Fahrräder im Vergleich: Ultegra, überall

RennRad: Ultegra, überall (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 12 weiter

Inhalt

Gehobene Mittelklasse, so stufen Verbraucher, Hersteller und Medien die Gruppe Ultegra bzw. Ultegra SL von Shimano ein. Dem widerspricht die Preisspanne der Räder, an denen wir die Nummer 2 der Japaner verbaut fanden: Von 999 Euro bis 4572 Euro, alles setzt auf Ultegra. Aber wo macht Ultegra Sinn? Wir klären das.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich acht Fahrräder. Testkriterien waren Rahmen, Fahrverhalten (Wendigkeit, Laufruhe, Komfort ...), Ausstattung und Preis/Leistung. Es wurden keine Gesamtnoten vergeben.

  • Roadbike 8.1

    Brothers Bike Roadbike 8.1

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote – Kauf-Tipp

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „Ein starker Rahmen ohne Schwächen, gefällt mit teilweise erstklassiger Ausrüstung durch einen agilen und sportlichen Charakter, in angenehmer Position. Es darf mit Blick auf Ultegra SL aber auch gerne mehr sein.“

  • Desert Falcon

    Bulls Desert Falcon

    • Typ: Rennrad;
    • Felgengröße: 28 Zoll

    ohne Endnote – Preis-/Leistungs-Tipp

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „Keine Frage: Man bekommt beim Desert Falcon viel Rad fürs Geld, und der Charakter des Rads passt zum Preis. Allerdings ist der solide Alu-Rahmen samt Anbauteilen einer Ultegra unterlegen.“

  • URC 7.9

    Kellys bicycles URC 7.9

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote – Kauf-Tipp

    Preis/Leistung: 9 von 10 Punkten

    „URC 7.9, das ist ein extravaganter Rahmen, der mit hochwertiger und runder Ausrüstung zu einem attraktiven Preis bestückt wurde und auch aufgrund runder Fahreigenschaften gefällt.“

  • Revelator Master

    KTM Revelator Master

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „Das Profigeschoss von KTM liefert eine beeindruckende Vorstellung ab. Einzig die sehr gute Ultegra SL steht dem letzten Schritt in eine höhere Kategorie im Weg.“

  • Ellipse Integral C24T

    Principia Ellipse Integral C24T

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 6,5 von 10 Punkten

    „Das absolute Lieblingsbike eines Testers. Teuer. Schwächstes Teil ist ausgerechnet die hochwertige Ultegra SL-Schaltgruppe - an dieser Rakete wäre eine Dura Ace angemessen.“

  • Pride

    Simplon Pride

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote – Kauf-Tipp

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „Der Dauerbrenner von Simplon zeigt sich nach dem technischen Upgrade auf höchstes Niveau verbessert. Ksyrium SL bestätigen die Ambitionen, Ultegra SL ist ein ‚Pavo-Kompromiss‘.“

  • SCF Ultegra

    Stevens SCF Ultegra

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „Ein gutes Rennrad zum fairen Preis. Ambitionierte Hobbyfahrer werden an dem liebevoll gestalteten Rahmen ihre Freude haben. Die Ausstattung trifft, mit minimalen Abstrichen, voll ins Schwarze des potenten Rahmen-Gabel-Sets.“

  • Via Strato Pro Carbon

    Univega Via Strato Pro Carbon

    • Typ: Rennrad

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 8 von 10 Punkten

    „Univega rüstet einen guten Rahmen rund aus und bietet diesen zum attraktiven Preis feil. Ergebnis: Kauftipp! Kleiner Wermutstropfen: FSA Gossamer ersetzt Ultegra SL.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrräder