E-Bikes im Vergleich: Im zweiten Radl-Frühling

ElektroRad: Im zweiten Radl-Frühling (Ausgabe: 3) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Früher passionierter Radfahrer, musste Gerd Bayer nach einer Krankheit aufs Radfahren verzichten. Da kam der Dauertest mit dem Falter P9.1 E und dem KTM Macina NuVinci für ihn und seine Frau gerade recht. Beide waren von der Erfahrung begeistert.

Was wurde getestet?

Die Zeitschrift ElektroRad verglich 2 E-Bikes, die ohne Endnoten blieben.

  • Falter P 9.1 E (Modell 2013)

    • Typ: E-Trekkingrad, E-Citybike;
    • Gewicht: 24,8 kg;
    • Motor-Typ: Mittelmotor;
    • Akku-Kapazität: 300 Wh

    ohne Endnote

    „Das Falter-E-Bike P 9.1 E enttäuscht nicht. Es hat mir viel Freude gemacht und hatte eine sehr positive Auswirkung auf meine Lebensqualität. Meines Erachtens ist dieses Elektrorad gut geeignet für Freizeit- und Pendlerfahrer, die einen Antrieb benötigen und trotzdem aktiv sein wollen. Der Tiefeinsteiger ermöglicht von gemütlich bis flink jeden Fahrstil.“

    P 9.1 E (Modell 2013)
  • KTM Macina NuVinci (Modell 2013)

    • Typ: E-Trekkingrad;
    • Gewicht: 25,3 kg;
    • Motor-Typ: Mittelmotor;
    • Akku-Kapazität: 400 Wh

    ohne Endnote

    Das E-Bike Macina NuVinci ist ein echtes Kraftpaket und bietet neben guten Bremsen auch klasse Scheinwerfer und einen robusten Rahmen. Das Schaltsystem ist intuitiv verständlich, selbst für Laien. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Macina NuVinci (Modell 2013)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema E-Bikes