher: 1024 MB;
    • Kühlung: Passiv

    ohne Endnote

    „Positive Eigenschaften: Dank passiver Kühlung vollkommen lautlos; Keine Gehäusebelüftung notwendig; Durchweg sehr niedrige Leistungsaufnahme, ausgenommen im Blu-ray-Betrieb; Eyefinity für Office-Betrieb; Mit 1.024 MB ausreichend dimensionierter Speicher für die Leistungsklasse; Coupon für Dirt-3-Vollversion.
    Negative Eigenschaften: Niedrige Performance; Für qualitätssteigernde Features zu langsam; Für zukünftige Spiele zu langsam.“

    Radeon HD 6670 Ultimate 1GB
  • TUL Powercolor Radeon HD 6850 SCS3

    • Grafikspeicher: 1024 MB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Passiv

    ohne Endnote

    „Positive Eigenschaften: Manchmal schnell genug für 1920x1080; Manchmal AA/AF möglich; Dank passiver Kühlung vollkommen lautlos; Gute Leistungsaufnahme unter Windows; Akzeptable Leistungsaufnahme unter Last; Eyefinity für Office; Coupon für Dirt-3-Vollversion.
    Negative Eigenschaften: Gehäusebelüftung notwendig; Wird sehr warm.“

    Powercolor Radeon HD 6850 SCS3

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Grafikkarten