Computer - Das Magazin für die Praxis prüft Grafikkarten (9/2015): „Spielspaß zum Sparpreis“

Computer - Das Magazin für die Praxis: Spielspaß zum Sparpreis (Ausgabe: 11) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Eine schnelle Grafikkarte muss nicht teuer sein. Bereits Modelle ab 110 Euro überzeugen mit einer guten Spiele-Leistung.

Was wurde getestet?

Acht Grafikkarten befanden sich im Vergleichstest. Sie erhielten Endnoten von „sehr gut“ bis „befriedigend“. Als Testkriterien dienten Garantie, Technische Daten und Leistung.

Im Vergleichstest:
Mehr...

4 Grafikkarten bis 200 Euro im Vergleichstest

  • MSI Radeon R9 270X Gaming Edition 2GB

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    „gut“ (2,25) – Testsieger

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Schnellste Grafikkarte bis 200 Euro; 2 GB Grafikspeicher, viele Schnittstellen.
    Minus: Stromverbrauch dreimal höher als beim Preistipp.“

    Radeon R9 270X Gaming Edition 2GB

    1

  • KFA2 GeForce GTX 750 Ti EX OC

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    „befriedigend“ (2,7)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: 2 GB Grafikspeicher, viele Schnittstellen; Stromverbrauch: sehr sparsam im Betrieb.
    Minus: Unterstützt kein DirectX 12.“

    GeForce GTX 750 Ti EX OC

    2

  • Zotac GeForce GTX 750 Zone Edition

    • Grafikspeicher: 1 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Passiv

    „befriedigend“ (2,71) – Preistipp

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Sehr günstig; Sehr sparsam im Betrieb.
    Minus: Unterstützt kein DirectX 12.“

    GeForce GTX 750 Zone Edition

    3

  • HIS Radeon R7 260X iCooler

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Kühlung: Aktiv

    „befriedigend“ (2,72)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Sehr preiswert; 2 GB Grafikspeicher, viele Schnittstellen.
    Minus: Hersteller setzt 500-Watt-Netzteil voraus.“

    Radeon R7 260X iCooler

    4

4 Grafikkarten bis 300 Euro im Vergleichstest

  • Asus Radeon R9 290 DirectCU II OC

    • Grafikspeicher: 4 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    „sehr gut“ (1,49) – Testsieger

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Keine Grafikkarte ist schneller; Sehr üppige 4 GB Grafikspeicher.
    Minus: Hersteller setzt 750-Watt-Netzteil voraus.“

    Radeon R9 290 DirectCU II OC

    1

  • Sapphire Vapor-X R9 280X Tri-X OC

    • Grafikspeicher: 3 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    „gut“ (1,86)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Schnell genug für alle aktuellen Spiele; 3 GB Grafikspeicher.
    Minus: Hersteller setzt 750-Watt-Netzteil voraus.“

    Vapor-X R9 280X Tri-X OC

    2

  • EVGA GeForce GTX 960 Superclocked 2GB

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    „gut“ (2,11) – Preistipp

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Schnell genug für alle aktuellen Spiele; Günstigste Grafikkarte im 300-Euro-Segment; Läuft bereits mit einem 400-Watt-Netzteil.
    Minus: -.“

    GeForce GTX 960 Superclocked 2GB

    3

  • XFX Radeon R9 285 Double Dissipation OC

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Bauform: 2 Slots;
    • Kühlung: Aktiv

    „gut“ (2,16)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Schnell genug für alle aktuellen Spiele; Übertaktet, höhere Leistung als chipgleiche Modelle.
    Minus: Relativ laut unter Volllast.“

    Radeon R9 285 Double Dissipation OC

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Grafikkarten