bikesport E-MTB prüft Sattelstützen (6/2014): „Up & Down“

bikesport E-MTB: Up & Down (Ausgabe: 7-8/2014) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Das ständige up and down der Trails rückt höhenverstellbare Sattelstützen ins Blickfeld der Trailjunkies. Im bikesport-Test müssen zwölf Exemplare beweisen, ob sie beim Rocken Spaß machen oder bocken.

Was wurde getestet?

12 Variostützen wurden geprüft, die Endnoten von 1,0 bis 2,6 erhielten. Bewertete Kriterien waren Montage, Remote-Hebel, Praxiseindruck, Qualität und Preis/Leistung.

  • Vecnum Moveloc 140 mm

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    Note:1,0 – Testsieger

    Preis/Leistung: 5 von 5 Sternen

    „... ein mehrfach gedichtetes Tauchrohr, überdeckte Rastpunkte, 3D-Schmiedeteile, ein komplett gedichteter Zug sowie minimalstes Spiel lassen auch Kenner aufhorchen. Die Montage ist einfach und schnell, der Remotehebel ergonomisch, vielfältig montierbar und mit wenig Kraft zu bedienen. Die vier Rastpunkte sind gut gewählt. Die Funktion ist geschmeidig, schnell und am Ende gut gedämpft. ...“

    Moveloc 140 mm

    1

  • Kindshock LEV

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    Note:1,4

    Preis/Leistung: 5 von 5 Sternen

    „... Der aushängbare Zug macht Wartung und Verpacken einfach. Der kleine ergonomische Hebel liegt exzellent am Daumen und braucht wenig Kraft. Ein- und Ausfedervorgang sind schnell, geschmeidig und sehr gut kontrolliert. Fazit: Mit der LEV liefert KS eine in vielen Varianten erhältliche Stütze mit bester Funktion, schönen Details und gutem Preis-Leistungsverhältnis. Einer unserer absoluten Favoriten!“

    LEV

    2

  • X-Fusion Hilo SLS

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    Note:1,4

    Preis/Leistung: 5 von 5 Sternen

    „... Die Montage ist durch die Innenverlegung und den kleinen Bedienhebel samt Mini-Madenschraube recht knifflig. Der Hebel aber überzeugt durch die variable Anbringung und geringste Bedienkräfte. Die Funktion ist samtweich, der Ausfedervorgang gut gedämpft. Die Stütze überzeugt durch die Bank mit Understatement und einem großen Verstellbereich. Für viele Tester ein großer Wurf!“

    2

  • Rock Shox Reverb Stealth

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    Note:1,6

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

    „... Der Bedienhebel birgt mehrere pfiffige Details in sich: Matchmaker-kompatibel, gedichtet sowie eine einstellbare Ausfedergeschwindigkeit. Die Handkräfte sind gering, Ein- und Ausfederverhalten extrem geschmeidig. Dank komplett gekapselter Mechanik und guter Dichtung in der Praxis eine Bank und daher für Hobby-, Vielfahrer und Racer interessant. Eine der interessantesten Stützen am Markt.“

    Reverb Stealth

    4

  • Specialized Command Post Black Lite

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    Note:1,8

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

    „... Der Hebel mit engem Kabelabgang und Zugnachsteller ist schlank und ergonomisch zugleich, bietet geringe Bedienkräfte. Der Zug ist am Stützenkopf offen, aber geschützt vor dem Tauchrohr. Die Stütze selbst läuft in der Praxis gefühlt recht zäh und benötigt zum Versenken überraschend mehr Kraft, was wohl der spürbaren Rastmechanik geschuldet ist. Der große Versatz nach hinten sollte vorab am Bike gecheckt werden.“

    Command Post Black Lite

    5

  • FOX Racing Shox D.O.S.S.

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    Note:1,9

    Preis/Leistung: 3 von 5 Sternen

    „... Bezüglich Montage benötigt man dank ausgesetztem Zug wenig Zeit und Können – einzig das Zugende liegt nah an der Sattelklemmung und ist daher nur schwer zu kürzen. In der Praxis liegt der große Hebel sehr gut in der Hand, die Bedienkräfte sind gering. Ein- und Ausfederfunktion sind ultrageschmeidig und zügig. ... Weniger gut ist die breit bauende Zugklemmung, an der dicke Oberschenkel streifen. ...“

    D.O.S.S.

    6

  • Crank Brothers Kronolog

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    Note:2,0

    Preis/Leistung: 3 von 5 Sternen

    „... In der Praxis bietet der angenehm geshapte Hebel geringste Bedienkräfte, will aber sauber eingestellt werden. Der Zug selbst ist gut vor Dreck geschützt. Die stufenlose Versenkung funktioniert einwandfrei ... Beim Ausfahren überzeugt die schnelle und zum Ende hin gute Dämpfung. Leichtes Schnaufen begleitet den Vorgang. Top: Das System bietet Notlaufeigenschaften, was in der Praxis Sicherheit bietet.“

    Kronolog

    7

  • Thomson Elite Dropper

    • Typ: Vario-Sattelstütze, Patent-Sattelstütze

    Note:2,1

    Preis/Leistung: 3 von 5 Sternen

    „... Der kleine Hebel ist in der Anbringung sehr variabel, ergonomisch, durch recht harte Kanten und hohe Bedienkräfte aber noch verbesserungswürdig. Die Funktion an sich lässt keine Kritik zu – perfekt. Wermutstropfen: Fahrer mit dicken Oberschenkeln streifen die weit ausladende Mechanik, was störend wirken kann. Zudem ist das Zugende nicht gedichtet und liegt in der Matschflugzone.“

    Elite Dropper

    8

  • Giant Contact Switch

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    Note:2,2 – Topstar Preis-Leistung

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

    „... Der Umbau an sich benötigt Zeit, ist aber mit Manual einfach und verständlich gelöst. Der Sattel hingegen ist einfach montier- und effektiv verstellbar. ... Der Hebel liegt angenehm in der Hand, benötigt Bedienkräfte im Mittelfeld. Ein- und Ausfedervorgang sind weich, der Ausfedervorgang an sich eher langsam. In Summe liefert die Giant ein gutes Bild ab, der Wunsch nach mehr Verstellweg besteht aber.“

    Contact Switch

    9

  • Azonic Drop In

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    Note:2,4

    Preis/Leistung: 3 von 5 Sternen

    „... Bei der Montage ist wenig Zeit von Nöten, einzig die grobe Rasterung der Sattelverstellung ist unschön gelöst. Der Hebel fällt manchem Tester zu klein aus, benötigt aber recht wenig Handkraft. Gut: Der Zug liegt auf der Vorderseite, ist so vor direktem Dreckbeschuss gut geschützt. Die Funktion ist geschmeidig, die Ausfedergeschwindigkeit etwas langsam. Trotz wenig Hub baut die Azonic recht hoch ...“

    Drop In

    10

  • Forca SPS 400

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    Note:2,4

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

    „... Der Hebel selbst ist variabel platzierbar und benötigt wenig Kraft. Die Ausführung der Stütze wirkt auf den ersten Blick hochwertig, lässt aber in der Praxis schnell Riefen im Tauchrohr aufkommen. Abhilfe schafft der optional erhältliche Faltenbalg ... Ab und an ist ein leichtes Knacken zu hören, was der wohl günstigeren Fertigung geschuldet ist. Wer mit einfacher Machart und Aufbau zurechtkommt: fairer Preis!“

    SPS 400

    10

  • GravityDropper Turbo LP

    • Typ: Vario-Sattelstütze

    Note:2,6

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

    „... Die Neumontage ist dank vormontiertem Hebel einfach. Ein Zugwechsel benötigt aber Schraub- und Zeitaufwand. Der Kabelausgang ragt teils weit über das Oberrohr oder hinter das Sitzrohr hinaus. Der Hebel ist in der Positionierung recht unflexibel, benötigt viel Kraft. Vorsicht ist allerdings beim Ausfedern geboten ... Raketensitz! Die Funktion ist absolut verlässlich, die Konstruktion seit jeher grundsolide.“

    Turbo LP

    12

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sattelstützen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf