c't prüft Grafikkarten (10/2008): „Gipfelstürmer“ (Redakteur: Martin Fischer)

c't

Inhalt

Aktuelle 3D-Spiele in höchster Bildqualität auf die größten Displays zaubern - dies sollen die Grafikkarten-Topmodelle von AMD und Nvidia problemlos meistern. Dafür legen einige Spieler 400 Euro und mehr auf die Ladentheke.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich vier Grafikkarten. Die Testkriterien waren Spieleleistung, Geräuschentwicklung und Ausstattung. Es wurden jedoch keine Gesamtnoten vergeben.

  • Asus EAH4870X2/TOP/HTDI/2G

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    Spieleleistung: „sehr gut“;
    Geräuschentwicklung: „schlecht“;
    Ausstattung: „zufriedenstellend“.

    EAH4870X2/TOP/HTDI/2G
  • MSI N280GTX-T2D1G Super-OC

    • Grafikspeicher: 1 GB;
    • Speichertyp: GDDR3;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    Spieleleistung: „sehr gut“;
    Geräuschentwicklung: „zufriedenstellend“;
    Ausstattung: „schlecht“.

    N280GTX-T2D1G Super-OC
  • Sapphire Radeon HD 4870 X2 (2048 MB)

    • Grafikspeicher: 2 GB;
    • Speichertyp: GDDR5;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    Spieleleistung: „sehr gut“;
    Geräuschentwicklung: „schlecht“;
    Ausstattung: „gut“.

    Radeon HD 4870 X2 (2048 MB)
  • Zotac GeForce GTX 280

    • Speichertyp: GDDR3;
    • Kühlung: Aktiv

    ohne Endnote

    Spieleleistung: „sehr gut“;
    Geräuschentwicklung: „zufriedenstellend“;
    Ausstattung: „zufriedenstellend“.

    GeForce GTX 280

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Grafikkarten